Vorbörse: Wall Street leicht im Minus – Dax in Fed-Starre – Ölpreise weiter im Höhehnflug

onvista
Vorbörse: Wall Street leicht im Minus – Dax in Fed-Starre – Ölpreise weiter im Höhehnflug

DEUTSCHLAND: – WARTEN AUF US-ZINSENTSCHEID – Vor den geldpolitischen Entscheidungen der US-Notenbank Fed dürfte sich im Dax am Mittwoch nur wenig tun. „Das ist wieder so ein Tag, der erst abends richtig losgeht. Auf dem Parkett warten alle auf die Fed“, beschrieb Marktexperte Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners die Situation. Der deutsche Leitindex bleibt zunächst in der Nähe seines zu Wochenbeginn erreichten Rekordhochs von rund 15.803 Zählern. Gut zwei Stunden vor der Xetra-Eröffnung taxierte ihn der Broker IG mit plus 0,03 Prozent auf 15 735 Punkten fast unverändert zum Vortagesschluss.

USA: – ANLEGER BLEIBEN DEFENSIV – Vor dem Zinsentscheid der US-Notenbank Fed zur Wochenmitte sind die US-Aktienmärkte am Dienstag etwas ins Minus gerutscht. Experten rechnen zwar nicht mit einer Zinsänderung, warten aber mit Spannung auf Aussagen der Währungshüter zum Thema Inflation. Davor wollten sich die Anleger nicht mehr in größerem Maße neu positionieren. Der Dow Jones Industrial schloss mit einem Minus von 0,27 Prozent bei 34 299,33 Punkten.

ASIEN: – ETWAS SCHWÄCHER – Die wichtigsten asiatischen Aktienmärkte haben am Mittwoch schwächer tendiert. Der japanische Leitindex Nikkei 225 sank zuletzt um rund 0,5 Prozent. Der CSI-300-Index , der die Aktien der 300 größten börsennotierten Unternehmen vom chinesischen Festland beinhaltet, büßte 1,2 Prozent ein und der Hang Seng in Hongkong gab um gut 0,2 Prozent nach. Die Anleger warten weiter auf die Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed am Abend und geldpolitische Signale.

Knock-Outs zum db Ölpreis Brent

Kurserwartung
Rohstoff wird steigen
Rohstoff wird fallen
Höhe des Hebels
510152030
510152030
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

Bund-Future 172,32 -0,02%

DEVISEN: – RUHE VOR FED-ENTSCHEID – Der Kurs des Euro hat sich am Mittwoch vor der Veröffentlichung geldpolitischer Beschlüsse der US-Notenbank Fed kaum verändert. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,2128 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag etwas tiefer auf 1,2108 Dollar festgesetzt.

Am Abend werden die Ergebnisse der Zinssitzung der US-Notenbank erwartet. Trotz eines Anstiegs der Inflationsrate in den USA auf zuletzt fünf Prozent im Mai wird von Experten nicht mit einer Änderung der sehr lockeren amerikanischen Geldpolitik gerechnet. Die Notenbank dürfte somit keine Reduzierung der Anleihekäufe signalisieren. Auch der Leitzins der US-Notenbank wird weiter auf dem Rekordtief von 0,0 bis 0,25 Prozent erwartet.

In den USA ist die Inflation im April und Mai jeweils überraschend stark gestiegen. Verschiedene US-Währungshüter hatten zuletzt aber mehrfach deutlich gemacht, dass der Teuerungsschub nur vorübergehend sei und vorerst keine geldpolitische Reaktion zu erwarten sei.

Euro/USD 1,2128 0,02%

USD/Yen 110,0680 0,00%

Euro/Yen 133,4945 0,01%

ROHÖL: – HÖHENFLUG GEHT WEITER – Die Ölpreise sind am Mittwoch gestiegen und haben damit die Aufwärtsbewegung der vergangenen Wochen fortgesetzt. Wie bereits in den Handelstagen zuvor markierten die Preise am Morgen erneut mehrjährige Höchststände. Seit Beginn des Monats hat sich Rohöl aus der Nordsee um mehr als sechs Prozent und Rohöl aus den USA um mehr als acht Prozent verteuert. Als Treiber gilt unter anderem die robuste Konjunktur in führenden Industriestaaten und eine allgemein freundliche Stimmung an den Finanzmärkten.

Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 74,51 US-Dollar. Das waren 52 Cent mehr als am Vortag. Zeitweise erreichte der Brentpreis bei 74,73 Dollar den höchsten Stand seit mehr als zwei Jahren. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 46 Cent auf 72,58 Dollar. Mit 72,83 Dollar war er am Morgen auf den höchsten Stand seit Oktober 2018 geklettert.

Neuen Auftrieb erhielten die Ölpreise auch durch die jüngste Entwicklung der Ölreserven in den USA. Am späten Dienstagabend war bekannt geworden, dass der Interessenverband American Petroleum Institute (API) in der vergangenen Woche einen Rückgang der Lagerbestände an Rohöl um 8,5 Millionen Barrel verzeichnet hat. Die offiziellen Lagerdaten der US-Regierung werden am Nachmittag erwartet. Fallende Ölreserven stützen in der Regel die Ölpreise.

Brent 74,65 0,66 USD

WTI 72,71 0,59 USD

onvista Mahlzeit: Dax behält Allzeithoch im Blick – Boeing, Lufthansa, Nel und schießt nach iTeos diese Biotech-Aktie in die Höhe?

Keine Folge mehr verpassen? Einfach den onvista YouTube-Kanal abonnieren!

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR LUFTHANSA AUF 8,50 (7) EUR – ‚UNDERWEIGHT‘

– HSBC HEBT AAREAL BANK AUF ‚BUY‘ (HOLD) – ZIEL 28 (26) EUR

– HSBC STARTET SCOUT24 MIT ‚BUY‘ – ZIEL 80 EUR

– JEFFERIES HEBT BEIERSDORF AUF ‚BUY‘ (HOLD) – ZIEL 120 (91) EUR

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR DEUTSCHE BANK AUF 13 (11) EUR – ‚NEUTRAL‘

– JEFFERIES HEBT AMAZON AUF AUSWAHLLISTE – STREICHEN ALPHABET

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR GOLDMAN SACHS AUF 452 (351) USD – ‚OVERWEIGHT‘

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR MORGAN STANLEY AUF 105 (85) USD – ‚OVERWEIGHT‘

– CREDIT SUISSE SENKT ZIEL FÜR CITIGROUP AUF 83 (84) USD – ‚OUTPERFORM‘

– JPMORGAN SENKT US STEEL AUF ‚UNDERWEIGHT‘ (NEUTRAL) – ZIEL 41 (7) USD

– CITIGROUP HEBT HSBC AUF ‚BUY‘ (NEUTRAL) – ZIEL 490 (455) PENCE

– GOLDMAN HEBT WORLDLINE AUF ‚CONVICTION BUY LIST‘ (BUY) – ZIEL 104 EUR

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR BARCLAYS AUF 230 (210) PENCE – ‚OVERWEIGHT‘

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR CREDIT SUISSE AUF 11,70 (11) CHF – ‚NEUTRAL‘

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR UBS AUF 18 (17) CHF – ‚OVERWEIGHT‘

– JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR WIZZ AIR AUF 5350 (5425) PENCE – ‚OVERWEIGHT‘

TAGESVORSCHAU / KONJUNKTURPROGNOSEN

TERMINE UNTERNEHMEN

09:15 DEU: Fortsetzung Prozess gegen Ex-Audi-Chef Stadler und drei Ingenieure

10:00 DEU: Delivery Hero, Hauptversammlung (online)

10:00 DEU: Sixt SE, Hauptversammlung (online)

11:00 DEU: SLM Solutions, Hauptversammlung (online)

11:00 DEU: Sto, Hauptversammlung (online)

11:00 DEU: Süss Microtec, Hauptversammlung (online)

13:30 DEU: Tui, Online-Pk zum laufenden Sommergeschäft

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE

DEU: About You, Erstnotiz im Prime Standard

CHE: Zur Rose, Capital Markets Day

TERMINE KONJUNKTUR

01:50 JPN: Kernrate Maschinenaufträge 04/21

04:00 CHN: Einzelhandelsumsatz 05/21

04:00 CHN: Industrieproduktion 05/21

08:00 GBR: Verbraucherpreise 05/21

10:00 DEU: ifo-Konjunkturprognose Online-Pk mit ifo-Konjunkturchef Timo Wollmershäuser und ifo-Präsident Clemens Fuest

11:00 EUR: Arbeitskosten Q1/21

11:30 DEU: Anleihe, Laufzeit: 10 Jahre, Volumen: 5 Mrd EUR

14:30 USA: Baubeginne- und genehmigungen 05/21

14:30 USA: Im- und Exportpreise 05/21

16:30 USA: EIA Ölbericht (Woche)

18:00 RUS: Industrieproduktion 05/21

20:00 USA: Fed Zinsentscheid (20.30 Uhr Pressekonferenz Fed-Chef Jerome Powell)

SONSTIGE TERMINE

DEU: Gesundheitsministerkonferenz (GMK) von Bund und Ländern (online)

+ 15.30 Pk mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) und Sachsen-Anhalts Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne (SPD).

DEU: Innenministerkonferenz (IMK), Rust

10:00 DEU: Digitales Pressegespräch ZVEI: Aktuelle Zahlen zum Batteriemarkt Deutschland

13:00 CHE: Gipfeltreffen US-Präsident Biden und Russlands Präsident Putin, Genf

16:00 DEU: Online-Veranstaltung zum Thema „Volkswirtschaftliche Prognose im Superwahljahr“ mit Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft

16:00 DEU: Online-Spitzendialog des Forschungsbeirats der Plattform Industrie 4.0. Vertreter der deutschen Wirtschaft diskutieren Perspektiven für die Industrie 4.0 und formulieren Ideen für die kommende Legislaturperiode.

17:30 DEU: Live-Talk des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft mit den Kanzler- und Spitzenkandidaten zur Energie- und Klimapolitik mit Annalena Baerbock (Grüne), Armin Laschet (CDU), Christian Lindner (FDP) und Olaf Scholz (SPD)

KONJUNKTURPROGNOSEN FÜR DIE EUROZONE, UK UND DIE US

Prognose Vorwert

EUROZONE

— keine marktbewegenden Daten erwartet —

GROSSBRITANNIEN

Verbraucherpreise HVPI Mai

Monatsvergleich +0,3 +0,6

Jahresvergleich +1,8 +1,5

Kernrate

Jahresvergleich +1,5 +1,3

USA

14.30 Uhr

Baubeginne, Mai +3,9 -9,5

Baugenehmigungen, Mai -0,2 -1,3

Einfuhrpreise, Mai

Monatsvergleich +0,8 +0,7

Jahresvergleich +10,9 +10,6

20.00 Uhr

Zinssitzung US-Notenbank Fed 0-0,25 0-0,25 (Pk ab 20.30 Uhr)

Redaktion onvista / dpa-AFX

Foto: Imagentle / Shutterstock.com

->> Zum onvista Festgeldratgeber

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu db Ölpreis Brent Rohstoff

  • 76,32 USD
  • +0,91%
30.07.2021, 19:59, Deutsche Bank Indikation
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Ölpreis Brent ... (21)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "db Ölpreis Brent " wird sich in absehbarer Zeit nicht verändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "db Ölpreis Brent "-Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten