US-Außenministerium billigt möglichen Rüstungsdeal mit Taiwan

dpa-AFX

WASHINGTON/TAIPEH (dpa-AFX) - Inmitten von Spannungen mit China hat die US-Regierung einem möglichen millionenschweren Rüstungsdeal mit Taiwan zugestimmt. Das Außenministerium billigte nach einer Mitteilung vom Donnerstag (Ortszeit) einen Vorschlag, dem ostasiatischen Inselstaat ein Rezertifizierungs- und Aufrüstungspaket für dessen Patriot-Raketen im geschätzten Wert von umgerechnet rund 550 Millionen Euro zu verkaufen. Dieses umfasst keine neuen Raketen, sondern sieht Wartung, Tests und Reparaturen des PAC-3-Raketenbestands vor.

Der vorgeschlagene Verkauf trage dazu bei, "die politische Stabilität, das militärische Gleichgewicht und den wirtschaftlichen Fortschritt in der Region aufrechtzuerhalten", teilte die US-Agentur für Verteidigungszusammenarbeit (DSCA) mit. Hauptauftragnehmer werde der Rüstungskonzern Lockheed Martin sein. Der US-Kongress sei am Donnerstag über den möglichen Deal informiert worden.

Peking betrachtet Taiwan als untrennbaren Teil der Volksrepublik und droht mit einer gewaltsamen Wiedervereinigung. Die USA haben sich der Verteidigungsfähigkeit der demokratischen Inselrepublik verpflichtet und liefern seit Jahren immer wieder Waffen./ytc/DP/jha

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu DOW JONES TAIWAN (PRICE)... Index

  • 310,31 Pkt.
  • -0,03%
06.08.2020, 19:01, außerbörslich

Leider wurden keine News gefunden.

Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DOW JONES TAIWAN (PRICE) (TWD)" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten