United Airlines zahlt fast 50 Millionen Dollar wegen Betrugsvorwürfen

dpa-AFX

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die US-Fluggesellschaft United Airlines kommt der Vorwurf jahrelanger Falschangaben gegenüber der US-Post beim Transport internationaler Luftfrachtsendungen teuer zu stehen. Das Unternehmen zahlt bei einem Vergleich insgesamt rund 49,5 Millionen US-Dollar (41,0 Mio Euro), um straf- und zivilrechtliche Verfahren beizulegen. Das teilte das US-Justizministerium am Freitag mit.

Frühere Mitarbeiter von United sollen zwischen 2012 und 2015 ein Komplott betrieben haben, bei dem der US-Post falsche Lieferscans übermittelt wurden, um den Sendungsstatus zu manipulieren. Die Airline habe so illegalerweise Millionen von Dollar eingestrichen. Bei der Strafe sei aber berücksichtigt worden, dass United rasch reagiert und den für den Betrug zuständigen Manager gefeuert habe./hbr/DP/he

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu UNITED AIRLINES HOLDINGS Aktie

  • 55,93 USD
  • -4,27%
12.04.2021, 21:14, Nasdaq

Weitere Werte aus dem Artikel

Dollarkurs 0,84 EUR-0,02%

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu UNITED AIRLINES HOLDINGS

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf UNITED AIRLINE... (474)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "UNITED AIRLINES HOLDINGS" wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten