Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Verkauf der Polen-Tochter drückt Gewinn von Raiffeisen Bank

Reuters

Wien (Reuters) - Die Raiffeisen Bank International hat im zweiten Quartal den verlustreichen Verkauf ihrer polnischen Tochter Bank Polska zu spüren bekommen.

Unter dem Strich sank der Gewinn auf 357 Millionen Euro nach 367 Millionen Euro im Vorjahresquartal, teilte das in Osteuropa aktive Geldhaus am Donnerstag mit. Die RBI liegt damit aber über den Erwartungen von Analysten, die im Schnitt mit einem Nettogewinn von 264 Millionen Euro gerechnet hatten. Für das erste Halbjahr gab die RBI einen Anstieg des Nettogewinns auf 756 Millionen Euro nach 587 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum bekannt.

Die RBI konnte ihre Polen-Tochter nach mehreren Anläufen im April für 775 Millionen Euro an die französische BNP Paribas verkaufen. Den voraussichtlichen Verlust aus dem Geschäft bezifferte die RBI mit 121 Millionen Euro. Dieser sei schon im zweiten Quartal verbucht worden, erläuterte RBI-Chef Johann Strobl. Der Abschluss des Geschäftes werde für das vierte Quartal erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Raiffeisen Aktie

  • 25,53 EUR
  • +0,19%
25.09.2018, 17:33, Wiener Börse

onvista Analyzer zu Raiffeisen

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.

Zugehörige Derivate auf Raiffeisen (707)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Raiffeisen" wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten