Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

USA: Zinsen steigen weiter

J.P. Morgan AM
7322674755ab8feef746a5733472002.jpg

Expertenmeinung

USA: Zinsen steigen weiter

Die amerikanische Zentralbank Fed hat auf ihrem jüngsten Treffen erwartungsgemäß die Leitzinsen um weitere 0,25 Prozentpunkte erhöht. Der Zins-Zielkorridor liegt nun bei 1,50 bis 1,75 Prozent. Für 2018 gehen die Zentralbanker bisher weiter von drei Zinsschritten aus, die Analysten von J.P. Morgan Asset Management rechnen derzeit allerdings auf Grund der starken Konjunktur mit vier Zinsschritten.
Die Zinserhöhung passt zum ökonomischen Umfeld: Die Fed-Direktoren zeigten sich in ihren Projektionen deutlich optimistischer, was die US-Konjunktur angeht. Sie gehen nun davon aus, dass die Arbeitslosenrate bis Ende 2019 auf 3,6 Prozent fällt. Beim Wirtschaftswachstum liegt ihre Projektion nun bei 2,7 Prozent für das laufende und bei 2,4 Prozent für das kommende Jahr. Dies wäre deutlich mehr als das Potenzialwachstum, das die Zentralbanker auf 1,8 Prozent veranschlagen. Die Inflationsprojektionen veränderten die Fed-Direktoren kaum.

JPMorgan Funds- Global Bond Opportunities Fund
Anteilklasse A (inc) - EUR (hedged)
WKN A1XETG

Erfahren Sie hier mehr

Wesentliche Anlegerinformationen

 

countImage_6898862605ac5e7025cc436378036
countImage_6898862605ac5e7025cc436378036
countImage_6898862605ac5e7025cc436378036
countImage_6898862605ac5e7025cc436378036
countImage_6898862605ac5e7025cc436378036
countImage_6898862605ac5e7025cc436378036
countImage_6898862605ac5e7025cc436378036
countImage_6898862605ac5e7025cc436378036
countImage_6898862605ac5e7025cc436378036
countImage_6898862605ac5e7025cc436378036
countImage_6898862605ac5e7025cc436378036

News-Archiv

weitere News
Stammdaten
Kontakt: J.P.Morgan Asset Management
Frankfurt Branch
Taunustor 1
D-60311 Frankfurt am Main
E-Mail: asset.management.frankfurt@jpmorgan.com
Telefon: +49 (0)69 7124 0
Internet: www.jpmorganassetmanagement.de/
Expertenprofil
J.P. Morgan AM

Hermann Kutzer ist der dienstälteste journalistische Finanzmarktbeobachter in Deutschland: Seit mittlerweile 49 Jahren beobachtet er die nationalen Börsen und internationalen Wertpapier- und Rohstoffmärkte. Davon war er gut drei Jahrzehnte lang für die Verlagsgruppe Handelsblatt tätig, zuletzt als Chefredakteur des Monatsmagazins „DMEuro“.

Seit 2007 bietet der Routinier seine Erfahrung freiberuflich an: Analysen und Kolumnen, TV-Kommentare, Vorträge, Moderationen und Kommunikationsberatung. Nach seinem Hörbuch „Verstehen Sie Börse!“ (Finanzbuch Verlag, 2008) erschien im Frühjahr 2012 als Kutzers Manifest im Börsenbuchverlag „Vom Raubtierkapitalismus zur Planwirtschaft?“ Zu seinem umfangreichen Web-Auftritt gehört seit einiger Zeit „Kutzers Marktplatz“ mit Beiträgen über die unterschiedlichsten Anlagemöglichkeiten. Außerdem ist im Frühjahr 2013 der neue Internet-Kanal KUTZER-TV auf Sendung gegangen.

Der Journalist und Publizist engagiert sich seit Jahrzehnten für die privaten Anleger und in diesem Zusammenhang für die Weiterentwicklung der Aktienkultur. Er betrachtet es als seine vorrangige Aufgabe, die Vermittlung von Wissen über die Zusammenhänge des Sparens und Anlegens zu unterstützen. Dabei ist der „Marktmensch“ ein bekennender Marktwirtschaftler, der mit großer Skepsis die zunehmende Regulierung der Märkte durch die Politik auf nationaler und europäischer Ebene betrachtet.

Kurs zu Dow Jones Index

  • 24.464,00 Pkt.
  • -0,81%
20.04.2018, 23:27, Deutsche Bank Indikation

Zugehörige Derivate auf Dow Jones (27.499)