Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Verwaltungsratschef schließt Fusion von Nissan und Mitsubishi aus

Reuters

Jakarta (Reuters) - Eine komplette Fusion der beiden japanischen Autobauer Nissan und Mitsubishi wird laut Management nicht diskutiert.

"Wir wollen, dass sich Mitsubishi selbst reformiert", sagte Carlos Ghosn, der bei beiden Firmen als Verwaltungsratschef fungiert, am Dienstag. Er äußerte sich bei einer Fabrikeröffnung in Indonesien, dem mittlerweile größten Absatzmarkt der Branche in Südostasien. Nissan hatte vergangenes Jahr für 2,3 Milliarden Dollar die Kontrolle bei Mitsubishi übernommen. Mitsubishi war nach einem Manipulationsskandal ähnlich dem von Volkswagen in Schieflage geraten.

Früheren Angaben zufolge prüfen Mitsubishi und Nissan aber eine gemeinsame Produktion von Pickup-Trucks in Südostasien. Damit könnten die Kosten gesenkt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Anzeige

Kurs zu MITSUBISHI CORP Aktie

  • 25,47 CHF
  • +0,91%
07.12.2017, 08:36, London Stock Exchange European Trade Reporting

onvista Analyzer zu MITSUBISHI CORP

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten