Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Von ResMed finanzierte Studien weisen auf Kombination von häuslicher Sauerstofftherapie mit häuslicher nicht-invasiver Beatmung als kosteneffektive Behandlungsoption für chronisch obstruktive Lungenerkrankung

BUSINESS WIRE

Bei der internationalen ATS-Konferenz 2018 präsentierte Studien zeigen, dass die Kombination einer häuslichen nicht-invasiven Beatmung mit einer häuslichen Sauerstofftherapie für Patienten mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (Chronic Obstructive Pulmonary Disease, COPD) kosteneffektiver ist und das Risiko hinsichtlich Mortalität und erneuter Krankenhausaufnahme reduziert

ResMed (NYSE: RMD, ASX: RMD) veröffentlicht die Ergebnisse von zwei für das Vereinigte Königreich und die USA durchgeführten klinischen Analysen, die zeigen, dass eine Kombination von häuslicher Sauerstofftherapie und häuslicher nicht-invasiver Beatmung (Non-Invasive Ventilation, NIV) für hyperkapnische COPD-Patienten nach einer lebensbedrohlichen Exazerbation kosteneffektiv ist.

Die von ResMed unterstützten Wirtschaftlichkeitsstudien zur „Home Oxygen Therapy – Home Mechanical Ventilation“ (HOT-HMV), die heute auf der internationalen ATS-Konferenz 2018 präsentiert wurden, bauen auf früheren Daten auf, die die klinische Wirksamkeit und Kosteneffektivität der HOT-HMV-Therapie (d.h. die Kombination von häuslicher Sauerstofftherapie mit häuslicher NIV) belegen, im Vergleich zu einer alleinigen Sauerstofftherapie.

Die britische Studie zeigte, dass eine Behandlung mit HOT-HMV die Häufigkeit einer durch Exazerbationen bedingten Wiederbehandlung im Krankenhaus nach 28 Tagen reduzierte. Die US-Analyse zeigte, dass eine erneute Behandlung im Krankenhaus nach 30 Tagen für HOT-HMV-Patienten um 58,3 Prozent reduziert werden konnte im Vergleich zu einer alleinigen Sauerstoff-Heimtherapie – und dass Patienten mit HOT-HMV Geld sparen können, während sich ihre Lebensqualität verbessert.

„Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein Eingriff oder eine Therapie das Ergebnis und die Lebensqualität für Patienten verbessert, jedoch sind signifikante klinische Auswirkungen in Verbindung mit wirtschaftlichen Vorteilen, wie sie bei HOT-HMV vorliegen, selten“, meinte Dr. Carlos M. Nunez, Chief Medical Officer von ResMed. „Diese Ergebnisse stellen für Menschen mit COPD, die von HOT-HMV profitieren könnten, äußerst positive Nachrichten dar. Das Potenzial für Kostenersparnisse ist ein weiterer Faktor, der einen breiteren Einsatz dieser Therapie unterstützt.“

Informationen zu den Analysen

Kosteneffektivität von Home Oxygen Therapy- Home Mechanical Ventilation (HOT-HMV) zur Behandlung von chronischer Lungenerkrankung (COPD) mit chronischer Hyperkapnie nach akuter COPD-Exazerbation im Vereinigten Königreich: Diese Wirtschaftlichkeitsanalyse basierte auf der Nutzung medizinischer Ressourcen (Medical Resource Utilization, MRU) auf Patientenebene von der Intention-to-treat-Analyse einer offenen randomisierten klinischen Studie mit einer Parallelgruppe. Es wurden hyperkapnische COPD-Patienten eingeschrieben, bei denen eine durch Exazerbation bedingte akute NIV im Krankenhaus zwei bis vier Wochen nach der Auflösung einer respiratorischen Azidose notwendig war. Patienten der Kontrollgruppe erhielten NIV zusätzlich zur häuslichen Sauerstofftherapie, sofern der primäre Endpunkt (erneute Krankenhausaufnahme) erfüllt war und im Voraus festgelegte Sicherheitskriterien verletzt wurden (zum Beispiel persistente Azidose und nicht mögliche Absetzung von NIV). Die MRU-Analyse umfasste die Bewertung von patientennahen Geräten (Sauerstoffkonzentrator und NIV-Gerät, einschließlich Wartung und Support), von Patienten eingeschätzte Medikamente, Ärztebesuche und durch Exazerbationen bedingte erneute Krankenhausaufhalte. Die Daten aus der Studie wurden für die Entwicklung eines Wirtschaftlichkeitsmodells aus der Perspektive des staatlichen britischen Gesundheitsdiensts (National Health Service) verwendet. Die Kosten wurden kalkuliert, indem beobachtete MRU mit den Standardeinheitskosten (2.017 GBP) multipliziert und auf Patientenebene summiert wurden. Qualitätskorrigierte Lebensjahre (Quality-adjusted Life Years, QALYs) wurden auf Basis von Patienten-Versorgungseinrichtungen gemessen und mit britischen Koeffizienten und EuroQOL-5D-Daten aus der Studie kalkuliert. Es wurden Ein-Weg-Sensitivitätsanalysen und eine Bootstrap-Analyse mit 1.000 Iterationen durchgeführt.

Die US-Analyse erfolgte auf Basis der britischen Studie. Die Daten aus der Studie wurden für die Entwicklung eines Wirtschaftlichkeitsmodels aus der Perspektive US-amerikanischer Zahlungsträger verwendet. Die Kosten wurden kalkuliert, indem beobachtete MRU mit den Standardeinheitskosten (2.017 USD) multipliziert und auf Patientenebene summiert wurden. Qualitätskorrigierte Lebensjahre (Quality-adjusted Life Years, QALYs) wurden auf Basis von Patienten-Versorgungseinrichtungen gemessen und mit US-Koeffizienten und EuroQOL-5D-Daten aus der Studie kalkuliert. Es wurden Ein-Weg-Sensitivitätsanalysen und eine Bootstrap-Analyse mit 1.000 Iterationen durchgeführt. Fallspezifische inkrementelle Kosten/QALYs waren negative 50.856 USD.

Über ResMed

ResMed (NYSE: RMD, ASX: RMD), ein weltweit führendes Unternehmen für vernetzte Gesundheit mit mehr als 5 Millionen mit der Cloud verbundenen Geräten für die tägliche Fernüberwachung von Patienten, verändert mit jedem Atemzug das Leben von Menschen. Die preisgekrönten Geräte und Softwarelösungen des Unternehmens tragen zur Behandlung und zur Therapie von Schlafapnoe, chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen und anderen Erkrankungen der Atemwege bei. Das 6.000 Mitglieder starke Team des Unternehmens setzt sich in mehr als 120 Ländern dafür ein, die Lebensqualität der Patienten zu verbessern, die Auswirkungen chronischer Krankheiten zu mindern und die Kosten im Gesundheitswesen zu senken. ResMed.com

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20180521005814/de/

ResMed Für Medien: Jayme Rubenstein, +1 858.836.6798 news@resmed.com oder Für Anleger: David Pendarvis, +1 858.836.5000 investorrelations@resmed.com

Kurs zu RESMED Aktie

  • 107,93 USD
  • +0,84%
22.06.2018, 22:04, NYSE

onvista Analyzer zu RESMED

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten