U.S. Banks Index: Weiter stark unterwegs!

BörseDaily

Der US-amerikanische Gradmesser für die Bankenbranche erreichte zum Ende dieses Jahres ein erstes mittelfristiges Kursziel und konsolidiert seit einigen Tagen in diesem Bereich grob seitwärts aus. Das muss jedoch noch kein Ende der laufenden Rallye bedeuten, für Auftrieb sorgt nämlich die Kontinuität der US-Fiskalpolitik unter FED-Chef Jerome Powell.

Seit den Crashtiefs aus Anfang 2020 und einem Punktestand von 260,80 Punkten gelang es bereits zum Ende selben Jahres in den Bereich von 440,00 Punkten zurückzukehren, auch in diesem Jahr blieb eine Rallyefortsetzung bis an das erste große Projektionsziel gelegen am 138,2 % Fibonacci-Retracement sowie der Kursmarke von 616,03 Punkte nicht aus.

Dort pausiert das Barometer zunächst und bewegt sich um sein ursprüngliches Kursziel herum grob seitwärts. Die Kursmuster lassen jedoch insgesamt auf eine bullische Konsolidierung in diesem Jahr schließen, die weiteres Aufwärtspotenzial nach Auflösung der aktuellen Schiebephase bereithalten könnte.

Demnach wären oberhalb von 640,00 Punkten weitere Zugewinne an die nächsthöhere Zielstufe um das 161,8 % Fibo sowie die Kursmarke von 676,69 Punkten möglich. Spätestens an dieser Stelle sollte aber eine mehrere Monate andauernde Konsolidierung zur Unterseite einkalkuliert werden.

U.S. Banks Index (Wochenchart in Punkten) Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 619,02 // 628,36 // 638,68 // 652,36 // 665,04 // 676,69 Punkte
Unterstützungen: 607,59 // 597,78 // 580,00 // 556,17 // 542,21 // 528,48 Punkte

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes. Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Weitere News und Analysen finden Sie auch direkt auf Boerse-Daily.de.

Weitere News

weitere News

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "DAX" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten