Vorbörse: Dax tastet sich wieder über die 14.000-Punkte vor – Wall Street stagniert

onvista
Vorbörse: Dax tastet sich wieder über die 14.000-Punkte vor – Wall Street stagniert

DEUTSCHLAND: – KURSGEWINNE – Die Anleger könnten am Donnerstag bei deutschen Aktien wieder vorsichtig zugreifen. Der Broker IG taxierte den Dax zwei Stunden vor dem Auftakt knapp ein halbes Prozent höher auf 14 005 Punkte. Damit könnte er einen neuen Angriff auf die 14 000 Punkte starten – der Marke, die er in der starken Vorwoche erstmals überschritten hatte. Zuletzt war der Leitindex nach unten bei 13 800 Punkten gesichert und nach oben bei der runden Marke gedeckelt. Möglich also, dass er nun neuen Schwung erhält, sollten die 14 000 Punkte überschritten werden. Als nächster großer Kurstreiber – potenziell positiv wie negativ – wird am Markt immer wieder die am Freitag mit dem US-Bankensektor startende Berichtssaison genannt.

USA: – DOW KAUM VERÄNDERT – Der US-Leitindex Dow Jones Industrial hat am Mittwoch nahezu unverändert geschlossen. Während er seine Gewinne im Handelsverlauf nicht halten konnte, legten die drei anderen wichtigen US-Indizes zu. Nach den erneuten Rekorden in der vergangenen Woche ist die Luft allerdings dünner geworden, zumal am Freitag mit den ersten US-Banken die Berichtssaison startet. Im Blick der Anleger stand zur Wochenmitte die Techbranche, allen voran Intel sowie der atemberaubende Börsengang von Affirm. Der Dow beendete den Tag mit minus 0,03 Prozent auf 31 060,47 Punkte.

ASIEN: – ÜBERWIEGEND FESTER – Die Aktienmärkte in Asien haben am Donnerstag überwiegend fester tendiert. Der japanische Leitindex Nikkei 225 schloss 0,8 Prozent höher. An den Börsen Chinas zeichnete sich ein gemischtes Bild ab. Der chinesische CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der Börsen Schanghai und Shenzhen büßte zuletzt 1,25 Prozent ein, während der Hang Seng in der Sonderverwaltungszone Hongkong um 0,73 Prozent zulegte.

Knock-Outs zum DAX

Kurserwartung
DAX-Index wird steigen
DAX-Index wird fallen
Höhe des Hebels
510152030
510152030
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

DAX 13939,71 +0,11%

XDAX 13952,52 +0,19%

EuroSTOXX 50 3616,51 +0,12%

Stoxx50 3178,81 +0,07%

DJIA 31060,47 -0,03%

S&P 500 3809,84 +0,23%

NASDAQ 100 12973,633 +0,63%\°

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

^

Bund-Future 177,36 -0,07%\°

DEVISEN:

^

Euro/USD 1,21514 -0,03%

USD/Yen 104,0085 +0,13

Euro/Yen 126,3910 +0,10%\°

Der Kurs des Euro hat sich am Donnerstag unter dem Strich zunächst nur wenig bewegt. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung zu 1,2153 US-Dollar gehandelt und damit etwa auf dem gleichen Niveau wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,2166 Dollar festgesetzt.

Am Devisenmarkt bleibt die Spekulation auf ein größeres Konjunkturhilfspaket unter dem designierten Präsidenten Joe Biden weiter ein bestimmendes Thema. Nach Informationen des Nachrichtensenders CNN plant Biden, ein 2 Billionen Dollar schweren Paket vorzuschlagen.

Zuletzt hatte die Aussicht auf eine Aufstockung des Hilfsprogramms zu einer längeren Phase mit steigenden Renditen für US-Staatsanleihen gesorgt und den Dollar belastet. Seit der Wochenmitte hat sich die Lage vorerst etwas beruhigt.

Im weiteren Tagesverlauf dürften Konjunkturdaten stärker in den Fokus rücken. Auf dem Programm stehen unter anderem Daten zur deutschen Wirtschaftsleistung im vergangenen Jahr. Die Anleger warten gespannt darauf, wie stark der Corona-Einbruch in der größten Volkswirtschaft Europas ausgefallen ist.

ROHÖL:

^

Brent 56,00 -0,03 USD

WTI 52,96 +0,05 USD\°

Die Ölpreise sind am Donnerstag leicht gesunken. Ein Barrel (159 Liter) Nordsee-Öl kostete am Morgen 55,96 US-Dollar. Das waren zehn Cent weniger als am Mittwoch. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel geringfügig um einen Cent auf 52,90 Dollar.

Damit hat sich der jüngste Höhenflug der Ölpreise vorerst nicht weiter fortgesetzt. Zur Wochenmitte hatten die Notierungen für Rohöl aus der Nordsee und aus den USA noch jeweils die höchsten Stände seit Februar 2020 erreicht.

Marktbeobachter erklärten den leichten Rückgang der Ölpreise mit der jüngsten Entwicklung der Lagerbestände in den USA. Am Mittwoch hatte die US-Regierung zwar gemeldet, dass die Reserven an Rohöl in der vergangenen Woche erneut gefallen waren. Dagegen hatten aber die Lagerbestände an Benzin und Destillaten (Heizöl und Diesel) unerwartet stark zugelegt. Dies habe am Ölmarkt den Ausschlag gegeben, hieß es.

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

– BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR AIXTRON AUF 15,50 (13) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

– BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR DIALOG SEMICONDUCTOR AUF 60 (56) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

– BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR INFINEON AUF 33 (28) EUR – ‚EQUAL WEIGHT‘

– BERENBERG HEBT ZIEL FÜR BASF AUF 74 (52) EUR – ‚HOLD‘

– BERENBERG HEBT ZIEL FÜR FLATEXDEGIRO AUF 75 (70) EUR – ‚BUY‘

– BERENBERG STARTET HEIDELBERGCEMENT MIT ‚BUY‘ – ZIEL 75 EUR

CITIGROUP HEBT ZIEL FÜR SIEMENS HEALTHINEERS AUF 51 (45) EUR – ‚BUY‘

– JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR DEUTSCHE TELEKOM AUF 18,50 (17,20) EUR – ‚BUY‘

– JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR NORDEX AUF 30 (23) EUR – ‚BUY‘

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR DEUTSCHE POST AUF 50,83 (47,48) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

– RBC HEBT ZIEL FÜR VONOVIA AUF 59 (57) EUR – ‚SECTOR PERFORM‘

SOCGEN SENKT ZIEL FÜR SAP AUF 138 (141) EUR – ‚BUY‘

– WDH/EXANE BNP HEBT ADIDAS AUF ‚OUTPERFORM‘ (NEUTRAL) – ZIEL 325 (270) EUR

– WDH/EXANE BNP HEBT ZIEL FÜR PUMA SE AUF 105 (85) EUR – ‚OUTPERFORM‘

– WDH/GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR ZALANDO AUF 111 (100) EUR – ‚BUY‘

– WDH/LBBW HEBT ZIEL FÜR DEUTSCHE POST AUF 47 (45) EUR – ‚KAUFEN‘

– WDH/SOCGEN HEBT ZIEL FÜR ALLIANZ SE AUF 230 (220) EUR – ‚BUY‘

– WDH/CREDIT SUISSE HEBT ZIEL FÜR INTEL AUF 80 (65) USD – ‚OUTPERFORM‘

– JPMORGAN STARTET PLUG POWER MIT ‚NEUTRAL‘ – ZIEL 60 USD

– JPMORGAN SENKT DUPONT AUF ‚NEUTRAL‘ (OVERWEIGHT) – ZIEL 70 USD

– BERENBERG HEBT ZIEL FÜR PAYPAL AUF 280 (205) USD – ‚BUY‘

– BARCLAYS HEBT TEMENOS AUF ‚EQUAL WEIGHT‘ (UNDERWEIGHT) – ZIEL 118 (108) CHF

– BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR AMS AUF 17 (16) CHF – ‚UNDERWEIGHT‘

– BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR ASM INTERNATIONAL AUF 210 (180) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

– BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR ASML AUF 475 (425) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

– BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR NOKIA AUF 3,15 (2,90) EUR – ‚EQUAL WEIGHT‘

– BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR STMICRO AUF 40 (36) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

– BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR VIVENDI AUF 28,50 (27) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

– BARCLAYS SENKT ZIEL FÜR ERICSSON AUF 120 (125) SEK – ‚OVERWEIGHT‘

– BARCLAYS SENKT ZIEL FÜR ZURICH AUF 400 (405) CHF – ‚OVERWEIGHT‘

– BERENBERG HEBT ZIEL FÜR ADYEN AUF 1500 (1260) EUR – ‚HOLD‘

– BERENBERG HEBT ZIEL FÜR AKZO NOBEL AUF 98 (96) EUR – ‚BUY‘

– BERENBERG HEBT ZIEL FÜR LONDON STOCK EXCHANGE AUF 11800 (9510) PENCE – ‚BUY‘

– BERENBERG HEBT ZIEL FÜR WORLDLINE AUF 100 (90) EUR – ‚BUY‘

– BERENBERG STARTET CRH MIT ‚HOLD‘ – ZIEL 36 EUR

– BERENBERG STARTET LAFARGEHOLCIM MIT ‚HOLD‘ – ZIEL 51 CHF

– BERENBERG STARTET SAINT-GOBAIN MIT ‚SELL‘ – ZIEL 33 EUR

– JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR BNP PARIBAS AUF 53 (50) EUR – ‚BUY‘

– JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR VODAFONE AUF 170 (159) PENCE – ‚BUY‘

– JEFFERIES SENKT NATIXIS AUF ‚HOLD‘ (BUY) – ZIEL 3,10 (2,90) EUR

– JEFFERIES SENKT SWISSCOM AG AUF ‚UNDERPERFORM‘ (HOLD) – ZIEL 406 (465) CHF

– JEFFERIES SENKT TELEFONICA SA AUF ‚UNDERPERFORM‘ (HOLD) – ZIEL 3,20 (3) EUR

– JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR AXA AUF 26 (27,50) EUR – ‚BUY‘

– JPMORGAN HEBT AENA AUF ‚OVERWEIGHT‘ (NEUTRAL) – ZIEL 160 (155) EUR

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR BHP GROUP AUF 2460 (2390) PENCE – ‚OVERWEIGHT‘

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR VINCI AUF 97 (94) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

– JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR RIO TINTO AUF 7100 (7130) PENCE – ‚OVERWEIGHT‘

– WDH/GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR ASOS AUF 6200 (5700) PENCE – ‚BUY‘

– WDH/GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR BHP GROUP AUF 2430 (2360) PENCE – ‚BUY‘

– WDH/GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR RIO TINTO AUF 5950 (5645) PENCE – ‚NEUTRAL‘

– WDH/GOLDMAN SENKT GLENCORE AUF ‚NEUTRAL‘ (BUY) – ZIEL 290 (265) PENCE

– WDH/JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR SIGNIFY AUF 37 (33) EUR – ‚NEUTRAL‘

– WDH/SOCGEN HEBT ZIEL FÜR GENERALI AUF 18 (17,90) EUR – ‚BUY‘

– WDH/SOCGEN HEBT ZIEL FÜR PRUDENTIAL AUF 1100 (1010) PENCE – ‚SELL‘

– WDH/SOCGEN HEBT ZIEL FÜR ZURICH AUF 430 (410) CHF – ‚BUY‘

TAGESVORSCHAU / KONJUNKTURPROGNOSEN

TERMINE UNTERNEHMEN

06:00 CHE: Bossard, Umsatz 2020

07:00 CHE: Geberit, Umsatz 2020

07:00 DEU: Südzucker, Q3-Zahlen (detailliert)

07:00 DEU: Hella, Q2-Zahlen (detailliert) (Call 8.30 h)

07:30 AUT: OMV, Q4 Trading Update

08:00 GBR: Tesco, Q3 Trading Update

08:00 GBR: Associated British Foods, Q1 Trading Update

08:00 GBR: Centrica, Q4 Umsatz

08:30 DEU: Brain Technology, Jahreszahlen

10:00 DEU: Branchenverband Bio Deutschland, Online-Pk zur Stimmungslage der Biotechnologiebranche

11:00 DEU: Bundesverband deutscher Banken (BdB), Online-Jahresauftakt

KOR: Samsung, Event „Galaxy Unpacked 2021“

FRA: Renault, Vorstellung des neuen „Renaulution“ Strategieplans

USA: Blackrock, Q4-Zahlen

USA: Delta Air Lines, Q4-Zahlen

TERMINE KONJUNKTUR

DEU: Bundeswirtschaftsministerium Monatsbericht 01/21

00:50 JPN: Kernrate Maschinenaufträge 11/20

00:50 JPN: Erzeugerpreise 12/20

04:00 CHN: EU-Handelskammer in China und China-Institut Merics veröffentlichen Bericht zu den Folgen einer wirtschaftlichen Entkoppelung von China

08:45 FRA: Verbraucherpreise 12/20 (endgültig)

10:00 DEU: Destatis Online-Pk zum BIP 2020

11:00 GRC: Verbraucherpreise 12/20

12:00 IRL: Verbraucherpreise 12/20

13:30 EUR: EZB Sitzungsprotokoll 10.12.20

14:30 USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)

14:30 USA: Im- und Exportpreise 12/20

18:30 USA: Rede von Fed-Chef Jerome Powell

SONSTIGE TERMINE

09:30 Fortsetzung digitaler „Handelsblatt“-Energie-Gipfel zum Thema „Aufbruch in eine neue Energiewelt“ u.a. mit Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) und Grünen-Bundesvorsitzende Annalena Baerbock

09:35 Keynote und Interview Altmaier

11:35 Interview Baerbock

18:00 Diskussionsrunde mit den Energiepolitischen Sprechern von CDU/CSU, Grüne, SPD und FDP

09:30 EUR: EuGH-Gutachten zur Klage der EU-Kommission gegen Deutschland zur Umsetzung der Elektrizitätsrichtlinie und der Erdgasrichtlinie

12:30 DEU: Online-Pk Bundeswirtschaftsminister Altmaier mit Ausblick auf 2021 und aktuelle wirtschaftliche Lage

KONJUNKTURPROGNOSEN FÜR DIE EUROZONE, UK UND DIE USA

^ Prognose Vorwert

EUROZONE

10.00 Uhr

Deutschland

Bruttoinlandsprodukt

2020

Jahresvergleich -5,2 +0,6

GROSSBRITANNIEN

— keine marktbewegenden Daten erwartet —

USA

14.30 Uhr

Erstanträge Arbeitslosenhilfe +780 +787

Einfuhrpreise, Dezember

Monatsvergleich +0,6 +0,1

Jahresvergleich — -1,0

onvista/dpa-AFX

Titelfoto: H-AB/Shutterstock.com

onvista-Ratgeber: Aktien kaufen für Einsteiger – alles was Sie zum Thema Börse und Aktien wissen müssen!
Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu CITIGROUP-INDIKATION DAX Index

  • 13.893,34 Pkt.
  • +0,90%
18.01.2021, 21:59, Citi Indikation
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf DAX (166.177)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten