Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Urlaub in Großbritannien billiger - Bulgarien besonders günstig

dpa-AFX

WIESBADEN (dpa-AFX) - Urlaube in Großbritannien sind wegen des schwächelnden Pfunds günstiger geworden. Gaststätten- und Hoteldienstleistungen kosteten im Vereinigten Königreich im Schnitt zuletzt 3,9 Prozent weniger als in Deutschland, wie das Statistische Bundesamt am Freitag anlässlich der Urlaubsmesse CMT (13. bis 21. Januar) in Stuttgart mitteilte. Die britische Währung hat seit der Brexit-Entscheidung im Sommer 2016 gegenüber dem Euro deutlich an Wert verloren. Besonders günstig ist es in Bulgarien (minus 59,8) und Kroatien (minus 35,8 Prozent).

In Spanien, das ganz oben auf der Beliebtheitsskala von Urlaubern aus Deutschland steht, ist es ebenfalls billiger. Das Preisniveau für Hotels und Gaststätten liegt den Angaben zufolge 22,7 Prozent unter dem Niveau in der Bundesrepublik.

Das teuerste EU-Urlaubsland aus Sicht der Bundesbürger ist Dänemark (plus 35,5 Prozent). In Frankreich kosten Gaststätten- und Hoteldienstleistungen durchschnittlich 5,8 Prozent mehr als in Deutschland. Spitzenreiter europaweit ist Island. In dem Land, das nicht der EU angehört, sind Besuche in Gaststätten und Hotelübernachtungen 62,5 Prozent teurer als in Deutschland.

Die Wiesbadener Behörde wertete Daten der europäischen Statistiker Eurostat aus und rechnete diese bis zum November 2017 fort./mar/DP/stw

Das könnte Sie auch interessieren
Expertenprofil
dpa-AFX Geschäftsführer und Gründer immocation.de

Marco Lücke begann nach seinem Diplom in Wirtschaftsinformatik eine Karriere im Vertrieb zweier IT-Konzerne, wurde mit 28 Jahren Vertriebsleiter und entdeckte früh seine Leidenschaft, Dinge zu vereinfachen und sie vielen Menschen zugänglich zu machen.

Ihm wurde zu dieser Zeit klar, dass finanzielle Absicherung und Vermögensaufbau nur erfolgreich sein kann, wenn man sich selbst darum kümmert. Er arbeitete sich intensiv in das Thema Immobilien als Kapitalanlage ein. Parallel zu seinem Job begann er zusammen mit Stefan Loibl, Immobilien als Kapitalanlage zu kaufen und verfasste das Buch "immocation: Die Do-it-yourself-Rente." Eine Gebrauchsanleitung dafür, wie private Anleger sich mit dem Kauf kleiner vermieteter Wohnungen ihre eigene Rente erschaffen können.

Anfang 2017 entstand so www.immocation.de. Eine Plattform mit vielen kostenlosen Videos, Tools und Kursen. So, dass Einsteiger lernen, passende Immobilien selbst zu finden, zu bewerten, zu finanzieren und erfolgreich als Kapitalanlage zu nutzen.

Stefan Loibl begann nach seinem Diplom in Wirtschaftsinformatik eine Karriere als Finanz-Controller und wurde mit 29 Jahren Finanzleiter bei einem Konzern in der Bau-Branche. Er entwickelte eine ausgeprägte Leidenschaft für Zahlen, Geldanlage und finanzielle Präzision.

Genau diese Leidenschaft half ihm, als er gemeinsam mit Marco Lücke begann, Immobilien als Kapitalanlage zu kaufen. Während dieser Zeit entwickelte er für den Ankauf von Immobilien auch ein Kalkulationstool, das mittlerweile eines der meist genutzten Werkzeuge für private Anleger ist.

Anfang 2017 gründeten die beiden immocation.de. Bereits tausende Kunden finden hier wertvolles Wissen und die passenden Werkzeuge, um eine Wohnung als funktionierende Kapitalanlage zu kaufen.

Kurs zu BTX BULGARIAN TRADED (BG... Index

  • 1.812,41 Pkt.
  • -1,32%
21.05.2018, 17:45, Wiener Börse
CitiFirst Blog

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "BTX BULGARIAN TRADED (BGN)" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten