US-Außenminister an Berlin: Müssen Wirtschaft gemeinsam anstoßen

dpa-AFX

WASHINGTON/BERLIN (dpa-AFX) - US-Außenminister Mike Pompeo hat in der Corona-Krise von der Bundesregierung ein gemeinsames Vorgehen bei der Wiederbelebung der Wirtschaft gefordert. "Unsere Erwartung an Deutschland ist, dass es die Dinge tut, die wir seit vielen Jahrzehnten zusammen gemacht haben. Also eine koordinierte Antwort, ein koordinierter Kick-Off der Wirtschaft", sagte Pompeo am Mittwoch "Bild live". Die Regierungen in Washington und Berlin seien in engem Kontakt und arbeiteten bereits gemeinsam daran, ihren Bürgern zu helfen und den Wohlstand beider Länder zu bewahren.

Austausch gebe es auch über die gegenseitige Versorgung mit "taktischen Gütern", die sowohl Deutschland als auch die USA in der Krise benötigen, sagte Pompeo laut "Bild live". Zuletzt hatte es genau in der Frage Spannungen zwischen den beiden Ländern gegeben: 200 000 Schutzmasken waren von Bangkok aus in die USA statt nach Berlin geliefert worden. Der Berliner Senat äußerte daraufhin scharfe Kritik an den USA. Die US-Botschaft in Berlin wies den Vorwurf zurück, dass die Vereinigten Staaten für die Berliner Polizei bestimmte Schutzmasken in die USA umgeleitet hätten.

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) entschuldigte sich am Dienstag für die Schärfe der Stellungnahmen, die zu den Missstimmungen geführt hatten. Nach wie vor ist unklar, warum genau die Masken am Ende in die USA geliefert wurden./lkl/DP/nas

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Dow Jones Index

  • 25.548,27 Pkt.
  • +2,21%
27.05.2020, 23:16, außerbörslich

Weitere Werte aus dem Artikel

DAX 11.657,69 Pkt.+1,33%

Leider wurden keine News gefunden.

Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Dow Jones (25.545)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "Dow Jones" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten