Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Türkei fordert von Trump Bruch mit kurdischen Verbündeten in Syrien

Reuters

Ankara (Reuters) - Die türkische Regierung fordert den designierten US-Präsidenten Donald Trump zum Bruch mit einem der wichtigsten Verbündeten der Amerikaner im Syrien-Konflikt auf, der kurdischen YPG-Miliz.

Er hoffe, dass Trump "den Fehler korrigieren" werde, dass man sich im Kampf gegen den radikal-islamischen IS mit der YPG zusammengeschlossen habe, sagte Verteidigungsminister Fikri Isik am Donnerstag. Die Türkei betrachtet die YPG als Ableger der verbotenen Kurdischen Arbeiterpartei PKK, die auch von den USA und der EU als terroristische Organisation eingestuft wird. Sie hat die USA wiederholt für die Unterstützung der Kurden-Miliz kritisiert.

Die USA führen eine internationale Militärallianz an, die in Syrien die Extremisten-Organisation Islamischer Staat (IS) aus der Luft bekämpft. Am Boden ist die YPG einer ihrer wichtigsten Verbündeten. Trump tritt am 20. Januar sein Amt an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu ISTANBUL ISE NATIONAL 100 Index

  • 106.900,61 Pkt.
  • -0,05%
24.07.2017, 15:30, außerbörslich

Weitere Werte aus dem Artikel

Dow Jones 21.513,17 Pkt.-0,31%

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "ISTANBUL ISE NATIONAL 100" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Risiko in den "ISTANBUL ISE NATIONAL 100" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten