Varta: Aktie kommt nicht aus der Abwärtsspirale – Chartbild trübt sich nach Verlust der Unterstützung bei 100 Euro weiter ein

onvista · Uhr

Varta schafft es nicht aus der Abwärtsspirale und muss heute einen weiteren Abverkauf verkraften, der die Aktie auf das tiefste Niveau seit Sommer 2020 befördert. Die Papiere des Batteriekonzerns sind bei hohem Handelsvolumen unter die Unterstützung bei 100 Euro abgesackt und haben somit das Chartbild weiter eingetrübt. Mit einem Abschlag von bis zu 8,5 Prozent ging es im Tief runter auf 95,10 Euro.

Selbst positive US-Entscheidungen im Patentstreit mit chinesischer Konkurrenz hatten jüngst nicht zu Entspannung geführt. Seit Jahresbeginn haben mit Metzler und Stifel zwei Häuser ungeachtet dessen ihre Verkaufsempfehlungen bestätigt. Sie signalisierten Rückschlagsrisiken auf bis zu 76 Euro.

onvista/dpa-AFX

Titelfoto: xalien / Shutterstock.com

onvista-Ratgeber: Aktien kaufen für Einsteiger – alles was Sie zum Thema Börse und Aktien wissen müssen!