VIRUS: L'Oréal setzt wegen Coronavirus ausländische Dienstreisen aus

dpa-AFX

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Der Kosmetikriese L'Oréal setzt zum Schutz seiner Mitarbeiter vor dem Coronavirus bis Ende März seine internationalen Geschäftsreisen aus. Diese Maßnahme betreffe auch Reisen ins innereuropäische Ausland, wie ein Sprecher des Unternehmens am Donnerstag erklärte. Zu dem Kosmetikunternehmen, das seinen deutschen Sitz in Düsseldorf hat, gehören Luxusmarken wie Lancôme oder Giorgio Armani, aber auch L'Oréal Paris, Maybelline New York und Garnier.

Von China aus hat sich das Coronavirus mittlerweile auch in Europa ausgebreitet. Am stärksten betroffen ist bislang Italien. In Deutschland steigt jedoch auch die Zahl der Infizierten./swe/DP/jha

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu L'Oreal Aktie

  • 240,00 EUR
  • -5,73%
27.03.2020, 17:35, Euronext Paris

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu L'Oreal

L'Oreal auf halten gestuft
kaufen
14
halten
30
verkaufen
4
62% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 238,90 €.
alle Analysen zu L'Oreal
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf L'Oreal (2.444)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "L'Oreal" wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten