Volkswagen sieht eigene Software-Sparte als Modell für Europa

Reuters

Hamburg (Reuters) - Volkswagen sieht die Entwicklung einer eigenen Software für Elektrofahrzeuge und selbstfahrende Autos durch den Konzern als Modell, damit sich Europa im Wettbewerb mit China und den USA behaupten kann.

"Es gibt nur einen einzigen komplexen Softwarebereich, in dem Europa überhaupt noch eine führende Rolle spielen kann: die nächste Generation von Automobilsoftware", sagte Konzernchef Herbert Diess laut Redemanuskript am Dienstag bei der Präsentation der Bilanz 2020. Dafür sei die von den Wolfsburgern gegründete Software-Organisation, die ein eigenes Betriebssystem für E-Autos entwickeln soll, in einer optimalen Ausgangslage. "Das ist eine riesige Chance für Deutschland und Europa", warb Diess.

Um die nötige Schlagkraft zu entfalten, integriere der Konzern derzeit die Software-Kompetenz von 15 Unternehmen, an denen Volkswagen beteiligt sei. Weitere Firmen sollten folgen. Die Software-Sparte wachse schnell und erhalte Bewerbungen aus der ganzen Welt, darunter auch aus dem Sillion Valley. Mit der angestrebten Zahl von 10.000 Mitarbeitern werde die Software-Organisation das zweitgrößte Softwareunternehmen in Europa nach SAP sein, erklärte Diess. Aktuell beschäftigt die Softwaresparte rund 4000 Mitarbeiter, davon arbeiten rund 1000 am automatisierten Fahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu VOLKSWAGEN AG Aktie

  • 29,18 USD
  • -2,95%
21.01.2022, 21:59, FINRA other OTC Issues

onvista Analyzer zu VOLKSWAGEN AG

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "VOLKSWAGEN AG" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten