Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Vorbörse: Wall Street bleibt vor Handelsgesprächen in Deckung – Dax scheint wohl optimistischer zu sein

onvista
Vorbörse: Wall Street bleibt vor Handelsgesprächen in Deckung – Dax scheint wohl optimistischer zu sein

DEUTSCHLAND: – DAX BLEIBT AUF ERHOLUNGSKURS – Die Investoren an den Aktienmärkten bleiben vor den wichtigen Handelsgesprächen zwischen den USA und China verhalten optimistisch. So zeichnet sich für den Dax am Dienstag zunächst eine Fortsetzung der Erholung ab. Zumindest eine Verschiebung weiterer Zollerhöhungen schienen die Investoren zu erwarten, sagte Analyst Stephen Innes vom Broker Axi Trader. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Auftakt 0,23 Prozent im Plus auf 12 125 Punkte. Konjunktursorgen hatten das Börsenbarometer Anfang Oktober noch deutlich unter die Marke von 12 000 Punkten gedrückt.

USA: – KEINE WEITERE ERHOLUNG – Die Erholung an den US-Börsen scheint schon wieder vorbei zu sein. Nach zeitweisen Gewinnen schloss der Dow Jones Industrial am Montag 0,36 Prozent tiefer bei 26 478,02 Punkten. Der marktbreite S&P 500sank um 0,45 Prozent auf 2938,79 Punkte und der technologielastige Nasdaq 100 verlor 0,37 Prozent auf 7725,13 Zähler. Börsianer verwiesen vor der anstehenden Wiederaufnahme der amerikanisch-chinesischen Handelsgespräche auf Sorgen, dass China einem umfassenden Handelsabkommen mit den USA offenbar zunehmend zögerlich und widerwillig gegenüber stehe.

ASIEN: – KURSGEWINNE – Die Börsen Asiens haben am Dienstag Kursgewinne verzeichnet. In Japan legte der Nikkei 225 nach einem verhaltenen Wochenstart um 1,03 Prozent zu. Auch in China verzeichneten die Aktienmärkte nach der jüngsten längeren Ruhepause infolge der Feierlichkeiten zum 70. Gründungstags des Staates Kursgewinne. Chinas CSI 300 legte am Dienstag um 1,12 Prozent zu. Hongkongs Hang Seng gewann 0,67 Prozent. Im Fokus stehen die Handelsgespräche zwischen den USA und China. Der Ausgang ist weiter ungewiss.

Knock-Outs zum Ölpreis WTI (Spot)

In beiden Richtungen mit festem Hebel Ölpreis WTI (Spot) handeln und überproportional partizipieren!

Kurserwartung
Ölpreis WTI (Spot)-Rohstoff wird steigen
Ölpreis WTI (Spot)-Rohstoff wird fallen
Höhe des Hebels
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

DAX 12.097,43 0,70%

XDAX 12.080,49 0,15%

EuroSTOXX 50 3.471,24 0,71%

Stoxx50 3.170,53 0,84%

DJIA 26.478,02 -0,36%

S&P 500 2.938,79 -0,45%

NASDAQ 100 7.725,13 -0,37%

Alle Folgen und interessante Videos rund um Börse und Finanzen finden Sie auf dem onvista YouTube Kanal - Jetzt abonnieren!

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

Bund-Future 174,05 -0,13%

DEVISEN: – EURO WETER UNTER 1,10 – Der Euro hat sich am Dienstag wenig verändert. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,0974 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,0993 (Freitag: 1,0979) Dollar festgesetzt.

Seit Ende der vergangenen Woche hat sich der Euro damit knapp unterhalb der Marke von 1,10 Dollar stabilisiert. Zuvor hatte eine Dollar-Stärke die Gemeinschaftswährung belastet und sie war zeitweise auf den tiefsten Stand seit mehr als zwei Jahren gefallen. Im weiteren Handelsverlauf dürften die anstehenden Handelsgespräche zwischen den USA und China stärker in den Fokus der Anleger rücken und für neue Impulse am Devisenmarkt sorgen.

Kurz vor dem Ende der Woche geplanten Auftakt der Gespräche hat die US-Regierung allerdings neue Maßnahmen gegen zahlreiche chinesische Regierungs- und Handelsorganisationen verkündet. Mit dem Vorwurf der Unterdrückung wurden diese auf eine schwarze Liste von Organisationen gesetzt, von denen nach Einschätzung der amerikanischen Regierung eine Bedrohung für die nationale Sicherheit und der außenpolitischen Interessen der USA ausgehe.

Euro/USD 1,0975 0,04%

USD/Yen 107,40 0,13%

Euro/Yen 117,87 0,17%

Testsieger onvista bank: Jetzt 500 € Tradeguthaben für Morgan Stanley Produkte erhalten! Mehr erfahren >> (Werbung)

ROHÖL: – ANSTIEG – Die Ölpreise sind am Dienstag leicht gestiegen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 58,67 US-Dollar. Das waren 32 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 28 Cent auf 53,03 Dollar.

Zum Wochenauftakt hatte die Hoffnung auf Fortschritte bei anstehenden Handelsgesprächen zwischen den USA und China den Ölpreisen noch stärkeren Auftrieb verliehen. Zeitweise war der US-Ölpreise am Montag bis knapp über 54 Dollar gestiegen.

Kurz vor den für Donnerstag und Freitag geplanten Gesprächen hat die US-Regierung allerdings neue Maßnahmen gegen zahlreiche chinesische Regierungs- und Handelsorganisationen verkündet. Mit dem Vorwurf der Unterdrückung einer religiösen Minderheit wurden diese auf eine schwarze Liste von Organisationen gesetzt, von denen nach Einschätzung der amerikanischen Regierung eine Bedrohung für die nationale Sicherheit und außenpolitische Interessen der USA ausgehe.

Der Handelskonflikt zwischen den beiden größten Volkswirtschaften der Welt ist seit Monaten einer der bestimmenden Faktoren für den Handel mit Rohöl. Die abflauende Weltwirtschaft sorgt für eine schwächere Nachfrage auf dem Weltmarkt. Analysten der US-Bank Citigroup gehen laut einer jüngsten Studie davon aus, dass der Konflikt das Wachstum der globalen Nachfrage nach Rohöl bereits halbiert hat.

Brent 58,71 +0,36 USD

WTI 53,09 +0,34 USD

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

– BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR HENKEL AUF 93 (91) EUR – ‚EQUAL WEIGHT‘

– BARCLAYS SENKT CONTINENTAL AUF UNDERWEIGHT (EQUAL WEIGHT) – ZIEL 115 (130) EUR

– BARCLAYS SENKT ZIEL FÜR BEIERSDORF AUF 114 (119) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

– BERENBERG SENKT ZIEL FÜR SAF-HOLLAND AUF 10 (12) EUR – ‚BUY‘

– JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR CONTINENTAL AG AUF 120 (130) EUR – ‚HOLD‘

– JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR SCHAEFFLER AUF 7 (8) EUR – ‚HOLD‘

– JPMORGAN SENKT QIAGEN AUF ‚UNDERWEIGHT‘ (NEUTRAL)

-GOLDMAN SENKT LANXESS AUF ‚NEUTRAL‘ (BUY) – ZIEL 61 (63) EUR

– JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR PORSCHE AUF 73 (78) EUR – ‚NEUTRAL‘

– ODDO BHF SENKT HEIDELBERGCEMENT AUF ‚NEUTRAL‘ (BUY) – ZIEL 65 (85) EUR

RBC HEBT EON AUF ‚OUTPERFORM‘ (SECTOR PERFORM) – ZIEL 10,25 (10) EUR

-JEFFERIES SENKT ORACLE AUF ‚HOLD‘ (BUY) – ZIEL 60 (66) USD

– WDH/JEFFERIES HEBT MICROSOFT AUF ‚BUY‘ (UNDERPERFORM) – ZIEL 160 (93) USD

– BARCLAYS HEBT VALEO AUF ‚OVERWEIGHT‘ (UNDERWEIGHT) – ZIEL 35 (25) EUR

– BARCLAYS SENKT MICHELIN AUF ‚EQUAL WEIGHT‘ (OVERWEIGHT) – ZIEL 115 (125) EUR

– BARCLAYS SENKT ZIEL FÜR L’OREAL AUF 263 (265) EUR – ‚EQUAL WEIGHT‘

– BARCLAYS SENKT ZIEL FÜR RECKITT BENCKISER AUF 7500 (7700) PENCE – ‚OVERWEIGHT‘

– BERENBERG SENKT ZIEL FÜR ING AUF 13,50 (14,00) EUR – ‚BUY‘

– GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR BP AUF 730 (810) PENCE – ‚CONVICTION BUY LIST‘

– GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR ENI AUF 19 (20) EUR – ‚BUY‘

– GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR SHELL B AUF 3200 (3600) PENCE – ‚BUY‘

– GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR TOTAL SA AUF 64 (70) EUR – ‚BUY‘

– JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR KERING AUF 560 (600) EUR – ‚BUY‘

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR VODAFONE AUF 225 (209) PENCE – ‚OVERWEIGHT‘

– JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR PRUDENTIAL AUF 1606 (1627) PENCE – ‚NEUTRAL‘

SOCGEN HEBT THALES AUF ‚BUY‘ (HOLD) – ZIEL 120 (123) EUR

TAGESVORSCHAU / KONJUNKTURPROGNOSEN

TERMINE UNTERNEHMEN

08:00 GBR: Easyjet, Trading Statement Q4/19

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE

DEU: Infineon, ATV Business update call

DEU: Wirecard, Capital Markets Day, New York

FRA: Air France-KLM, Verkehrszahlen 09/19

TERMINE KONJUNKTUR

01:30 JPN: Ausgaben privater Haushalte 08/19

01:50 JPN: Leistungsbilanz 08/19

03:45 CHN: Caixin-Einkaufsmanagerindex Dienste 08/19

08:00 DEU: Industrieproduktion 08/19

08:45 FRA: Handels- und Leistungsbilanz 08/19

09:00 ESP: Industrieproduktion 08/19

10:00 ITA: Einzelhandelsumsatz 08/19

10:30 DEU: Pk mit BGA-Präsident Holger Bingmann zu wirtschaftlicher Lage und Perspektive des deutschen Außenhandels, Berlin

12:00 FRA: OECD-Frühindikator 08/19

14:30 USA: Erzeugerpreise 09/19

14:00 USA: Rede der neuen IWF-Chefin Kristalina Georgiewa zur Lage der Weltwirtschaft, Washington

19:35 USA: Rede von Fed-Mitglied Evans in Chicago

19:50 USA: Rede von Fed-Chef Powell in Denver

22:30 USA: API-Rohöllagerbestände

DEU: Ordentlicher Gewerkschaftstag der IG Metall

SONSTIGE TERMINE

11:00 DEU: Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) stellt Aufsichtsratsstudie vor, Frankfurt

DEU: Inter Airport Europe – Fachmesse für Flughafen-Ausrüstung, Technologie, Design und Service

DEU: Messe „5G CMM Expo“ zum neuen Mobilfunkstandard 5G°

KONJUNKTURPROGNOSEN FÜR DIE EUROZONE, UK UND DIE USA

Prognose Vorwert

EUROZONE

08.00 Uhr

Deutschland

Industrieproduktion, August

Monatsvergleich 0,0 -0,6

Jahresvergleich -4,3 -4,2

09.00 Uhr

Spanien

Industrieproduktion, August

Monatsvergleich 0,0 -0,4

Jahresvergleich +0,6 +0,8

VEREINIGTES KÖNIGREICH

— keine marktbewegenden Daten erwartet —

USA

14.30 Uhr

Erzeugerpreise  September

Monatsvergleich +0,1 +0,1

Jahresvergleich +1,8 +1,8

Kernindex gg VJ +2,3 +2,3

Redaktion onvista / dpa-AFX

DAS WICHTIGSTE DER BÖRSENWOCHE PER E-MAIL

Zum Wochenende die Top Nachrichten und Analysen der Börsenwoche - Kostenlos erhalten

Foto: H-AB / shutterstock.com

- Anzeige -

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2019

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2019. The Motley Fool Analysten geben ein starkes Kaufsignal! Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Ölpreis WTI (Spot) Rohstoff

  • 55,75 USD
  • -0,95%
26.09.2019, 17:00, außerbörslich
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Ölpreis WTI (S... (174)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Ölpreis WTI (Spot)" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie von steigenden Rohstoff-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten