Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Vorbörse: Trump sagt die Verhandlungen laufen „wirklich gut“ – Dax legt wohl weiter zu

onvista
Vorbörse: Trump sagt die Verhandlungen laufen „wirklich gut“ – Dax legt wohl weiter zu

DEUTSCHLAND: – LEICHTE KURSGEWINNE ERWARTET – Die gewachsene Zuversicht mit Blick auf den Handelskonflikt zwischen den USA und China dürfte dem Dax zum Wochenschluss weiteren Rückenwind liefern. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Freitag rund zwei Stunden vor dem Auftakt 0,37 Prozent höher auf 12 209 Punkte. Damit dürfte sich die Erholung fortsetzen, nachdem der Index im Sog eines schwachen Oktober-Starts noch deutlich unter die Marke von 12 000 Punkten gerutscht war. Anklang fanden bei den Investoren nun positive Äußerungen des US-Präsidenten Donald Trump zum Verlauf der neuen Handelsgespräche. Die Verhandlungen liefen „wirklich gut“, sagte er.

USA: – FREUNDLICH – Die mit Spannung erwarteten Handelsgespräche zwischen den USA und China laufen – und an der Wall Street gibt es vorsichtige Hoffnungen auf eine Entspannung im Konflikt beider Länder. Dafür reichte den Anlegern am Donnerstag offenbar aus, dass US-Präsident Donald Trump mitteilte, sich am Freitag mit dem Leiter der chinesischen Delegation in Washington, Vizepremier Liu He, zu treffen. Die Verhandlungen sind auf zwei Tage angesetzt. Der Dow Jones Industrial stieg zeitweise um fast ein Prozent. Am Ende behauptete der Leitindex noch ein Plus von 0,57 Prozent auf 26 496,67 Punkte.

ASIEN: – KURSGEWINNE – Positive Signale im Handelsstreit zwischen den USA und China haben den Börsen Asiens am Freitag Kurgewinne beschert. In Japan legte der Nikkei 225 zuletzt um 1,11 Prozent zu. Auch in China verzeichneten die Aktienmärkte Kursgewinne. Chinas CSI 300 gewann zuletzt 0,52 Prozent und Hongkongs Hang Seng 2,19 Prozent.

Knock-Outs zum Ölpreis WTI (Spot)

In beiden Richtungen mit festem Hebel Ölpreis WTI (Spot) handeln und überproportional partizipieren!

Kurserwartung
Ölpreis WTI (Spot)-Rohstoff wird steigen
Ölpreis WTI (Spot)-Rohstoff wird fallen
Höhe des Hebels
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

DAX 12.164,20 0,58%

XDAX 12.172,23 0,55%

EuroSTOXX 50 3.493,96 0,92%

Stoxx50 3.171,08 0,54%

DJIA 26.496,67 0,57%

S&P 500 2.938,13 0,64%

NASDAQ 100 7.740,36 0,65%

Testsieger onvista bank: Kostenlose Depotführung, nur 5,- € Orderprovision* und komfortables Webtrading! Mehr erfahren >>(Anzeige)

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

Bund-Future 172,58 -0,10%°

DEVISEN: – EURO WEITER STÄRKER – Der Euro hat am Freitag an die Kursgewinne der vergangenen Handelstage angeknüpft und weiter zugelegt. Am Morgen stieg die Gemeinschaftswährung bis auf 1,1020 US-Dollar, nachdem sie in der Nacht an der Marke von 1,10 Dollar gehandelt worden war. Am Vortag hatte der Kurs bei 1,1034 Dollar zeitweise den höchsten Stand seit 20. September erreicht.

Seit Beginn der Woche hat der Euro damit etwa ein halbes Prozent an Wert gewonnen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1030 (Mittwoch: 1,0981) Dollar fest.

Nach wie vor wird der Euro von einer allgemein freundlichen Stimmung an den Finanzmärkten gestützt, nachdem sich die Hoffnung auf Fortschritte bei den Handelsgesprächen zwischen den USA und China verstärkt hatten. Zuletzt hatte sich US-Präsident Donald Trump positiv über den Verlauf der neuen Gespräche USA und China geäußert. Die Verhandlungen liefen „wirklich gut“, sagte Trump am Donnerstagabend (Ortszeit) in Washington.

Weitere leichte Kursgewinne gab es am Morgen auch beim britischen Pfund. Die Währung konnte am Vortag stark zulegen, nachdem der britische Premierminister Boris Johnson und der irische Regierungschef Leo Varadkar nach einem Treffen Chancen für ein Brexit-Abkommen gesehen hatten.

Euro/USD 1,1015 0,09%

USD/Yen 107,98 0,00%

Euro/Yen 118,95 0,10%

ROHÖL: – ANSTIEG – Die Ölpreise haben am Freitag etwas zugelegt. Sie konnten damit an den deutlichen Anstieg vom Vortag anknüpfen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 59,51 US-Dollar. Das waren 41 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 35 Cent auf 53,90 Dollar.

An den Finanzmärkten blickten die Anleger kurz vor dem Wochenende optimistisch auf die jüngsten Handelsgespräche zwischen den USA und China. Dies sorgte wie bereits an den Vortagen für eine allgemein freundliche Stimmung, von der auch die Ölpreise profitieren konnten. Zuletzt wurde der Optimismus durch Äußerungen von US-Präsident Donald Trump gestützt.

Trump hatte sich positiv über den Verlauf der neuen Gespräche zwischen USA und China geäußert. Die Verhandlungen liefen „wirklich gut“, sagte der Präsident am Donnerstagabend (Ortszeit) in Washington.

Auch wenn die aktuellen Verhandlungen laut jüngsten Medienberichten wohl nur auf eine teilweise Einigung hinauslaufen, deutet sich eine Entschärfung im Handelskonflikt der beiden größten Volkswirtschaften der Welt an. In den vergangenen Monaten hatte der Konflikt immer wieder die Sorge vor einer sinkenden Nachfrage nach Rohöl geschürt und die Ölpreise belastet.

Brent 59,39 +0,29 USD

WTI 53,81 +0,26 USD

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

– BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR DIALOG SEMICONDUCTOR AUF 48 (45) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

– BARCLAYS SENKT ZIEL FÜR AIXTRON AUF 11 (12) EUR – ‚EQUAL WEIGHT‘

– BARCLAYS SENKT ZIEL FÜR INFINEON AUF 14,50 (15,50) EUR – ‚UNDERWEIGHT‘

– BERENBERG SENKT ZIEL FÜR UNIPER AUF 30 (31) EUR – ‚BUY‘

DEUTSCHE BANK SENKT ZIEL FÜR HUGO BOSS AUF 67 (72) EUR – ‚BUY‘

– GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR SÜDZUCKER AUF 13,40 (14) EUR – ‚NEUTRAL‘

HSBC HEBT ZIEL FÜR RWE AUF 24 (21) EUR – ‚REDUCE‘

HSBC SENKT HUGO BOSS AUF ‚HOLD‘ (BUY) – ZIEL 47 (73) EUR

HSBC STARTET DELIVERY HERO MIT ‚HOLD‘ – ZIEL 42 EUR

– HÄNDLER: MACQUARIE SENKT ZIEL FÜR HUGO BOSS AUF 60 (70) EUR – ‚OUTPERFORM‘

– HÄNDLER: MORGAN STANLEY SENKT ZIEL FÜR HUGO BOSS AUF 50 (55) EUR – EQUAL-WEIGHT

RBC SENKT HUGO BOSS AUF ‚SECTOR PERFORM‘ (OUTPERFORM) – ZIEL 50 (69) EUR

– JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR HUGO BOSS AUF 56 (65) EUR – ‚NEUTRAL‘

– BERENBERG SENKT ZIEL FÜR FEDEX AUF 155 (175) USD – ‚HOLD‘

– BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR SANTANDER AUF 4,90 (4,80) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

– BERENBERG HEBT ZIEL FÜR FORTUM OYJ AUF 30 (27) EUR – ‚BUY‘

– BERENBERG SENKT ZIEL FÜR ORANGE AUF 16,60 (16,80) EUR – ‚BUY‘

– GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR PUBLICIS AUF 43 (50) EUR – ‚NEUTRAL‘

HSBC NIMMT LONDON STOCK EXCHANGE MIT ‚HOLD‘ WIEDER AUF – ZIEL 7000 PENCE

HSBC STARTET JUST EAT MIT ‚BUY‘ – ZIEL 830 PENCE

HSBC STARTET TAKEAWAY.COM MIT ‚BUY‘ – ZIEL 95 EUR

TAGESVORSCHAU / KONJUNKTURPROGNOSEN

TERMINE UNTERNEHMEN

09:00 DEU: BMW Pkw-Absatz 09/19

13:00 DEU: Lufthansa, Verkehrszahlen 09/19

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE

FRA: Euronext, Analystenkonferenz

GBR: MAN Group, Trading Update Q3

TERMINE KONJUNKTUR

00:30 USA: Fed-Präsident von Atlanta, Bostic, hält eine Rede

08:00 DEU: Verbraucherpreise 09/19 (endgültig)

10:00 FRA: Internationale Energieagentur Ölmarkt-Monatsbericht

14:00 USA: Fed-Präsident von Minneapolis, Kashkari, hält eine Rede

14:30 USA: Import-/Exportpreise 09/19

16:00 USA: Uni-Michigan-Verbraucherstimmung 10/19 (1. Umfrage)

19:15 USA: Fed-Präsident von Boston, Rosengren, hält eine Rede

21:00 USA: Fed-Präsident von Dallas, Kaplan, hält eine Rede

EUR: Moody’s Ratingergebnis zu Belgien, Polen

EUR: S&P Ratingergebnis zu Deutschland, Polen

EUR: Fitch Ratingergebnis zu Zypern, Litauen

SONSTIGE TERMINE

10:30 DEU: Tagung zum Thema „Vertrauensschutz im digitalen Zeitalter“

KONJUNKTURPROGNOSEN FÜR DIE EUROZONE, UK UND DIE USA

Prognose Vorwert

EUROZONE

08.00 Uhr

Deutschland

Verbraucherpreise, September

Monatsvergleich 0,0 0,0*

Jahresvergleich +1,2 +1,2 HVPI, September

Monatsvergleich -0,1 -0,1*

Jahresvergleich +0,9 +0,9*

09.00 Uhr

Spanien

Verbraucherpreise HVPI, September

Monatsvergleich +0,4 +0,4*

Jahresvergleich +0,2 +0,2*

VEREINIGTES KÖNIGREICH

(Keine marktbewegenden Daten erwartet)

USA

14.30 Uhr

Einfuhrpreise, Sept

Monatsvergleich 0,0 -0,5

Jahresvergleich -2,1 -2,0

16.00 Uhr

Verbraucherstimmung

Uni Michigan, Okt 92,0 93,2 (vorläufig, in Pkt)

Redaktion onvista /dpa-AFX

Foto: H-AB / shutterstock.com

- Anzeige -

Ist dies die nächste Wirecard?

Wirecard stieg zeitweise m fast 2.000 %. Jetzt gibt es einen aussichtsreichen „Nachfolger“. Erst im vergangenen Jahr kam die Aktie an die Börse. Mit +49% Umsatz-Wachstum (2018) und einer traumhaften Marge von 52% (vor Steuern und Abschreibungen) fasziniert das Unternehmen die Analysten, während seine Plattform die Internet-Händler in der ganzen Welt mit der besten Performance begeistert und so bereits über 3 Milliarden Menschen erreicht. Wächst hier ein ganz neuer Tech-Gigant heran?

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Ölpreis WTI (Spot) Rohstoff

  • 55,75 USD
  • -0,95%
26.09.2019, 17:00, außerbörslich

Zugehörige Derivate auf Ölpreis WTI (S... (166)

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in Rohstoffe investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie mit geringem Risiko in Rohstoffe investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten