US-Inflationsrate legt Ende 2020 leicht zu - Höhere Benzinpreise schlagen durch"

Reuters

Washington (Reuters) - Der Preisauftrieb in den USA ist Ende 2020 etwas stärker ausgefallen als erwartet.

US-Inflationsrate legt Ende 2020 leicht zu - Höhere Benzinpreise schlagen durch"

Die Verbraucherpreise stiegen im Dezember um 1,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, wie das Arbeitsministerium am Mittwoch in Washington mitteilte. Von Reuters befragte Experten hatten lediglich mit 1,3 Prozent gerechnet. Im November lag die Teuerungsrate noch bei 1,2 Prozent.

"Die höheren Benzinpreise schlagen nun auf die Teuerung durch", meint VP Bank-Chefökonom Thomas Gitzel. Gegenüber dem Vorjahresmonat bleibe die Inflationsrate aber mit ihren 1,4 Prozent trotz des Anstiegs auf verhältnismäßig tiefem Niveau. Die US-Notenbank achtet besonders auf Preisveränderungen bei privaten Verbraucherausgaben, wobei Energie- und Nahrungsmittelkosten ausgeklammert werden. Diese Rate lag zuletzt bei 1,4 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu VP BANK AG Aktie

  • 114,00 CHF
  • -0,69%
21.01.2021, 17:30, SIX Swiss Exchange

Weitere Werte aus dem Artikel

Dow Jones 31.176,01 Pkt.-0,03%

onvista Analyzer zu VP BANK AG

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten