TV-Quoten/Hier kommt ein Krimi-Rekord: Zehn Millionen sehen 'Nord Nord Mord'

dpa-AFX · Uhr

BERLIN (dpa-AFX) - Die ZDF-Krimireihe "Nord Nord Mord" hat erstmals mehr als zehn Millionen Zuschauer angezogen. Die neue Episode "Sievers und das mörderische Türkis" mit Peter Heinrich Brix, Julia Brendler und Oliver Wnuk erreichte am Montagabend ab 20.15 Uhr im Zweiten exakt 10,32 Millionen (33,1 Prozent) und damit so viel Publikum wie noch nie. In dem Fall hatten es die Sylter TV-Kommissare mit einem Toten aus der Kunstszene zu tun, der in den Dünen gefunden wurde.

Mit weitem Abstand folgte das Erste mit der Sondersendung "ARD extra: Die Corona-Lage", die 3,30 Millionen (10,4 Prozent) verfolgten. Im Anschluss folgte Frank Plasbergs Diskussionsrunde "Hart aber fair" ebenfalls zum Thema Corona - 2,72 Millionen (9,0 Prozent) sahen zu.

RTL strahlte Palina Rojinskis Unterhaltungssendung "Gipfel der Quizgiganten" mit Günther Jauch, Guido Cantz und Johannes B. Kerner aus. Das holten sich 2,05 Millionen (7,9 Prozent) ins Haus.

ZDFneo hatte den britischen Krimi "Inspector Barnaby: Der Stachel des Todes" mit Neil Dudgeon, Fiona Dolman und Annette Badland im Programm und lockte damit 1,37 Millionen (4,4 Prozent) an. Die Vox-Doku "Goodbye Deutschland! Die Auswanderer" kam auf 1,28 Millionen (4,3 Prozent). Sat.1 zeigte die Romanze "Die Tänzerin und der Gangster - Liebe auf Umwegen" mit Sarah Engels - 1,27 Millionen (4,3 Prozent) guckten zu; in der für Privatsender wichtigen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen war die Quote mit 8,0 Prozent etwa doppelt so hoch.

Auf Kabel eins war der Science-Fiction-Film "Demolition Man" mit Sylvester Stallone, Wesley Snipes und Sandra Bullock zu sehen - das wollten sich 1,01 Millionen (3,5 Prozent) nicht entgehen lassen. Mit der US-Sitcom "Young Sheldon" auf ProSieben verbrachten 930 000 Leute (2,9 Prozent) den Abend. Die RTLzwei-Dokusoap "Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie!" fand 800 000 Fans (2,5 Prozent)./bok/DP/ngu