US-Industrie fährt Produktion überraschend hoch

Reuters

Washington (Reuters) - Die unter dem Handelsstreit mit China leidende US-Industrie hat ihre Produktion im Dezember überraschend erhöht.

Sie stellte 0,2 Prozent mehr her als im Vormonat, wie die US-Notenbank am Freitag mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen waren von einem Rückgang um 0,2 Prozent ausgegangen, nach einem kräftigen Plus von 1,0 Prozent im November. Während die Autobranche ihre Erzeugung drosselte, ging es anderen Bereichen nach oben. Die Produktion im weiteren Sinn - zu der neben der klassischen Industrie auch Versorger und Bergbau gehören - schrumpfte im Dezember hingegen um 0,3 Prozent.

Die Industrie macht etwa elf Prozent des Bruttoinlandsproduktes der USA aus. Ihre Aussichten haben sich angesichts der schwächeren Weltkonjunktur eingetrübt. Zudem machte ihr der Handelskonflikt mit China zu schaffen machen. Die beiden größten Volkswirtschaften haben sich gegenseitig mit Zollerhöhungen überzogen, am vergangenen Mittwoch aber ein erstes Teilabkommen zur Beilegung des Streits unterzeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Hang Seng Index

  • 27.432,40 HKD
  • -1,61%
18.02.2020, 20:00, BNP Paribas Indikation

Weitere Werte aus dem Artikel

Dow Jones 29.186,22 Pkt.-0,72%
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "Hang Seng" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten