VIRUS: Jost streicht Jahresprognose und überdenkt Dividendenvorschlag

dpa-AFX

NEU-ISENBURG (dpa-AFX) Der Nutzfahrzeugzulieferer Jost Werke streicht wegen der Auswirkungen der Corona-Krise seine Prognose für das Geschäftsjahr 2020. Auch eine zuverlässige Aktualisierung der Vorhersage sei unter den sich rasant ändernden Umständen nicht möglich, hieß es in einer am Dienstagabend verbreiteten Mitteilung. Eine neue Prognose werde erstellt, "sobald dies möglich ist".

Den Dividendenvorschlag will Jost zudem überdenken. Eigentlich sollen die Aktionäre 0,80 Euro je Anteilschein erhalten, was schon deutlich weniger ist als die 1,10 Euro aus dem Vorjahr. Angesichts der aktuellen wirtschaftlichen Situation und der sehr dynamischen Entwicklung überprüfe der Vorstand "die Angemessenheit des Dividendenvorschlags", hieß es in der Mitteilung weiter.

Die eigentlich für den 7. Mai vorgesehene Hautversammlung sagte Jost ab. Ein neuer Termin werde zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

Die am 18. Februar veröffentlichten Zahlen für das Geschäftsjahr 2019 bestätigte Jost nun./he

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu JOST AG Aktie

  • 7,95 EUR
  • 0,00%
24.02.2021, 11:24, München

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu JOST AG

JOST AG auf halten gestuft
kaufen
0
halten
2
verkaufen
0
100% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 6,60 €.
alle Analysen zu JOST AG
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten