Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Vorbörse: Dax stabil erwartet - VW sowie Zollkonflikt USA mit China im Fokus

dpa-AFX
Vorbörse: Dax stabil erwartet - VW sowie Zollkonflikt USA mit China im Fokus

Nach der jüngsten Erholung des Dax dürften sich die Anleger am Freitag zunächst zurückhalten. Lang und Schwarz taxierte den Index rund eine Stunde vor der Eröffnung kaum verändert auf 12 424 Punkte. Nach dem Rückschlag bis Ende März zeichnet sich für das Börsenbarometer mittlerweile die dritte Gewinnwoche in Folge ab. Im Hintergrund schwelt allerdings weiter der Syrien-Konflikt, der sich nach aggressiven Tönen des US-Präsidenten Donald Trump gegenüber Russland jüngst hochschaukelte. Auch der Handelskonflikt zwischen den USA und China bleibt Thema. Dem "Wall Street Journal" zufolge plant die US-Regierung, den Druck auf den wichtigen Handelspartner nochmals zu erhöhen.

Auf der Unternehmensseite bleibt Volkswagen Thema. Der bisherige VW-Markenchef Herbert Diess löst wie erwartet Matthias Müller als Konzernchef ab. Der weltgrößte Autokonzern wird nun grundlegend umgebaut.

USA: - TENDENZ - Am Donnerstag haben die Anleger am US-Aktienmarkt wieder Zuversicht gefasst. Der Dow Jones Industrial stieg um 1,21 Prozent auf 24 483,05 Punkte und machte damit die Verluste vom Vortag mehr als wett. Die Gefahr eines unmittelbar bevorstehenden Militärschlags der USA in Syrien werde von Anlegern nicht mehr als so groß eingeschätzt wie noch am Vortag, hieß es von Beobachtern. Rückenwind kam zudem von den Finanzwerten vor Quartalszahlen mehrerer Großbanken am Freitag.

ASIEN: - GEMISCHT - Asiens Börsen haben am Freitag keine gemeinsame Richtung gefunden. Insgesamt hielten sich die Ausschläge aber in Grenzen. Während der japanische, südkoreanische und australische Markt stiegen und damit dem positiven Trend der Wall Street folgten, fielen die Kurse in China samt Hongkong. Auf Sicht der gesamten Woche wird das Bild indes wieder einheitlich: Alle wichtigen asiatischen Börsen konnten teils deutlich zugewinnen. Zuletzt hatten die Zeichen in Sachen amerikanisch-chinesischem Handelskonflikt auf eine Entspannung hingedeutet.

DAX 12.415,010,98% XDAX 12.427,501,26% EuroSTOXX 503.443,970,71% Stoxx50 3.042,090,59%

DJIA 24.483,051,21% S&P 500 2.663,990,83% NASDAQ 100 6.656,261,11%

Nikkei 225 21.787,69 0,59% (7:00)


ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL


RENTEN:

Bund-Future Schlusskurs159,25-0,07% Bund-Future Settlement159,29-0,03%

DEVISEN:

(Alle Kurse 7:15 Uhr) Euro/USD 1,23270,00% USD/Yen 107,390,07% Euro/Yen 132,390,06%

ROHÖL:

Brent71,97-0,05 USD WTI 67,04-0,03 USD

Termine heute:

TERMINE UNTERNEHMEN

07:00 D: Fraport Verkehrszahlen 03/18
08:00 D: Rocket Internet Jahreszahlen (8.15 h Call)
08:00 F: Total Q1 Trading Statement
10:00 D: Covestro Hauptversammlung, Bonn
10:30 D: Volkswagen Pk zur AR-Sitzung
11:30 E: Iberdrola Hauptversammlung
12:00 I: Fiat Chrysler Automotive Hauptversammlung
12:45 USA: JPMorgan Chase Q1-Zahlen
14:00 USA: Wells Fargo Q1-Zahlen
14:00 USA: Citigroup Q1-Zahlen

TERMINE KONJUNKTUR
08:00 D: Statistisches Bundesamt zu Insolvenzen, Januar 2018
08:00 D: Verbraucherpreise 03/18 (endgültig)
09:00 E: Verbraucherpreise 03/18 (endgültig)
11:00 EU: Handelsbilanz 02/18
11:00 GR: Verbraucherpreise 03/18
16:00 USA: Uni Michigan Verbrauchervertrauen 04/18 (vorläufig)

TERMINE KONJUNKTUR OHNE ZEITANGABE
CHN: Handelsbilanz 03/18
EU: Moody's Ratingergebnis Irland,USA, Spanien
EU: Fitch Ratingergebnis Luxemburg
EU: S&P Ratingergebnis Polen
EU: DBRS Ratingergebnis Slowakei

SONSTIGE TERMINED: Invest (bis 14.04.) - Messe für institutionelle und private Anleger

Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt recherchiert. Dennoch übernimmt die dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH keine Haftung für die Richtigkeit. Alle Zeitangaben erfolgen in MESZ.

Foto: dpa

Das könnte Sie auch interessieren
Anzeige
Expertenprofil
dpa-AFX

Hermann Kutzer ist der dienstälteste journalistische Finanzmarktbeobachter in Deutschland: Seit mittlerweile 49 Jahren beobachtet er die nationalen Börsen und internationalen Wertpapier- und Rohstoffmärkte. Davon war er gut drei Jahrzehnte lang für die Verlagsgruppe Handelsblatt tätig, zuletzt als Chefredakteur des Monatsmagazins „DMEuro“.

Seit 2007 bietet der Routinier seine Erfahrung freiberuflich an: Analysen und Kolumnen, TV-Kommentare, Vorträge, Moderationen und Kommunikationsberatung. Nach seinem Hörbuch „Verstehen Sie Börse!“ (Finanzbuch Verlag, 2008) erschien im Frühjahr 2012 als Kutzers Manifest im Börsenbuchverlag „Vom Raubtierkapitalismus zur Planwirtschaft?“ Zu seinem umfangreichen Web-Auftritt gehört seit einiger Zeit „Kutzers Marktplatz“ mit Beiträgen über die unterschiedlichsten Anlagemöglichkeiten. Außerdem ist im Frühjahr 2013 der neue Internet-Kanal KUTZER-TV auf Sendung gegangen.

Der Journalist und Publizist engagiert sich seit Jahrzehnten für die privaten Anleger und in diesem Zusammenhang für die Weiterentwicklung der Aktienkultur. Er betrachtet es als seine vorrangige Aufgabe, die Vermittlung von Wissen über die Zusammenhänge des Sparens und Anlegens zu unterstützen. Dabei ist der „Marktmensch“ ein bekennender Marktwirtschaftler, der mit großer Skepsis die zunehmende Regulierung der Märkte durch die Politik auf nationaler und europäischer Ebene betrachtet.

Kurs zu DAX Index

  • 12.538,70 EUR
  • 0,00%
21.04.2018, 02:00, BNP Paribas Indikation
CitiFirst Blog
Knock-Out Call auf DAX Anzeige
WKNFälligkeitKnock OutHebelGeldBrief
HU72TK open end 11.380,0000 9,99912,5212,53
HX1H15 open end 12.045,0000 19,9855,755,76
HX1LHD open end 12.480,8985 119,6090,491,30
weitere Produkte
Knock-Out Put auf DAX
WKNFälligkeitKnock OutHebelGeldBrief
HX1LSQ 13.760,0000 9,99912,4812,49
HW9YQL 13.140,0000 19,9986,246,25
HW9ZF9 open end 12.650,5179 141,3201,401,41
Allein maßgeblich sind der Basisprospekt und die endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen unter www.onemarkets.de. weitere Produkte

Zugehörige Derivate auf DAX (182.038)

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "DAX" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Kursrisiko in den "DAX" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten