VIRUS: Adidas will für geschlossene Läden keine Miete mehr zahlen

dpa-AFX

HERZOGENAURACH (dpa-AFX) - Der Sportartikelhersteller Adidas will keine Miete mehr für seine wegen der Corona-Krise geschlossenen Einzelhandelsgeschäfte zahlen. "Es ist richtig, dass Adidas, wie viele andere Unternehmen auch, vorsorglich Mietzahlungen temporär aussetzt, wo unsere Läden geschlossen sind. Wir sind dazu mit den betreffenden Vermietern in engem Austausch", erklärte eine Firmensprecherin am Freitag und bestätigte damit einen Bericht der "Bild"-Zeitung.

Adidas hatte seine selbst geführten Einzelhandelsläden in Europa und Nordamerika wegen der Krise geschlossen. In Asien und Lateinamerika waren die Läden zunächst weitergelaufen./dm/DP/mis

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Adidas Aktie

  • 201,20 EUR
  • -2,28%
01.04.2020, 09:06, Xetra

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu Adidas

Adidas auf übergewichten gestuft
kaufen
33
halten
46
verkaufen
0
41% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 201,60 €.
alle Analysen zu Adidas
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Adidas (18.029)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Adidas" wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten