Türkische Lira fällt auf neues Rekordtief zum US-Dollar

dpa-AFX

ISTANBUL (dpa-AFX) - Die türkische Lira ist auf ein weiteres Rekordtief zum US-Dollar gefallen. Zwischenzeitlich waren am Mittwoch für einen Dollar 9,098 Lira zu haben. Die Währung steht seit Ende September nach einer Leitzinssenkung trotz der hohen Inflationsrate verstärkt unter Druck. Präsident Recep Tayyip Erdogan übt immer wieder Druck auf die Notenbank aus und verlangt niedrigere Zinsen. Er ist der Meinung, dass hohe Zinssätze Inflation verursachen, was allerdings der gängigen Wirtschaftslehre widerspricht.

Die Talfahrt der Lira war am Montag beschleunigt worden, nachdem Erdogan angedeutet hatte, dass eine neue Militäroperation im Nachbarland Syrien gegen die Kurdenmiliz YPG bevorstehen könnte. Das würde auch zu weiteren Spannungen mit den USA führen, die die Kurdenmiliz in Syrien unterstützen.

Die Türkei kämpft seit langem mit einer hohen Inflation. Im September lag die Rate auf Jahresbasis nach offiziellen Angaben bei rund 19,58 Prozent. Vor allem Lebensmittel werden immer teurer, die Inflationsrate für Nahrungsmittel und nicht-alkhoholische Getränke lag zuletzt laut Statistikbehörde bei rund 29 Prozent. Auch Wohnraum verteuert sich weiter - Studierende protestieren zurzeit gegen hohe Mietpreise./jam/DP/jha

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Dow Jones Index

  • 35.258,61 Pkt.
  • -0,10%
18.10.2021, 22:19, außerbörslich

Leider wurden keine News gefunden.

Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Dow Jones (29.177)

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "Dow Jones" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Kursrisiko in den "Dow Jones" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten