Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

US-Banken eröffnen Berichtssaison: Citi und JPMorgan stark, Wells Fargo mit Gewinneinbruch – Aktie der Deutschen Bank reitet die Welle mit

onvista
US-Banken eröffnen Berichtssaison: Citi und JPMorgan stark, Wells Fargo mit Gewinneinbruch – Aktie der Deutschen Bank reitet die Welle mit

Von guten Ergebnissen der US-Investmentbank JPMorgan und Citibank haben am Dienstag auch die Papiere der Deutschen Bank profitiert. Sie verteuerten sich in der Spitze um 1,56 Prozent auf 7,698 Euro und setzten sich an die Spitze des Dax. Im weiteren Handelsverlauf hat sich der Kurs wieder ein wenig nach unten korrigiert, nachdem Wells Fargo einen Gewinneinbruch vermeldet hat. Momentan steht er noch ein knappes Prozent im Plus.

Deutsche Bank Tageschart


Die Ergebnisse der US-Banken im Überblick:

Citi: Die Konsumfreude der Amerikaner lässt die Kassen bei der Citibank klingeln. Die US-Bank profitierte im vergangenen Jahr von Zuwächsen im Kreditkarten- und Verbraucherkreditgeschäft und steigerte ihren Gewinn im Vergleich zu 2018 um acht Prozent auf 19,4 Milliarden Dollar, wie das Institut am Dienstag mitteilte. Auch im Investmentbanking, der zweiten großen Sparte der Bank, liefen die Geschäfte rund. Insgesamt legten die Erträge um zwei Prozent auf 74,3 Milliarden Dollar zu. Die Citi-Aktien stiegen im vorbörslichen Handel an der Wall Street um ein Prozent.


JPMorgan: Ein starkes Investmentbanking und robuste Geschäfte mit Privatkunden haben JP Morgan zu einem Rekordgewinn verholfen. Der Überschuss legte im vierten Quartal um 21 Prozent auf 8,52 Milliarden Dollar zu. Der Gesamtjahresgewinn stieg auf den neuen Höchstwert von 36,4 Milliarden Dollar – doppelt so viel wie die Deutsche Bank an der Börse wert ist. Die JP-Morgan-Aktien legten nach dem unerwartet hohen Ergebnis vorbörslich um 1,9 Prozent zu.

Die Bank habe von der Stabilisierung des weltweiten Wachstums und der guten Stimmung der Verbraucher profitiert, sagte Vorstandschef Jamie Dimon. Im Investmentbanking konnte JP Morgan im Schlussquartal 2019 starke Zuwächse verbuchen, der Gewinn schoss um 48 Prozent auf 2,9 Milliarden Dollar in die Höhe. Vor allem der Anleihenhandel brummte, die Erträge mit festverzinslichen Papieren sprangen um 86 Prozent. Im Vorjahresquartal hatte dieser Bereich noch unter Turbulenzen an den Finanzmärkten gelitten. Auch für die Deutsche Bank bleibt der Anleihenhandel trotz ihres Schrumpfkurses in diesem Bereich ein wichtiger Ertragsbringer. Doch gerade die US-Banken jagen ihren europäischen Rivalen Marktanteile ab. Im Privatkundegeschäft von JP Morgan kletterte der Gewinn um fünf Prozent auf 4,2 Milliarden Dollar. Die Kunden zuckten im Weihnachtsgeschäft öfter die Kreditkarte und nahmen auch mehr Autokredite auf.


Wells Fargo: Niedrigere Zinsen und die Skandale der vergangenen Jahre belasten den US-Kreditriesen Wells Fargo. Im vierten Quartal brach der Gewinn verglichen mit dem Vorjahreswert um mehr als die Hälfte auf 2,9 Milliarden US-Dollar (2,6 Mrd Euro) ein. Die Bilanz litt unter Rückstellungen von 1,5 Milliarden Dollar, mit denen sich Wells Fargo für Konsequenzen andauernder Rechtskonflikte wappnet. Die gesamten Erträge fielen um fünf Prozent auf 19,9 Milliarden Dollar. Die US-Großbank leidet schon länger unter hohen Sonderkosten wegen einer früheren Affäre um fingierte Konten und andere dubiose Geschäftspraktiken, die auch schon zahlreiche Entlassungen sowie Klagen und Strafen nach sich zog. Erschwerend kamen für Wells Fargo zuletzt deutlich geringere Erträge wegen niedrigerer Zinsen hinzu. Im Gesamtjahr 2019 schrumpfte das Nettoergebnis um knapp 13 Prozent auf 19,6 Milliarden Dollar. Analysten hatten mit besseren Zahlen gerechnet, die Aktie geriet vorbörslich zunächst deutlich ins Minus.

onvista/dpa-AFX/reuters

Titelfoto: Phongphan / Shutterstock.com

– Anzeige –

Ist das die „nächste Netflix“?

Zurzeit nimmt ein Trend Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben. Klick hier für weitere Informationen zu der Aktie, von denen wir glauben, dass sie von diesem Trend profitieren wird… und die „nächste Netflix“ werden könnte. Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub - Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Das könnte Sie auch interessieren

onvista Analyzer zu Wells Fargo & Co. EO-FLR Med.-Term ...

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten