VIRUS/Olmypia-Verlegung: Tokio-Gouverneurin bittet IOC um Kostenbeteiligung

dpa-AFX

TOKYO (dpa-AFX) - Tokios Gouverneurin Yuriko Koike will das Internationale Olympische Komitee um eine Beteiligung an den Kosten bitten, die durch die Verlegung der Sommerspiele auf das nächste Jahr entstehen. Dies berichtete die japanische Nachrichtenagentur Kyodo am Donnerstag. Gouverneur Koido wolle das IOC auffordern "eine Rolle zu spielen", hieß es. Tokio, das ursprünglich vom 24. Juli bis 9. August Schauplatz der wegen der Coronavirus-Pandemie verschobenen Sommerspiele und anschließenden Paralympics sein sollte, werde nun eine Schätzung vornehmen, berichtet Kyodo. Die Kosten für die Verlegung werden auf rund 2,7 Millionen Dollar geschätzt./ac/DP/mis

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Nikkei Index

  • n.a.
  • n.a.
n.a., n.a.,

Weitere Werte aus dem Artikel

AC SA Aktie 41,00 PLN-0,72%

Leider wurden keine News gefunden.

Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Nikkei (22)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "Nikkei" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "Nikkei" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten