Vorbörse: Wall Street feiert wieder Rekorde – Dax steigt nicht in die Party ein

onvista
Vorbörse: Wall Street feiert wieder Rekorde – Dax steigt nicht in die Party ein

DEUTSCHLAND: – KAUM VERÄNDERT – Der Dax dürfte trotz starker Wall Street am Mittwoch kaum verändert starten. So hatte der Dow Jones Industrial einen Rekord über 30.000 Punkten erreicht. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex Dax zur Wochenmitte eine Stunde vor dem Xetra-Start mit 13.280 Punkte indes leicht unter dem Vortagesschluss. Die Charthürde um die runde Marke von 13.300 Punkten steht einem weiteren Vorstoß in Richtung Zwischenhoch vom Sommer bei 13.360 Punkten und Rekordhoch vom Februar bei 13.795 Punkten im Weg. „Was der Dow geschafft hat, bleibt dem DAX einmal mehr verwehrt“, sagte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners. „Auch in der aktuellen Rally sind alle Versuche des Dax, sein Allzeithoch aus dem Februar anzugreifen, bislang gescheitert.“ Inzwischen werde die Skepsis am Aktienmarkt größer, Gewinnmitnahme-Tendenzen nähmen zu, so Altmann. „Die Bewertungen sind mittlerweile alles andere als billig, und immer weniger Anleger sind bereit, diese Bewertungen zu bezahlen.“

USA: – DOW-REKORD – Rekordlaune an der Wall Street: Dank der wachsenden Einsicht von Donald Trump in seine Wahlniederlage hat der Dow Jones Industrial am Dienstag erstmals die 30.000-Punkte-Marke übersprungen. Im Handelsverlauf stieg der bekannteste amerikanische Aktienindex sogar bis über 30 100 Punkte. Zur Schlussglocke stand noch ein Plus von 1,54 Prozent auf 30 046,24 Zähler zu Buche.

ASIEN: – UNEINHEITLICH – Die Aktienmärkte in Asien haben am Mittwoch keine gemeinsame Richtung gefunden. Während der japanische Nikkei 225 um ein halbes Prozent zulegte, ging es für den chinesischen CSI 300  zuletzt um 0,8 Prozent nach unten. In Hongkong stieg der Hang Seng hingegen um rund ein halbes Prozent.

Knock-Outs zum Ölpreis Brent

Kurserwartung
Ölpreis Brent -Rohstoff wird steigen
Ölpreis Brent -Rohstoff wird fallen
Höhe des Hebels
510152030
510152030
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

DAX 13292,44 1,26%

XDAX 13331,60 1,1%

EuroSTOXX 50 3507,98 1,3%

Stoxx50 3085,70 0,89%

DJIA 30046,24 1,54%

S&P 500 3635,41 1,62%

NASDAQ 100 12079,81 1,46%

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

Bund-Future 175,09 -0,02%

DEVISEN: – AUF DER STELLE – Der Euro  hat sich am Mittwoch nur wenig bewegt. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,19 Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,1865 Dollar festgesetzt.

Der Euro konnte die Kursgewinne vom Vortag halten und war am frühen Morgen zeitweise über die Marke von 1,19 gestiegen. Gestützt wurde die Gemeinschaftswährung von einer allgemein freundlichen Stimmung an den Aktienmärkten. So hatte der US-Leitindex Dow Jones Industrial am Dienstag erstmals die Marke von 30 000 Punkten geknackt.

Im weiteren Tagesverlauf dürften Konjunkturdaten stärker in den Fokus rücken und für neue Impulse am Devisenmarkt sorgen. Während in der Eurozone keine wichtigen Kennzahlen zu erwarten sind, werden in den USA am Nachmittag zahlreiche Wirtschaftsdaten veröffentlicht, darunter eine weitere Schätzung zum amerikanischen Wirtschaftswachstum im dritten Quartal und Zahlen vom US-Arbeitsmarkt. Außerdem wird am Abend das Protokoll der jüngsten Zinssitzung der US-Notenbank Fed erwartet.

Euro/USD 1,1901 0,07%

USD/Yen 104,48 0,03%

Euro/Yen 124,34 0,1%

ROHÖL: – IM AUFWIND – Die Ölpreise haben am Mittwoch an die Kursgewinne der vergangenen Handelstage angeknüpft. Sie stiegen auf Höchststände seit März, kamen zuletzt aber ein wenig zurück. Ein Barrel (159 Liter) der Nordsee-Sorte Brent kostete zuletzt noch 48,28 Dollar. Das waren 42 Cent mehr als am Dienstag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 33 Cent auf 45,24 Dollar.

Erneut wurden die Ölpreise durch eine allgemein freundliche Stimmung an den Finanzmärkten mit nach oben gezogen. An der Börse in New York hatte der US-Leitindex Dow Jones Industrial am Dienstag erstmals die Marke von 30.000 Punkten geknackt.

Marktbeobachter verwiesen außerdem auf einen bevorstehenden Politikwechsel in den USA. In der größten Volkswirtschaft der Welt sind die Weichen für den Bruch mit der Politik von Amtsinhaber Donald Trump gestellt: Der gewählte Präsident Joe Biden hat bei der Vorstellung seiner Mannschaft für die Außen- und Sicherheitspolitik den Führungsanspruch der USA betont. Es wurde deutlich, dass die USA wieder stärker auf die Unterstützung und Partnerschaft anderer Länder setzen werden. Das schürt Hoffnungen auf mehr konjunkturellen Rückenwind.

Brent 48,23 +0,37 USD

WTI 45,15 +0,24 USD

onvista Mahlzeit: Wie lange geht das bei Nio noch gut?

Keine Folge mehr verpassen? Einfach den onvista YouTube-Kanal abonnieren!

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

– BERENBERG HEBT MTU AUF ‚BUY‘ (HOLD) – ZIEL 230 (150) EUR

CREDIT SUISSE HEBT DEUTSCHE TELEKOM AUF ‚OUTPERFORM‘ (NEUTRAL) – ZIEL 20(18)EUR

HSBC HEBT LINDE AUF ‚BUY‘ (HOLD) – ZIEL 272 (234) USD

HSBC SENKT DEUTZ AUF ‚HOLD‘ (BUY) – ZIEL 5,50 EUR

– JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR BROCKHAUS CAPITAL MANAGEMENT AUF 39 (43) EUR – ‚BUY‘

– JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR THYSSENKRUPP AUF 7,25 (7,50) EUR – ‚BUY‘

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR KNORR-BREMSE AUF 110 (94) EUR – ‚NEUTRAL‘

MORGAN STANLEY SENKT ZIEL FÜR FRAPORT AUF 54 (74) EUR – ‚EQUAL-WEIGHT‘

MORGAN STANLEY STARTET MORPHOSYS MIT ‚EQUAL-WEIGHT‘ – ZIEL 105 EUR

– REDBURN HEBT LINDE AUF ‚BUY‘ (NEUTRAL)

DEUTSCHE BANK HEBT THYSSENKRUPP AUF ‚BUY‘ (HOLD) – ZIEL 8 (6) EUR

– GOLDMAN HEBT DEUTSCHE WOHNEN AUF ‚NEUTRAL‘ (SELL) – ZIEL 37,20 EUR

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR STRÖER AUF 97 (82) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

– JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR TIFFANY AUF 132 (120) USD – ‚HOLD‘

RBC HEBT ZIEL FÜR DELL AUF 82 (80) USD – ‚OUTPERFORM‘

– JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR ABERCROMBIE & FITCH AUF 22 (12) USD – ‚HOLD‘

CREDIT SUISSE HEBT ZIEL FÜR AUTODESK AUF 275 (265) USD – ‚OUTPERFORM‘

– RBC HEBT ZIEL FÜR AUTODESK AUF 300 (265) USD – ‚OUTPERFORM‘

– BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR ENEL AUF 9,40 (9,10) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

– CREDIT SUISSE HEBT DIAGEO AUF ‚OUTPERFORM‘ (NEUTRAL) – ZIEL 3450 (2750) PENCE

– CREDIT SUISSE HEBT ZIEL FÜR CRH AUF 43 (41) EUR – ‚OUTPERFORM‘

– GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR ENEL AUF 10,50 (10,20) EUR – ‚CONVICTION BUY LIST‘

– JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR CRH AUF 38,70 (38,20) EUR – ‚BUY‘

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR CRH AUF 40 (37) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

DEUTSCHE BANK SENKT VOESTALPINE AUF ‚HOLD‘ (BUY)

TAGESVORSCHAU / KONJUNKTURPROGNOSEN

TERMINE UNTERNEHMEN

06:45 LUX: Aroundtown, Q3-Zahlen

08:00 EUR: Acea, Nfz-Neuzulassungen 10/20

08:00 CHE: IATA Global Media Day (online)

10:30 DEU: DWS-Marktausblick mit DWS-Chefanlagestratege Stefan Kreuzkamp (online)

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE

AUT: Immofinanz AG, Q3-Zahlen

ESP: Endesa, Strategic Plan Update 2021-2023

USA: Deere & Co, Q4-Zahlen

TERMINE KONJUNKTUR

08:00 DEU: Bauhauptgewerbe (Auftragseingangsindex), 09/20

08:00 DEU: Preise für Wohnimmobilien (Häuserpreisindex), Schnellschätzung, Q3

08:00 DEU: Arbeitszeiten und Arbeitszeitwünsche, Jahr 2019

09:00 AUT: Industrieproduktion 09/20

10:30 EUR: EZB veröffentlicht halbjährlichen Finanzstabilitätsbericht

14:30 USA: BIP Q3/20 (2. Veröffentlichung)

14:30 USA: Auftragseingang langlebige Güter 10/20 (vorab)

14:30 USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)

14:30 USA: Lagerbestände Großhandel 110/20 (vorläufig)

14:30 USA: Auftragseingang langlebige Güter 10/20 (vorläufig)

15:00 BEL: Geschäftsklima 11/20

16:00 USA: Private Einkommen 10/20

16:00 USA: Konsumentenausgaben 10/20

16:00 USA: Uni Michigan Verbrauchervertrauen 11/20

16:00 USA: Verkauf neuer Häuser 10/20

16:30 USA: EIA Energieministerium Ölbericht (Woche)

20:00 USA: FOMC Sitzungsprotokoll 4./5.11.2020

SONSTIGE TERMINE

DEU: Oberlandesgericht Düsseldorf verhandelt über Verfügung des Bundeskartellamts gegen Umfang von Facebooks Datensammlung, Düsseldorf

09:15 DEU: Online-Fachkonferenz „RegTech Connects“ zum Thema Finanzmarktregulierung u.a. mit Finanzstaatssekretär Jörg Kukies, dem Wirtschaftsnobelpreisträger des Jahres 2001, Joseph Stiglitz, Bundesbank-Vorstand Joachim Wuermeling und dem ehemaligen EU-Kommissionpräsidenten Jean-Claude Juncker

12:15 DEU: Online-Pk Maschinenbauverband VDMA Elektrische Automation

12:15 DEU: Online-Konferenz: „Covid-19 – Bankenkapitalisierung und -abwicklung“ u.a. mit der Chefin der EU-Bankenabwicklungsbehörde, Elke König. Veranstalter der Konferenz ist das Frankfurter Leibniz Institute for Financial Research (SAFE)

13:30 EUR: EU-Kommission stellt Pharma-Strategie vor. Ziel der Initiative ist unter anderem, Europäern rasch Zugang zu neuen Therapien und Arzneien zu geben. Gleichzeitig sollen die Kosten begrenzt werden.

14:00 DEU: Beratungen der deutschen Ministerpräsidenten mit Bundeskanzlerin Merkel über die Corona-Pandemie

KONJUNKTURPROGNOSEN FÜR DIE EUROZONE, UK UND DIE USA

Prognose Vorwert

EUROZONE

15.00 Uhr

Belgien

Geschäftsklima November (Punkte) -11,7 -8,5

GROSSBRITANNIEN

— keine entscheidenden Daten erwartet —

USA

14.30 Uhr

Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe 730 742 (Vorwoche, in Tsd)

Auftragseingang langl. Güter, Okt +0,9 +1,9

ohne Transport +0,5 +0,9

Arbeitskostenindex, Q3

BIP, Q3

Quartalsvergleich +33,1 +33,1 (2. Schätzung)

Persönliche Einnahmen, Okt -0,1 +0,9

Konsumausgaben, Okt +0,4 +1,4

PCE-Preisnindex, Kern gg VJ +1,4 +1,

16.00 Uhr

Konsumklima Uni Michigan, Nov 77,0 77,0 (in Pkt, 1. Schätzung)

Verkauf neuer Häuser, Okt

Monatsvergleich +1,7 -3,5

20.00 Uhr

Notenbankprotokoll (Fed-Minutes)

Redaktion onvista / dpa-AFX

Foto: anathomy / Shutterstock.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Ölpreis Brent Rohstoff

  • 55,10 USD
  • -2,00%
15.01.2021, 19:59, Deutsche Bank Indikation
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Ölpreis Brent ... (21)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Ölpreis Brent " wird sich in absehbarer Zeit nicht verändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "Ölpreis Brent "-Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten