Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Thyssenkrupp-Chef Hiesinger geht auf Kritiker zu

Reuters

Bochum (Reuters) - Thyssenkrupp-Chef Heinrich Hiesinger ist auf seine Kritiker einen Schritt zugegangen.

Der Manager kündigte am Freitag auf der Hauptversammlung an, im Frühsommer die Ziele des Konzerns zu konkretisieren. "Wie genau wir das angehen, wird Teil unseres jährlichen Strategiedialogs von Vorstand und Aufsichtsrat im Mai sein", sagte der Manager bei dem Treffen in Bochum laut Redetext. Der Konzern werde nach der Gründung des Stahl-Joint-Ventures mit Tata Steel anders aussehen. "Entsprechend werden wir unser strategisches Zukunftsbild schärfen und auch unsere finanziellen Zielsetzungen anpassen." Er schloss nicht aus, weitere Geschäfte zu verkaufen.

Mehrere Investoren haben den Kurs des Mischkonzerns, der neben Stahl auch Aufzüge, Anlagen, Autoteile und U-Boote herstellt, scharf kritisiert. Die Fondsgesellschaft Union Investment hat klare Zielvorgaben für die einzelnen Sparten samt Zeitrahmen gefordert. Der nach der Krupp-Stiftung zweitgrößte Aktionär Cevian hat sich für den Verkauf weiterer Sparten ausgesprochen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu ThyssenKrupp Aktie

  • 19,72 EUR
  • +2,04%
20.08.2018, 13:31, Xetra

onvista Analyzer zu ThyssenKrupp

ThyssenKrupp auf übergewichten gestuft
kaufen
65
halten
36
verkaufen
3
alle Analysen

Zugehörige Derivate auf ThyssenKrupp (16.324)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "ThyssenKrupp" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten