Vorbörse: Dax schreitet voran – Gute Konjunkturdaten aus China nähren die Anleger-Hoffnungen

onvista
Vorbörse: Dax schreitet voran – Gute Konjunkturdaten aus China nähren die Anleger-Hoffnungen

DEUTSCHLAND: – WEITER ERHOLT – An der Börse scheint der Konjunkturoptimismus nach überraschend guten Stimmungsdaten aus der chinesischen Industrie Oberhand zu gewinnen. Der Broker IG taxierte den Dax  rund zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,59 Prozent im Plus auf 12.304 Punkte. Damit würde der deutschen Leitindex an seine Vortageserholung anknüpfen. Investoren sind schon länger hin- und hergerissen zwischen der Furcht vor den wirtschaftlichen Folgen einer erneuten Corona-Welle und der Hoffnung auf eine fortgesetzte Erholung der Wirtschaft vom Corona-Schock. Vor diesem Hintergrund machen am Dienstag Signale einer weiteren Erholung der Industrie Chinas Mut. Spannend wird nun, ob es dem Dax zeitnah gelingt, aus seiner zuletzt recht engen Spanne von 12.000 bis 12.500 Zählern auszubrechen.

USA: – DEUTLICHE GEWINNE – Die Wall Street hat sich am Montag etwas von ihren zum Wochenschluss erlittenen Verlusten erholt. Vor allem der Dow Jones Industrial stieg deutlich. Auftrieb gaben robuste US-Konjunkturdaten: Der Immobilienmarkt erholte sich im Mai stark von der Corona-Krise. Die Zahl der noch nicht abgeschlossenen Hausverkäufe sprang deutlich stärker an als Analysten erwartet hatten.

ASIEN: – GEWINNE – Anzeichen einer weiteren Erholung der chinesischen Industrie haben die Börsen Asiens am Dienstag angetrieben. So verbesserte sich in China die Lage der großen und staatlich kontrollierten Industriekonzerne im Juni überraschend etwas. Das nährte die Hoffnungen der Investoren auf eine Erholung der Weltwirtschaft vom Corona-Schock, nachdem ihre Stimmung zuletzt zwischen solchen Hoffnungen und der Angst vor einer neuen Corona-Welle schwankte. Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen und der Hang Seng in Hongkong stiegen zuletzt jeweils um rund ein Prozent. Der japanische Leitindex Nikkei 225 legt rund eine Stunde vor Handelsende mehr als eineinhalb Prozent zu.

DAX 12232,12 1,18%

XDAX 12291,32 1,72%

EuroSTOXX 50 3232,02 0,87%

Stoxx50 2991,61 0,35%

DJIA 25595,80 2,32%

S&P 500 3053,24 1,47%

NASDAQ 100 9961,16 1,14%

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

Bund-Future 176,49 -0,00%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1238 -0,03%

USD/Yen 107,76 0,17%

Euro/Yen 121,10 0,14%

Der Euro hat sich am Dienstag zunächst nur wenig bewegt. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung zu 1,1237 US-Dollar gehandelt und damit nahezu zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,1284 Dollar festgesetzt.

An den Finanzmärkten herrschte am Morgen eine generell freundliche Stimmung, die auch den Euro im frühen Handel stützte. Unter Druck geriet hingegen der japanische Yen, der im Handel mit allen anderen wichtigen Währungen nachgab. Der Yen gilt als sicherer Anlagehafen. Wegen der besser als erwartet ausgefallenen Konjunkturdaten aus China machten die Investoren einen Bogen um die japanische Währung, während der Kurs des australischen Dollar zulegen konnte. Australien ist ein führender Rohstofflieferant und damit wichtiger Handelspartner Chinas.

In China hellte sich die Stimmung von Einkaufsmanagern in der Industrie im Juni aufgehellt. Die Stimmungsdaten deuten auf Wachstum in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt hin nach dem Einbruch in der Corona-Krise. Im weiteren Handelsverlauf könnten auch Konjunkturdaten aus der Eurozone und am Nachmittag aus den USA für neue Impulse sorgen. Auf dem Programm stehen unter anderem Preisdaten aus dem Währungsraum und Kennzahlen zur Stimmung von Einkaufsmanagern in der Region um Chicago.

ROHÖL:

Brent 41,45 -0,26 USD

WTI 39,46 -0,24 USD

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

– BERENBERG HEBT COMPUGROUP MEDICAL AUF ‚BUY‘ (HOLD) – ZIEL 80 (75) EUR

CITIGROUP HEBT ZIEL FÜR HANNOVER RÜCK AUF 153,20 (138,30) EUR – ‚NEUTRAL‘

CITIGROUP HEBT ZIEL FÜR MUNICH RE AUF 263 (236,90) EUR – ‚BUY‘

CITIGROUP SENKT ALLIANZ SE AUF ‚NEUTRAL‘ (BUY) – ZIEL 195 (201,50) EUR

CREDIT SUISSE HEBT ZIEL FÜR SIEMENS GAMESA AUF 16,50 (14,50) EUR – ‚OUTPERFORM‘

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR HENKEL AUF 85 (75) EUR – ‚NEUTRAL‘

UBS HEBT STRÖER AUF ‚BUY‘ (NEUTRAL) – ZIEL 71 (60) EUR

– WDH/GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR SIEMENS AUF 117 (105) EUR – ‚BUY‘

– WDH/MAINFIRST STARTET TRATON MIT ‚HOLD‘ – ZIEL 20 EUR

– BERENBERG HEBT ZIEL FÜR LONDON STOCK EXCHANGE AUF 9510 (8490) PENCE – ‚BUY‘

– JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR PERNOD RICARD AUF 143 (125) EUR – ‚HOLD‘

– JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR AXA AUF 22,38 (22,51) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

UBS HEBT ZIEL FÜR H&M AUF 133 (122) SEK – ‚NEUTRAL‘

UBS SENKT ZIEL FÜR AXA AUF 18,80 (23) EUR – ‚NEUTRAL‘

– WDH/EXANE BNP SENKT RELX AUF ‚UNDERPERFORM‘ (OUTPERFORM)

– WDH/GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR MICHELIN AUF 112 (113) EUR – ‚BUY‘

– WDH/JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR VIVENDI AUF 26 (25) EUR – ‚HOLD‘

– WDH/JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR SCHNEIDER ELECTRIC AUF 90 (88) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

onvista/dpa-AFX

Titelfoto: Imagentle / Shutterstock.com

Testsieger onvista bank: Kostenlose Depotführung, nur 5,- € Orderprovision und komfortables Webtrading! Mehr erfahren > > (Anzeige)

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Hang Seng Index

  • 26.102,20 HKD
  • +0,11%
08.07.2020, 14:18, BNP Paribas Indikation
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "Hang Seng" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten