Thüringer SPD-Innenminister Maier kritisiert Ramelows Vorgehensweise

dpa-AFX

ERFURT (dpa-AFX) - Innenminister Georg Maier (SPD) lehnt eine Aufhebung aller landesweiten Vorgaben für Corona-Regeln ab. Der Paradigmenwechsel, den Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) jetzt propagiere, sei zwar grundsätzlich richtig, sagte Maier am Montag der Deutschen Presse-Agentur. "Aber nicht so." So hätten er und auch die anderen SPD-Landesminister von dem Vorschlag zuerst aus Zeitung oder Radio erfahren. Auch hätten Ramelows Ankündigungen die Akzeptanz vieler Menschen für die bestehenden Regeln untergraben. "Es ist das Gegenteil dessen eingetreten, was er wahrscheinlich wollte", sagte Maier. "Das, was jetzt rüber gekommen ist, ist kontraproduktiv, um es vorsichtig zu formulieren."

Er gehe deshalb davon aus, dass das Kabinett zwar am Dienstag über den weiteren Thüringer Weg in der Corona-Krise beraten, aber keinen Beschluss fassen werde. "Dass weitere Lockerungen in bestimmten Bereichen sinnvoll sind, das ist überhaupt nicht das Thema", sagte Maier. Die SPD dringe schon lange darauf. Die einzelnen Ressorts würden nun aber wahrscheinlich zunächst weitere Prüfaufträge erhalten, um solche Lockerungen vorzubereiten./seh/hum/DP/men

Weitere News

weitere News

Leider wurden keine News gefunden.

Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten