USA: Industrieproduktion fällt - Boeing belastet

dpa-AFX

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die US-Industrie ist schwach in das Jahr gestartet, belastet allerdings durch den Produktionsstopp des Boeing -Modells 737 Max. Die Gesamtproduktion der Industrie lag im Januar 0,3 Prozent niedriger als im Dezember, wie die US-Notenbank Fed am Freitag in Washington mitteilte. Der Rückgang war etwas stärker als Analysten erwartet hatten. Im Dezember war die Produktion um korrigiert 0,4 (zunächst 0,3) Prozent rückläufig gewesen.

Ohne den Flugzeugsektor wäre die Gesamtproduktion nicht gefallen, sondern um 0,3 Prozent gestiegen. Im Flugzeugbereich ging die Herstellung deutlich um rund neun Prozent zurück. Grund für den Produktionsstopp der 737 Max waren zwei Abstürze mit vielen Toten.

Die Warenherstellung im Verarbeitenden Gewerbe sank im Januar um 0,1 Prozent. Die Kapazitätsauslastung der Gesamtindustrie fiel um 0,3 Prozentpunkte auf 76,8 Prozent./bgf/jkr/he

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Boeing Aktie

  • 330,38 USD
  • -1,75%
21.02.2020, 22:02, NYSE

Weitere Werte aus dem Artikel

Dow Jones 28.992,41 Pkt.-0,77%

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu Boeing

Boeing auf übergewichten gestuft
kaufen
9
halten
15
verkaufen
0
37% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 304,50 €.
alle Analysen zu Boeing
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Boeing (4.852)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten