Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Vergiss die Deutsche-Bank-Aktie: 2 Bankaktien, die operativ top performen (und, nebenbei, nette hohe Dividenden zahlen)!

Fool.de
Vergiss die Deutsche-Bank-Aktie: 2 Bankaktien, die operativ top performen (und, nebenbei, nette hohe Dividenden zahlen)!

Die Aktie der Deutschen Bank gab den Investoren in den vergangenen Jahren kaum gute Gründe zum Investieren. So sank der Kurs des deutschen Geldhauses allein innerhalb der vergangenen fünf Jahre von über 25 Euro je Aktie auf derzeit noch lediglich 6,30 Euro (08.10.2019, maßgeblich für alle Kurse). Eine attraktive und vor allem konstante Dividende haben die Investoren hier zudem seit einigen Jahren nicht mehr gesehen.

Geldhaus geht aber auch anders! Werfen wir in diesem Sinne heute einen Foolishen Blick auf zwei spannende Bank- und Finanzdienstleisteraktien, die operativ besser performen. Und mit bestechend hohen Dividenden überzeugen können.

1. Aareal Bank: Die Nische macht’s

Eine erste Bankaktie in diesem Sinne ist zunächst die der Aareal Bank. Bei diesem Geldhaus handelt es sich jedoch nicht in erster Linie um eine allgemeine Bank, sondern um einen Spezialisten. Die Aareal Bank hat sich nämlich inzwischen zu einem weltweiten Immobilienfinanzierer und Dienstleister rund um Investitionen in diesem Bereich entwickelt. Eine sehr spannende Nische, in dem das Geldhaus bislang auch sehr erfolgreich ist.

Knock-Outs zur Deutsche Bank Aktie

In beiden Richtungen mit festem Hebel Deutsche Bank handeln und überproportional partizipieren!

Kurserwartung
Deutsche Bank-Aktie wird steigen
Deutsche Bank-Aktie wird fallen
Höhe des Hebels
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Alleine im vergangenen Geschäftsjahr 2018 hat die Aareal Bank mit einem Betriebsergebnis in Höhe von 316 Mio. Euro ein nahezu konstantes Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr erzielt. Das Konzernergebnis war mit 226 Mio. Euro sogar moderat besser. Diese Zahlen entsprachen zudem einem Gewinn je Aktie in Höhe von 3,48 Euro, was sehr eindrucksvoll unterstreichen dürfte, dass dieses Geldhaus momentan sehr profitabel ist.

Dennoch ist hier die Bewertung vergleichsweise günstig beziehungsweise auf Stagnation geeicht. Bei einem momentanen Kursniveau von 26,50 Euro beläuft sich das Kurs-Gewinn-Verhältnis auf 7,6. Das Sahnehäubchen ist hier allerdings die üppige Dividende. Bei einer 2018er-Ausschüttung in Höhe von 2,10 Euro würde hier gegenwärtig eine Dividendenrendite von 7,92 % lauern. Durchaus ein interessanter Wert für ein profitables Geldhaus.

2. Societe Generale: Andere Länder, andere Häuser

Eine zweite spannende Bankaktie ist zudem die der Societe Generale. Das französische Geldhaus ist letztlich in erster Linie eine Geschäftsbank und zählt dabei zu den bedeutendsten für die französische Wirtschaft. Möglicherweise ermöglicht hier die Stellung den jüngsten Erfolg in den vergangenen Geschäftsjahren.

Und apropos Erfolg: Alleine im vergangenen Geschäftsjahr kam das Geldhaus auf einen Gewinn je Aktie in Höhe von 4,24 Euro, was nach einem kleinen Durchhänger im Geschäftsjahr 2017 wieder dem Niveau des Jahres 2016 entspricht. Scheinbar handelt es sich hierbei um einen Wert, zu dem die Societe Generale in einem normalen Geschäftsjahr fähig ist. Bei einem derzeitigen Kursniveau von 23,22 Euro entspräche das aktuell übrigens einem Kurs-Gewinn-Verhältnis in Höhe von rund 5,5, was ebenfalls durchaus preiswert ist.

Attraktives Merkmal dieser vergleichsweise preiswerten Bewertung ist hier jedoch ebenfalls die hohe und noch immer reichlich vom Gewinn gedeckte Dividende. Nach inzwischen sieben zumindest stets konstant gehaltenen Jahren zahlte die Bank zuletzt eine Dividende in Höhe von 2,20 Euro je Aktie an die Investoren aus, die beim derzeitigen Kursniveau einer Dividendenrendite in Höhe von 9,47 % entsprechen würde. Auch das ist gewiss interessant für eine Bankaktie.

Vergiss die Deutsche Bank!

Sicher, auch bei diesen beiden Geldhäusern ist nicht alles Gold, was glänzt, und die derzeitigen Bewertungsniveaus lassen eine Prise Skepsis der Investoren in Bezug auf die weiteren Aussichten zu. Allerdings winken sowohl bei der Aareal Bank als auch bei der Societe Generale hohe Dividenden und die Aussicht auf weitere attraktive Gewinne. Möglicherweise sind sie daher einen Blick wert, auch wenn man angesichts der niedrigen Zinsen hier vielleicht nicht unbedingt mit einem schnellen Kurswunder rechnen sollte.

Wenn du Netflix und Amazon verpasst hast… dann kommt hier ist deine Chance auf Jahrhundertrenditen!

Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Jeff Bezos investiert 970 Million USD in diese kleine, unbekannte Firma. Er bezeichnet es als „Globales Phänomen“.

Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben. Klick hier für weitere Informationen zu der Aktie, von denen wir glauben, dass sie von diesem Trend profitieren wird… und die die „nächste Netflix“ werden könnte. Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub - Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt Aktien der Aareal Bank. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2019

Foto: The Motley Fool

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Deutsche Bank Aktie

  • 7,22 EUR
  • -1,05%
22.10.2019, 10:54, Xetra

onvista Analyzer zu Deutsche Bank

Deutsche Bank auf halten gestuft
kaufen
6
halten
51
verkaufen
41
52% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 7,23 €.
alle Analysen zu Deutsche Bank
Weitere Fool.de-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Deutsche Bank (22.682)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Deutsche Bank" wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten