Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Vorbörse: Dax leicht optimistisch – Sicherheitsberater rausgeworfen - Setzt Trump jetzt auf weniger harte Gangart im Handelsstreit?

onvista
Vorbörse: Dax leicht optimistisch – Sicherheitsberater rausgeworfen - Setzt Trump jetzt auf weniger harte Gangart im Handelsstreit?

DEUTSCHLAND: – FREUNDLICHER START ERWARTET – Nach Kursgewinnen in den USA und an den meisten asiatischen Börsen sind auch die Dax-Anleger zur Wochenmitte weiter optimistisch. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,59 Prozent höher auf 12341 Punkte. Damit bewegt sich der deutsche Leitindex auf dem Niveau von Ende Juli. Versöhnlichere Töne aus China im Handelsstreit mit den Vereinigten Staaten beruhigten, sagten Händler. Zudem hatte am Vortag US-Präsident Donald Trump seinen nationalen Sicherheitsberater John Bolton rausgeworfen, was laut Marktbeobachtern auf eine weniger harte Gangart der USA mit Ländern wie dem Iran schließen lassen könnte.

Inden vergangenen Monaten hatte es immer wieder Unstimmigkeitenzwischen Trump und Bolton gegeben, zum Beispiel mit Blick auf denUS-amerikanischen Kurs gegenüber Afghanistan, dem Iran undNordkorea. Die Ankündigung Trumps, Bolton entlassen zu haben, kamkurz vor einem geplanten Presseauftritt Boltons mit AußenministerMike Pompeo und Finanzminister Steven Mnuchin, den das Weiße Hauserst am Dienstagmorgen für die Mittagszeit angekündigt hatte.Pompeo und Mnuchin traten schließlich alleine vor die Presse.

Ansonsten warten die Anleger auf den EZB-Zinsentscheid an diesem Donnerstag. Dabei interessiere besonders, wie stark die Notenbank ihren Einlagensatz absenken wird und ob bereits ein neues Anleihenkaufprogramm beschlossen oder lediglich die Bereitschaft dazu signalisiert werde, sagte Marktexperte Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. Die Hoffnung auf eine weitere geldpolitische Lockerung hatte den Aktienmarkt zuletzt angetrieben. Die Erwartungen der Investoren sind hoch, entsprechend groß ist auch das Enttäuschungspotenzial.

Knock-Outs zum DAX

In beiden Richtungen mit festem Hebel DAX handeln und überproportional partizipieren!

Kurserwartung
DAX-Index wird steigen
DAX-Index wird fallen
Höhe des Hebels

USA: – DOW MIT KURSGEWINNEN – Die Anleger an der Wall Street haben sich am Dienstag erst im Späthandel für eine positive Richtung entschieden. Vor den Zinsentscheiden, die in den kommenden Tagen als richtungsweisend gelten, lag der Dow Jones Industrial nach seiner jüngsten Rally in Richtung 27 000 Punkte über weite Strecken knapp im Minus. In den Schlussminuten fassten sich die Anleger dann aber ein Herz und trieben den US-Leitindex noch in die Gewinnzone. Er ging 0,28 Prozent höher bei 26909,43 Punkten über die Ziellinie.

ASIEN: – ÜBERWIEGEND KURSGEWINNE – In Asien haben sich die Aktienmärkte am Mittwoch überwiegend erholt. Nur an Chinas Festlandsbörsen büßte der CSI 300 zuletzt 0,51 Prozent ein. In Hongkong legte der Hang Sang hingegen um deutliche 1,40 Prozent zu. In Japan ging es für den Nikkei 225 zuletzt um 0,84 Prozent nach oben. Signale für ein Maßnahmenbündel in China zur Stützung der Konjunktur trieben an. Auch die US-Aktienmärkte hatten am Vortag mit leichten Kursgewinnen geschlossen. Im Fokus bleibt zudem die Geldpolitik der Notenbanken. Sowohl für die Eurozone als auch für die USA werden am Markt in naher Zukunft Zinssenkungen erwartet.

DAX 12.268,71 0,35%

XDAX 12.300,31 0,60%

EuroSTOXX 50 3.498,99 0,11%

Stoxx50 3.180,66 0,11%

DJIA 26.909,43 0,28%

S&P 500 2.979,39 0,03%

NASDAQ 100 7.814,74 -0,23%

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

Bund-Future 173,84 0,05%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1053 0,09%

USD/Yen 107,76 0,20%

Euro/Yen 119,10 0,29%

Der Euro hat sich am Mittwoch nur wenig bewegt. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1053 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,1040 Dollar festgesetzt.

Marktbeobachter sprachen von einem impulsarmen Handel. Im Tagesverlauf stehen kaum wichtige Konjunkturdaten auf dem Programm, an denen sich die Anleger orientieren könnten. Außerdem rückt die Zinsentscheidung der EZB am Donnerstag immer stärker in den Fokus der Anleger.

ROHÖL:

Brent 62,88 +0,50 USD

WTI 57,87 +0,47 USD

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

HSBC HEBT ZIEL FÜR LPKF LASER AUF 12,70 (10,60) EUR – ‚BUY‘

HSBC SENKT PUMA SE AUF ‚HOLD‘ (BUY) – ZIEL 73 (72) EUR

HSBC SENKT SLM SOLUTIONS AUF ‚REDUCE‘ (HOLD) – ZIEL 10 EUR

– LAMPE HEBT DEUTSCHE WOHNEN AUF ‚KAUFEN‘ (HALTEN)

UBS HEBT ZIEL FÜR GEA GROUP AUF 24,20 (22) EUR – ‚NEUTRAL‘

– BERENBERG HEBT ZIEL FÜR WPP AUF 985 (900) PENCE – ‚HOLD‘

– GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR LVMH AUF 420 (350) EUR – ‚BUY‘

HSBC SENKT ENI AUF ‚HOLD‘ (BUY) – ZIEL 14,60 (17) EUR

HSBC SENKT SHELL AUF ‚HOLD‘ (BUY) – ZIEL 2500 (2780) PENCE

HSBC SENKT SHELL B AUF ‚HOLD‘ (BUY) – ZIEL 2500 (2780) PENCE

HSBC SENKT ZIEL FÜR BP AUF 600 (645) PENCE – ‚BUY‘

HSBC SENKT ZIEL FÜR TOTAL SA AUF 51,50 (56) EUR – ‚BUY‘

– WDH/SOCGEN SENKT ZIEL FÜR UBS AUF 9,60 (10,50) CHF – ‚SELL‘

TAGESVORSCHAU / KONJUNKTURPROGNOSEN

TERMINE UNTERNEHMEN

07:00 ESP: Inditex, Halbjahreszahlen

07:30 DEU: Merck KGaA Mitteilung zum Kapitalmarkttag (10 h)

07:30 DEU: Vapiano, Q2-Zahlen

DEU: 2. Pressetag zur Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) – Pkw+ 1000 Pk Hella+ 1000 Pk VW Financial Services+ 1100 Pk ACEA+ 1100 Pk Denso+ 1300 Eröffnung IAA Conference, Diskussionsrunde mit Daimler-Chef Källenius, VDA-Präsident Mattes

10:00 FRA: Richemont, Hauptversammlung

15:00 DEU: Schaeffler, Capital Markets Day

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE

DEU: Pfleiderer, Halbjahreszahlen

FRA: Hermes International, Halbjahreszahlen

TERMINE KONJUNKTUR

08:30 DEU: DIW-Konjunkturprognose

09:00 ESP: Industrieproduktion 07/19

11:00 IfW-Konjunkturprognose

14:30 USA: Erzeugerpreise 08/19

16:00 USA: Lagerbestände Großhandel 07/19 (endgültig)

16:30 USA: Energieministerium Ölbericht (Woche)AT: Opec-Ölmarktmonatsbericht

SONSTIGE TERMINE09:00 DEU: Bundestag – Fortsetzung Haushaltswoche – Generaldebatte zur Politik der Bundesregierung, Berlin

09:30 DEU: „Immobilientag“ der „Börsen-Zeitung“, Frankfurt

09:30 LUX: EuGH-Urteil zum Widerrufsrecht von Immobiliendarlehen im Fernabsatz

10:00 DEU: Pk Bitkom zu Vorstellung der Studie «New Work – Wie arbeitet Deutschland» und Eröffnung der neuen Bitkom-Geschäftsstelle, Berlin

11:00 DEU: Jahrespressekonferenz des Verbandes Deutscher Großbäckereien, Ffm.

15:00 DEU: Öffentliche Anhörung im Bundestags-Finanzausschuss zur Reform der Grundsteuer

DEU: Fortsetzung Prozess um Insolvenz des Windpark-Projektentwicklers Windreich, Stuttgart°

KONJUNKTURPROGNOSEN FÜR DIE EUROZONE, UK UND DIE USA

^ Prognose Vorwert

EUROZONE

09.00 Uhr

Spanien

Industrieproduktion

Juli

Monatsvergleich +1,5 +1,8

Jahresvergleich -0,3 -0,2

VEREINIGTES KÖNIGREICH

— keine entscheidenden Daten erwartet —

USA

14.30 Uhr

Erzeugerpreise, Aug

Monatsvergleich +0,0 +0,2

Jahresvergleich +1,7 +1,7

Kernindex gg VJ +2,2 +2,1°

(onvista/dpa-AFX)

Foto: Imagentle / Shutterstock.com

– Anzeige –

Ist dies die nächste Wirecard?

Wirecard stieg zeitweise m fast 2.000 %. Jetzt gibt es einen aussichtsreichen „Nachfolger“. Erst im vergangenen Jahr kam die Aktie an die Börse. Mit +49% Umsatz-Wachstum (2018) und einer traumhaften Marge von 52% (vor Steuern und Abschreibungen) fasziniert das Unternehmen die Analysten, während seine Plattform die Internet-Händler in der ganzen Welt mit der besten Performance begeistert und so bereits über 3 Milliarden Menschen erreicht. Wächst hier ein ganz neuer Tech-Gigant heran?

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu CITIGROUP-INDIKATION DAX Index

  • 12.273,82 EUR
  • -1,10%
23.09.2019, 11:01, Citi Indikation

Zugehörige Derivate auf DAX (328.740)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten