Teure Rohstoffe - Gewinn von Zulieferer ElringKlinger bricht ein

dpa-AFX

DETTINGEN/ERMS (dpa-AFX) - Hohe Rohstoffpreise und US-Zölle sowie hohe Steuern haben dem Autozulieferer ElringKlinger im vergangenen Jahr einen herben Gewinneinbruch beschert. Unter dem Strich blieben nur noch rund 4,1 Millionen Euro, wie das Unternehmen aus Dettingen/Erms am Montag mitteilte. 2018 war es mehr als das Zehnfache gewesen.

Zwar zeigten die Bemühungen, die Effizienz zu steigern und Kosten zu sparen, Wirkung, sagte Vorstandschef Stefan Wolf. Das hohe Niveau der Rohstoffpreise und vor allem die Zollpolitik der USA hätten das Tagesgeschäft aber stark belastet. Hinzugekommen sei dann noch ein erheblicher Steueraufwand. Die Dividende für 2019 setzt ElringKlinger erneut aus, auch weil die Auswirkungen der Corona-Krise unklar sind.

ElringKlinger ist vor allem mit Komponenten für den klassischen Verbrennungsmotor groß geworden, ist inzwischen aber auch stark in die Entwicklung von Elektroantrieben und Brennstoffzellen engagiert. Beim Umsatz legte das Unternehmen im vergangenen Jahr vor allem dank eines starken Zuwachses in Nordamerika noch einmal um 1,6 Prozent auf gut 1,7 Milliarden Euro zu./eni/DP/jha

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Elringklinger Aktie

  • 6,25 EUR
  • +6,83%
05.06.2020, 17:36, Xetra

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu Elringklinger

Elringklinger auf untergewichten gestuft
kaufen
1
halten
1
verkaufen
7
11% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 6,12 €.
alle Analysen zu Elringklinger
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Elringklinger (563)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Elringklinger" wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten