Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

US-Regierung verweigert Exxon Ausnahmeregel bei Russland-Sanktionen

dpa-AFX

WASHINGTON (dpa-AFX) - Der US-Ölkonzern ExxonMobil ist mit seinem Antrag auf eine Ausnahmeregelung von den Sanktionen gegen Russland bei der amerikanischen Regierung gescheitert. Nach Beratschlagung mit Präsident Donald Trump habe sein Ministerium beschlossen, keinem US-Unternehmen - auch nicht Exxon - solche Zugeständnisse zu machen, teilte Finanzminister Steven Mnuchin am Freitag in Washington mit.

Der US-Branchenriese wollte sich die Erlaubnis holen, gemeinsam mit dem russischen Staatskonzern Rosneft im Schwarzen Meer nach Öl zu bohren. Der Antrag, über den zunächst das "Wall Street Journal" berichtet hatte, sorgte auch deshalb für Aufsehen, weil die Partnerschaft mit Rosneft 2012 unter dem damaligen Exxon-Chef Rex Tillerson eingefädelt wurde - Trumps heutigem Außenminister./hbr/DP/he

Das könnte Sie auch interessieren
Anzeige

Kurs zu RTX RUSSIAN TRADED (RUB) Index

  • 3.827,80 Pkt.
  • +0,40%
22.11.2017, 17:45, Wiener Börse
CitiFirst Blog

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "RTX RUSSIAN TRADED (RUB)" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Kursrisiko in den "RTX RUSSIAN TRADED (RUB)" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten