Vorbörse: US-Techwerte sorgen für neues Höchststände – Dax tastet sich weiter vor

onvista
Vorbörse: US-Techwerte sorgen für neues Höchststände – Dax tastet sich weiter vor

DEUTSCHLAND: – GEWINNE – Der Dax dürfte am Mittwoch weiter leicht zulegen. Rund zwei Stunden vor dem Xetra-Start taxierte der Broker IG den deutschen Leitindex 0,15 Prozent höher auf 15 660 Punkte. Nach dem kurzen Rutsch bis auf 15 309 Punkte zu Wochenbeginn tendiert er damit wieder in Richtung Rekordhoch der Vorwoche bei 15 802 Punkten. An der Wall Street war es für die Technologie-Indizes der Nasdaq am Vorabend bereits auf neue Höchststände gegangen und auch der marktbreite S&P 500 kratzte an seinem Rekord. Nach den jüngsten Signalen des US-Notenbankchefs Jerome Powell hätten die Anleger wieder mehr Vertrauen in eine noch länger sehr lockere Geldpolitik, hieß es bei den Marktstrategen der Credit Suisse.

USA: – ERHOLUNG SETZT SICH FORT – Die Wall Street ist am Dienstag auf Erholungskurs geblieben. Insbesondere die beiden wichtigsten Tech-Indizes Nasdaq 100 sowie Nasdaq Composite legten weiter zu und erreichten jeweils Rekordhochs. Die Standardwerte hingegen präsentierten sich etwas weniger dynamisch. So schwankte der Dow Jones Industrial um seinen Schlusskurs vom Vortag und ging 0,20 Prozent höher bei 33 945,58 Punkten aus dem Handel. Der US-Leitindex hatte sich bereits am Montag ein gutes Stück von seiner verlustreichen Vorwoche erholt.

ASIEN: – KURSGEWINNE – Auch in Asien haben die wichtigsten Aktienmärkte am Mittwoch die Erholung fortgesetzt. Der CSI-300-Index , der die Aktien der 300 größten börsennotierten Unternehmen vom chinesischen Festland beinhaltet, gewann 0,8 Prozent und der Hang Seng in Hongkong legte um 1,5 Prozent zu. Der japanische Leitindex Nikkei 225 trat nach den deutlichen Kursgewinnen vom Vortag praktisch auf der Stelle.

Knock-Outs zum db Ölpreis Brent

Kurserwartung
Rohstoff wird steigen
Rohstoff wird fallen
Höhe des Hebels
510152030
510152030
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

Bund-Future 172,03 0,00%

DEVISEN: – DOLLAR WEITER STARK – Der Euro ist am Mittwoch vor wichtigen Konjunkturdaten leicht gefallen. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1920 US-Dollar und damit etwas weniger als in der Nacht zuvor. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs davor am Dienstagnachmittag auf 1,1894 Dollar festgesetzt.

Zur Wochenmitte veröffentlichen die Marktforscher von Markit ihre monatliche Unternehmensumfrage. Die Einkaufsmanagerindizes geben Auskunft über die konjunkturelle Lage im Euroraum. Auch in den USA werden die Umfrageergebnisse veröffentlicht, dort stehen sie in der Bedeutung jedoch hinter dem alteingesessenen ISM-Einkaufsmanagerindex zurück. Der ISM-Indikator wird aber erst später im jeweiligen Monat veröffentlicht.

Euro/USD 1,1920 -0,17%

USD/Yen 110,7845 0,13%

Euro/Yen 132,0540 -0,04%

ROHÖL: – ANSTIEG – Die Ölpreise haben am Mittwoch im frühen Handel zugelegt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 75,23 US-Dollar. Das waren 42 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass WTI stieg um 31 Cent auf 73,16 Dollar. Die Ölpreise bewegen sich damit weiter in der Nähe ihrer mehrjährigen Höchststände.

Leichten Auftrieb erhielten die Preise zuletzt durch neue Vorratsdaten aus den USA. Das American Petroleum Institute (API) meldete am Dienstagabend einen neuerlichen Rückgang der landesweiten Rohölbestände, der zudem deutlich ausfiel. Am Nachmittag veröffentlicht das US-Energieministerium die wöchentlichen Bestandsdaten, die am Markt noch stärker beobachtet werden als die API-Zahlen.

Grundsätzlich unterstützt werden die Rohölpreise seit Wochen durch die vielerorts entspanntere Corona-Situation. Allerdings ist die Entwicklung weltweit uneinheitlich. Hinzu kommen neue Varianten des Corona-Virus, die als ansteckender und gefährlicher gelten als die Ursprungsvariante. Das Ölkartell Opec rechnet dennoch mit einer deutlich anziehenden Erdölnachfrage im zweiten Halbjahr.

Brent 75,36 0,55 USD

WTI 73,30 0,45 USD

onvista Mahlzeit: Dax hat keine Lust – Moderna, Varta, McPhy und Curevac sowie Bayer sind im Visier der Bafin

Keine Folge mehr verpassen? Einfach den onvista YouTube-Kanal abonnieren!

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

– GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR BEIERSDORF AUF 88 (85) EUR – ‚NEUTRAL‘

– HÄNDLER: HSBC HEBT ZIEL FÜR BASF AUF 70 (69) EUR

– HÄNDLER: HSBC HEBT ZIEL FÜR DEUTSCHE BANK AUF 11 (10) EUR

– STIFEL STARTET PAION MIT ‚BUY‘ – ZIEL 4,15 EUR

– JPMORGAN NIMMT LIBERTY GLOBAL MIT ‚OVERWEIGHT‘ WIEDER AUF – ZIEL 37 USD

SOCGEN HEBT ZIEL FÜR BANK OF AMERICA AUF 50 (41,50) USD – ‚BUY‘

SOCGEN HEBT ZIEL FÜR CITIGROUP AUF 95 (85) USD – ‚BUY‘

– SOCGEN HEBT ZIEL FÜR GOLDMAN SACHS AUF 480 (390) USD – ‚BUY‘

– SOCGEN HEBT ZIEL FÜR JPMORGAN AUF 195 (180) USD – ‚BUY‘

– SOCGEN HEBT ZIEL FÜR MORGAN STANLEY AUF 115 (100) USD – ‚BUY‘

– BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR PROSUS AUF 104 (103) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

– BERENBERG HEBT PARTNERS GROUP AUF ‚HOLD‘ (SELL) – ZIEL 1240 (671) CHF

– JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR PROSUS AUF 89 (83) EUR – ‚HOLD‘

– JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR ORSTED AUF 890 (950) DKK – ‚HOLD‘

– JPMORGAN HEBT SWEDBANK AB AUF ‚OVERWEIGHT‘ (NEUTRAL) – ZIEL 195 (180) SEK

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR RELX AUF 2050 (2026) PENCE – ‚OVERWEIGHT‘

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR TELEFONICA SA AUF 3,30 (3) EUR – ‚UNDERWEIGHT‘

– JPMORGAN SENKT DNB ASA AUF ‚NEUTRAL‘ (OVERWEIGHT) – ZIEL 200 NOK

– MORGAN STANLEY HEBT BHP GROUP AUF ‚OVERWEIGHT‘ (EQUAL-WEIGHT)

– MORGAN STANLEY HEBT BHP GROUP-KURSZIEL AUF 2360 (2110) PENCE

– SOCGEN HEBT SHELL A AUF ‚BUY‘ (HOLD) – ZIEL 19,90 (19) EUR

– SOCGEN HEBT VALLOUREC AUF ‚BUY‘ (HOLD) – ZIEL 13,40 (34) EUR

UBS HEBT ZIEL FÜR KERING AUF 760 (618) EUR – ‚NEUTRAL‘

UBS HEBT ZIEL FÜR LVMH AUF 748 (667) EUR – ‚BUY‘

TAGESVORSCHAU / KONJUNKTURPROGNOSEN

TERMINE UNTERNEHMEN

09:15 DEU: Fortsetzung Prozess gegen Ex-Audi-Chef Stadler und drei Ingenieure

10:00 DEU: ZG Raiffeisen, Bilanz-Pk

10:00 DEU: Patrizia, Hauptversammlung (online)

10:00 DEU: Dermapharm, Hauptversammlung (online)

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE

DEU: Cherry, vorrausichtlich Ende der Zeichnungsfrist

GBR: GlaxoSmithKline, Investor Day

NLD: ASML Holding, Investor Day

USA: Johnson & Johnson, Environmental, Social and Governance (ESG) Investor Update Webcast

TERMINE KONJUNKTUR

02:30 JPN: PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 06/21 (1. Veröffentlichung)

07:00 JPN: Frühindikatoren 04/21 (endgültig)

09:15 FRA: PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 06/21 (1. Veröffentlichung)

09:30 DEU: PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 06/21 (1. Veröffentlichung)

10:00 EUR: PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 06/21 (1. Veröffentlichung)

10:30 GBR: PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 06/21 (1. Veröffentlichung)

11:30 DEU: Anleihe, Laufzeit: 15 Jahre, Volumen: 2,5 Mrd EUR

14:30 USA: Leistungsbilanz Q1/21

15:45 USA: PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 06/21 (1. Veröffentlichung)

16:00 USA: Neubauverkäufe 05/21

16:30 USA: EIA Ölbericht (Woche)

SONSTIGE TERMINE

09:00 DEU: Abschluss BDI-Tag der deutschen Industrie

10:00 DEU: Online-Pk zum Tag der Immobilienwirtschaft 2021

Der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) präsentiert u.a. die Ergebnisse des ZIA-IW-Immobilienstimmungsindex (ISI)

10:30 DEU: Bundeskartellamt – Pk zum Tätigkeitsbericht 2020/21

11:00 DEU: Online-Pk Commerzbank zur Mittelstandsstudie „Wirtschaft im Umbruch – Die Chancen des Green Deal“

11:30 DEU: Online-Pk ifo Institut Dresden zu Wirtschaftsperspektiven und Konjunkturentwicklung in Ostdeutschland Sommer 2021

12:00 DEU: Online-Pk zum Thema Mobilfunkausbau an Schienenstrecken

Online Pk „Masterplan Konnektivität“ mit Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn, Timotheus Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom und Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur.

12:30 DEU: Eröffnung des neuen Megahub der Deutschen Bahn

13:00 DEU: Bundesfinanzminister Olaf Scholz stellt Regierungsentwurf für den Bundeshaushalt 2022 und den Finanzplan bis 2025 vor

13:00 DEU: Bundestag mit Debatten zum Maut-Untersuchungsausschuss und zur Enquete-Kommission Berufliche Bildung

+ 13.00 Regierungsbefragung mit Bundeskanzlerin Angela Merkel

DEU: Deutscher Bauerntag 2021 unter dem Motto „Zukunft Landwirtschaft“ (online)

+ 14.00 Eröffnung mit Rede Bauernpräsident Joachim Rukwied

+ 15.30 Rede Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) (virtuell)

+ 16.00 Podiumsdiskussion u.a. mit CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet

DEU/USA: US-Außenminister Blinken zu Besuch in Deutschland

+ 16.30 Statements Bundeskanzlerin Angela Merkel und Antony Blinken

USA: US-Präsident Biden äußert sich zur Regierungsstrategie zur Vorbeugung von Kriminalität

KONJUNKTURPROGNOSEN FÜR DIE EUROZONE, UK UND DIE USA

Prognose Vorwert

EUROZONE

09.15 Uhr

Frankreich

Einkaufsmanagerindex Juni (Punkte)

Industrie 59,0 59,4

Dienstleistungen 59,5 56,6

09.30 Uhr

Deutschland

Einkaufsmanagerindex Juni (Punkte)

Industrie 63,0 64,4

Dienstleistungen 55,7 52,8

10.00 Uhr

Eurozone

Einkaufsmanagerindex Juni (Punkte)

Gesamt 58,8 57,1

Industrie 62,3 63,1

Dienstleistungen 58,0 55,2

GROSSBRITANNIEN

10.30 Uhr

Einkaufsmanagerindex Juni (Punkte)

Industrie 64,0 65,6

Dienstleistungen 62,8 62,9

USA

14.30 Uhr

Leistungsbilanz Q1 -206,5 -188,5 (in Mrd USD)

15.45 Uhr

Markit-PMI Industrie, Juni 61,5 62,1

Markit-PMI Dienste, Juni 70,0 70,4 (je in Pkt)

16.00 Uhr

Verkäufe neuer Häuser, Mai +0,4 -5,9

Redaktion onvista / dpa-AFX

Foto: Curioso / shutterstock.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu db Ölpreis Brent Rohstoff

  • 73,96 USD
  • +0,44%
23.07.2021, 19:59, Deutsche Bank Indikation
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Ölpreis Brent ... (21)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "db Ölpreis Brent " steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie von steigenden Rohstoff-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten