Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Untersuchungsergebnisse zum Betriebsmittelmanagement - Exklusiver Bericht über die TAG Immobilien AG

PR NEWSWIRE

PR Newswire

FRANKFURT, Deutschland, July 10, 2015

FRANKFURT, Deutschland, July 10, 2015 /PRNewswire/ --

An die Redaktion: Weitere Informationen über diese Mitteilung finden Sie beim Herunterscrollen.

Heute veröffentlichte Performance Financial seinen kostenlosen Research-Bericht über die TAG Immobilien AG (ISIN DE0008303504, WKN 830350, TEG). Unseren ausführlichen Bericht über das Unternehmen finden Sie unter: http://register.performancefinancial.de/de/?c=TAG%20Immobilien&d=10-Jul-2015&s=DE0008303504

Die Analysten bei Performance Financial entwickeln gründliche Analysen, um die wichtigsten Situationen zu beschreiben, die sich in Echtzeit entwickeln. Ergänzende Mitgliedschaften werden allen Lesern in den nachstehenden Links angeboten. Jeder Research-Bericht enthält Aktien-Ratings, Kursziele und Anmerkungen der Analysten.

--

TAG Immobilien AG

--

In einer Presseveröffentlichung vom 21. April 2015 gab TAG Immobilien AG die Ergebnisse einer Bevölkerungsstudie bekannt. Die Studie wurde in Zusammenarbeit mi der Technical University in Darmstadt (TU Darmstadt) durchgeführt. Die Studie, die mehr als 1000 Mieter in Deutschland umfasste, zeigte, dass 75% der Mieter mit Ihren Vermietern unzufrieden sind, weil diese sich nicht um die Nebenkosten kümmern, was deutliche finanzielle Nachteile für die Mieter zur Folge hat. Laut Mieter reduzieren die Nebenkosten das Budget der Bewohner doch erheblich und machen schon fast eine Art "Zweitmiete" aus.

Die Macher der Studie erklärten, dass man in den Bereichen Elektrizität, Heizung, Wasser, Müllwirtschaft und Hausmeisterservices viel Geld sparen könnte. Während man eine Ausgabenersparnis von 71% bei den Stromkosten sieht, schätzt man die mögliche Heizstromeinsparung auf 66%, gefolgt von 62%, 46% und 40% Einsparungen bei den Kosten für Wasser, Hausmeisterservices und Abfallwirtschaft. Vor diesem Hintergrund sagte Prof. Dirk Schiereck, ein Immobilienexperte der TU Darmstadt, dass ein riesiges unangetastetes Sparpotential in jedem der genannten Feld liegt und nur durch die gegenseitige Zusammenabriet von Mietern und Vermietern genutzt werden kann.

Am Beispiel der deutschen Stadt Salzgitter, in der seit 2011 bei TAG Immobilien systematisches Kostenmanagement in ca. 9.200 Wohnungen angewandt wird, erklärte das Unternehmen, dass es ein riesiges Sparpotential im Bereich der Nebenkosten gibt, das üblicherweise übersehen wird. Das Vorstandsmitglied, verantwortlich für Immobilienmanagement, Claudia Hoyer erklärte, dass man Kosten in vielen Bereichen wie Energie, Abfall, Kabelanschluss, Internet und Hausmeisterservices bei mehr als 15.000 Mietern reduziert hat, was zur erheblichen Kostenreduktion auf Mieterseite beigetragen hat. Jeder Mieter konnte bis zu 275 EUR im Jahr allein an Heizkosten sparen, nachdem das Unternehmen die Immobilien jetzt mit umweltfreundlicher Energie versorgt, gegenüber der teuren konventionellen Energie vergangener Jahre.

Man hatte in Salzgitter ebenfalls Erfolg bei der Reduzierung der Abfallkosten auf die Hälfte des ursprünglichen Betrags, erklärte Frau Hoyer. Das Unternehmen wechselte den Service-Anbieter und führte ein Managementsystem für Papier, großen Abfall und Haushaltsmüll ein. Laut Frau Hoyer beobachtete man die Anzahl der Mülltonnen vor bestimmten Hausblocks und wie schnell diese voll waren. Somit wusste man, wann man die Mülltonnen effizienter leeren konnte. Man führte ebenfalls ein neues Konzept von Müllgrenzen ein und ein Abrechnungssystem je nach Müllaufkommen, was beides die Kosten deutlich senkte. Die präzise technische Überwachung von Strom-, Gas-, und Wasserverbrauch brachte weitere Ersparnisse. Die Summe all dieser Maßnahmen zur Kostenreduzierung verhalf den Mietern der TAG Immobilien in der niedersächsischen Stadt jährlich bis zu 340 EUR zu sparen, was 20% der Gesamtmiete ausmacht.

Laut Aussagen des Immobilienexperten Schiereck, ist es sehr wichtig, dass die Hausbesitzer die Probleme ansprechen, die man auf die Mieter beziehen kann und man gemeinsam an Lösungen arbeitet. Das erhöht nicht nur die Qualität und Attraktivität der Wohnanlagen, sondern reduziert die Kosten zudem deutlich. Als Ergebnis der zuvor erwähnten Anstrengungen hat sich die Leerstandsquote von 24% in 2011 auf 15,5% in 2014 reduziert, was einem Rückgang des Leerstands um 35% entspricht.

Besuchen Sie PerformanceFinancial.de und erhalten Sie die neusten Berichte über TAG Immobilien AG kostenlos unter: http://register.performancefinancial.de/de/?c=TAG%20Immobilien&d=10-Jul-2015&s=DE0008303504

--

Über Performance Financial

--

Performance Financial wurde gegründet, um die Kluft zwischen Investment-Profis und Kleinanlegern zu schließen. Auf den heutigen Märkten ist es essentiell für Investoren, zum richtigen Zeitpunkt Zugang zu den wichtigen Informationen zu haben. Aus diesem Grund bemüht sich Performance Financial engagiert darum, seiner wachsenden Zahl von Mitgliedern aktuelle Analysen, neue Einblicke und umsetzbare Handelsideen zu liefern.

--

=============

AN DIE REDAKTION:

--

- Dies sind keine Unternehmensnachrichten. Wir sind eine unabhängige Quelle und unsere Meinungen spiegeln nicht die der erwähnten Unternehmen wider.

- Die Informationen in dieser Veröffentlichung sind nach bestem Wissen geprüft und produziert und von einer unabhängigen Partei gegengeprüft. Wir sind jedoch nur Menschen und können Fehler machen. Wenn Sie Fehler oder Unzulänglichkeiten entdecken, benachrichtigen Sie uns bitte unter nachstehender Adresse.

- Diese Information wird den erwähnten Unternehmen als Net-Positive zur Verfügung gestellt, um bei unseren Abonnenten und der investierenden Öffentlichkeit das Bewusstsein für die erwähnten Unternehmen zu erhöhen.

- Wenn Sie gerne möchten, dass unser Team Ihr Unternehmen detaillierter betrachtet, oder Sie mehr über unsere Dienstleistungen erfahren möchten, kontaktieren Sie uns bitte unter pubco [at] PerformanceFinancial.de.

- Bei dringenden Anliegen oder Fragen kontaktieren Sie uns bitte unter compliance [at] PerformanceFinancial.de.

- Sind Sie ein börsennotiertes Unternehmen? Möchten Sie, dass über Ihr Unternehmen in ähnlicher Weise berichtet wird? Senden Sie uns ein komplettes Anlegerpaket unter research [at] PerformanceFinancial.de zur Kenntnis.

KEIN FINANZIELLER RATSCHLAG

--

Diese Information ist nicht als finanzieller Ratschlag gedacht. Die Leser werden dazu angehalten, ihren persönlichen Finanzberater zu konsultieren, bevor sie Entscheidungen über den Kauf, Verkauf oder das Halten von hier erwähnten Wertpapieren treffen.

KEINE GEWÄHRLEISTUNG UND HAFTUNG

--

PerformanceFinancial.de ist nicht verantwortlich für Fehler, die beim Druck dieses Dokuments entstehen können, oder für andere Fehler, Irrtümer oder Unzulänglichkeiten. PerformanceFinancial.de gibt keine expliziten oder impliziten Garantien hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Zwecktauglichkeit (für Investitionen oder anderes) der in diesem Dokument gelieferten Informationen. PerformanceFinancial.de übernimmt keine Haftung für irgendwelche direkten, indirekten oder entstehenden Verluste aufgrund der Nutzung dieses Dokuments. Änderungen dieser enthaltenen Informationen sind vorbehalten.

=============

Kontaktinformation

--

Telefon: +49-697-1047-5310

E-mail: support [at] performancefinancial.de

Verantwortlich für den Inhalt gemäß § 55 Absatz 2 RStV:

--

Eric Werner

Standard Associates GmbH

Hanauer Landstraße 291B,

D-60314 Frankfurt am Main.

Weitere News

Anzeige
weitere News
Expertenprofil
PR NEWSWIRE

Hermann Kutzer ist der dienstälteste journalistische Finanzmarktbeobachter in Deutschland: Seit mittlerweile 49 Jahren beobachtet er die nationalen Börsen und internationalen Wertpapier- und Rohstoffmärkte. Davon war er gut drei Jahrzehnte lang für die Verlagsgruppe Handelsblatt tätig, zuletzt als Chefredakteur des Monatsmagazins „DMEuro“.

Seit 2007 bietet der Routinier seine Erfahrung freiberuflich an: Analysen und Kolumnen, TV-Kommentare, Vorträge, Moderationen und Kommunikationsberatung. Nach seinem Hörbuch „Verstehen Sie Börse!“ (Finanzbuch Verlag, 2008) erschien im Frühjahr 2012 als Kutzers Manifest im Börsenbuchverlag „Vom Raubtierkapitalismus zur Planwirtschaft?“ Zu seinem umfangreichen Web-Auftritt gehört seit einiger Zeit „Kutzers Marktplatz“ mit Beiträgen über die unterschiedlichsten Anlagemöglichkeiten. Außerdem ist im Frühjahr 2013 der neue Internet-Kanal KUTZER-TV auf Sendung gegangen.

Der Journalist und Publizist engagiert sich seit Jahrzehnten für die privaten Anleger und in diesem Zusammenhang für die Weiterentwicklung der Aktienkultur. Er betrachtet es als seine vorrangige Aufgabe, die Vermittlung von Wissen über die Zusammenhänge des Sparens und Anlegens zu unterstützen. Dabei ist der „Marktmensch“ ein bekennender Marktwirtschaftler, der mit großer Skepsis die zunehmende Regulierung der Märkte durch die Politik auf nationaler und europäischer Ebene betrachtet.

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "DAX" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Kursrisiko in den "DAX" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten