Vorbörse: Wall Street schnauft durch, Dax geht wohl auf Rekordjagd und Ölpreise klettern weiter

onvista
Vorbörse: Wall Street schnauft durch, Dax geht wohl auf Rekordjagd und Ölpreise klettern weiter

DEUTSCHLAND: – DAX NÄHERT SICH REKORD – Der Dax könnte am Mittwoch weiter an sein Rekordhoch heranrücken. Der Broker IG taxierte den Index zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,41 Prozent höher auf 14 098 Punkte. Er schielt damit weiter auf seine Bestmarke von 14.169 Punkten. Jüngst hatten die Beruhigung am US-Anleihemarkt, Fortschritte bei den Impfkampagnen und beim geplanten neuen US-Konjunkturpaket die Aktienmärkte gestützt. Gespannt wird nun auf die Bund-Länder-Beratungen in Deutschland am Mittwoch geblickt. Es ist ein schmaler Grat zwischen Öffnungen und drohender dritter Welle.

USA: – VERLUSTE – Die US-Börsen haben am Dienstag nach einem sehr starken Wochenauftakt geschwächelt. Besonders deutlich gaben Technologiewerte nach. Warnungen Chinas vor Bewertungsblasen an den ausländischen Kapitalmärkten drückten wohl ebenfalls etwas auf die Stimmung. Der weltweit bekannteste Index Dow Jones Industrial schloss letztlich mit minus 0,46 Prozent auf 31 391,52 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 büßte 1,68 Prozent auf 13 059,95 Punkte ein.

ASIEN: – GEWINNE – Die Börsen Asiens haben am Mittwoch zugelegt. Die Aussicht auf eine Umsetzung des geplanten US-Konjunkturpakets liefert der Wachstumsfantasie der Anleger neue Nahrung, während die Befürchtungen hinsichtlich einer womöglich ausufernden Inflation infolge der Pläne der US-Regierung weiter in den Hintergrund rückt. Der japanische Leitindex Nikkei 225 stieg um ein halbes Prozent auf 29 559 Punkte. Der CSI-300-Index mit den 300 größten Unternehmen, die an Chinas Festlandsbörsen gelistet sind, gewann zuletzt rund 1,5 Prozent und in Hongkong ging es für den Hang Seng  zuletzt um knapp 2 Prozent aufwärts.

Knock-Outs zum db Ölpreis Brent

Kurserwartung
db Ölpreis Brent -Rohstoff wird steigen
db Ölpreis Brent -Rohstoff wird fallen
Höhe des Hebels
510152030
510152030
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

DAX 14039,80 0,19%

XDAX 14043,11 0,08%

EuroSTOXX 50 3707,72 0,03%

Stoxx50 3190,63 0,3%

DJIA 31391,52 -0,46%

S&P 500 3870,29 -0,81%

NASDAQ 100 13059,95 -1,68%

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

Bund-Future 174,89 -0,02%

DEVISEN: – RUHE – Der Euro hat am Mittwoch weiter an der Marke von 1,21 US-Dollar notiert. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,2080 Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag noch etwas tiefer auf 1,2028 Dollar festgesetzt.

Zur Wochenmitte stehen einige beachtenswerte Konjunkturdaten auf dem Programm. In der Eurozone werden die Einkaufsmanagerindizes für die Dienstleister bekanntgegeben. Die auf einer Unternehmensumfrage basierenden Indikatoren geben Auskunft über den Zustand des von der Corona-Krise hart getroffenen Dienstleistungssektors. In den USA wird das Pendant des Instituts ISM veröffentlicht. Außerdem werden Zahlen vom Arbeitsmarkt erwartet.

Euro/USD 1,2082 -0,06%

USD/Yen 106,86 0,11%

Euro/Yen 129,11 0,04%

ROHÖL: – AUFWÄRTS –  Die Ölpreise haben am Mittwoch im frühen Handel zugelegt. Das Treffen des Ölverbunds Opec+, das am Donnerstag beginnt, rückt weiter in den Mittelpunkt. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 63,16 US-Dollar. Das waren 46 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Erdöl der Marke West Texas Intermediate (WTI) stieg um 37 Cent auf 60,12 Dollar.

Am Rohölmarkt gibt es seit Tagen nur noch ein Gesprächsthema: das Treffen des Rohölverbunds Opec+ ab diesem Donnerstag. Die Unsicherheit vor der Zusammenkunft ist angesichts der unklaren Lage hoch. So haben sich zwar die Konjunkturaussichten mit den fortschreitenden Corona-Impfungen verbessert. Die rasche Ausbreitung neuer Virus-Varianten bringt das Erholungsszenario jedoch ins Wanken.

Die Förderstaaten geben sich allerdings zuversichtlich: Der Wirtschaftsausblick und die Lage am Ölmarkt hätten sich gebessert, hatte Opec-Generalsekretär Mohammed Barkindo am Dienstag geäußert. Dies spricht dafür, dass einerseits die Opec+ ihre Förderung anheben könnte. Darüber hinaus könnte der Ölriese Saudi-Arabien auf seine freiwilligen Produktionskürzungen, die zur zusätzlichen Stützung des Markts ergriffen wurden, verzichten.

Brent 62,94 +0,24 USD

WTI 59,88 +0,13 USD

onvista Mahlzeit: Dax kämpft – Nio, Daimler, Infineon und wandelt Teamviewer auf den Spuren von Musterdepot-Rakete Vuzix?

Keine Folge mehr verpassen? Einfach den onvista YouTube-Kanal abonnieren!

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

CITIGROUP HEBT ZIEL FÜR BASF AUF 71 (68,70) EUR – ‚NEUTRAL‘

CITIGROUP HEBT ZIEL FÜR KION AUF 105 (96) EUR – ‚BUY‘

COMMERZBANK HEBT ZIEL FÜR KION AUF 90 (85) EUR – ‚BUY‘

DEUTSCHE BANK HEBT ZIEL FÜR KION AUF 77 (75) EUR – ‚HOLD‘

– DZ BANK HEBT DAIMLER AUF ‚KAUFEN‘ (HALTEN) – FAIRER WERT 82 (68) EUR

– DZ BANK HEBT SIXT-STÄMME AUF ‚KAUFEN‘ (HALTEN) – FAIRER WERT 122 (96) EUR

– GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR BAYER AUF 70 (73) EUR – ‚BUY‘

– HÄNDLER: MORGAN STANLEY HEBT ZIEL FÜR SIEMENS ENERGY AUF 40 (33) EUR

– STIFEL EUROPE HEBT ZIEL FÜR NORMA GROUP AUF 51 (33) EUR – ‚BUY‘

UBS HEBT ZIEL FÜR SIEMENS AUF 145 (135) EUR – ‚BUY‘

UBS HEBT ZIEL FÜR SIEMENS ENERGY AUF 36 (31) EUR – ‚BUY‘

BAADER BANK HEBT ZIEL FÜR GLOBAL FASHION GROUP AUF 18 (15) EUR – ‚BUY‘

– GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR HUGO BOSS AUF 29,60 (26,70) EUR – ‚NEUTRAL‘

– GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR EXXONMOBIL AUF 61 (59) USD – ‚BUY‘

BARCLAYS SENKT SAFRAN AUF ‚EQUAL WEIGHT‘ (OVERWEIGHT) – ZIEL 120 (122) EUR

CITIGROUP HEBT ZIEL FÜR AXA AUF 20,52 (18,02) EUR – ‚NEUTRAL‘

CREDIT SUISSE HEBT ZIEL FÜR EASYJET AUF 1200 (1032) PENCE – ‚OUTPERFORM‘

– GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR HSBC AUF 535 (510) PENCE – ‚BUY‘

– JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR EURONEXT AUF 118 (124) EUR – ‚BUY‘

– JPMORGAN HEBT HERMES INTERNATIONAL AUF ‚NEUTRAL‘ (UNDERWEIGHT) – ZIEL 755 EUR

– JPMORGAN HEBT RICHEMONT AUF ‚OVERWEIGHT‘ (NEUTRAL) – ZIEL 105 (85) CHF

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR BP AUF 440 (415) PENCE – ‚OVERWEIGHT‘

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR ENI AUF 11 (9) EUR – ‚UNDERWEIGHT‘

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR SHELL AUF 2000 (1700) PENCE – ‚OVERWEIGHT‘

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR SHELL B AUF 2000 (1700) PENCE – ‚OVERWEIGHT‘

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR TOTAL SA AUF 50 (46) EUR – ‚NEUTRAL‘

– JPMORGAN STARTET LVMH MIT ‚OVERWEIGHT‘ – ZIEL 625 EUR

– JPMORGAN STARTET STADLER RAIL MIT ‚NEUTRAL‘ – ZIEL 46 CHF

– DZ BANK HEBT FAIREN WERT FÜR SAINT-GOBAIN AUF 51 (48) EUR – ‚KAUFEN‘

– GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR SAFRAN AUF 144 (145) EUR – ‚BUY‘

– RBC HEBT ZIEL FÜR FLUTTER AUF 15700 (15000) PENCE – ‚SECTOR PERFORM‘

TAGESVORSCHAU / KONJUNKTURPROGNOSEN

TERMINE UNTERNEHMEN

06:45 CHE: Bucher, Jahreszahlen

06:45 CHE: Kuehne & Nagel, Jahreszahlen

07:00 CHE: Georg Fischer, Jahreszahlen

07:00 DEU: Ströer, Jahreszahlen

07:00 NLD: Shop Apotheke, Jahreszahlen (detailliert)

07:30 GBR: Dialog Semiconductor, Jahreszahlen

08:00 GBR: Prudential plc, Jahreszahlen

08:30 FRA: Stellantis, Jahreszahlen (Call 15.30 h)

09:15 DEU: Fortsetzung Prozess gegen Ex-Audi-Chef Stadler und drei Ingenieure

15:00 USA: ExxonMobil, Investor Day

17:45 FRA: Vivendi, Jahreszahlen

22:10 DEU: Deutsche BörseDax, MDax, SDax – Überprüfung der Zusammensetzung

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE

DEU: KBA/ VDA / VdIK, Pkw-Neuzulassungen 02/21

AUT: Andritz AG, Jahreszahlen

DNK: Royal Unibrew, Jahreszahlen

TERMINE KONJUNKTUR

POL: Zentralbank, Zinsentscheid

01:30 JPN: Jibun Bank PMI Dienste 02/21 (endgültig)

02:45 CHN: Caixin PMI Dienste 02/21

07:00 RUS: PMI Dienste 02/21

08:00 DEU: Außenhandel: Exporte in die Volksrepublik China und die Vereinigten Staaten, Jahr 2020

08:30 CHE: Verbraucherpreise 02/21

09:15 FRA: PMI Dienste 02/21

09:45 ITA: PMI Dienste 02/21

09:50 FRA: PMI Dienste 02/21 (endgültig)

09:55 DEU: PMI Dienste 02/21 (endgültig)

10:00 EUR: PMI Dienste 02/21 (endgültig)

10:00 ITA: BIP Q4/20 (2. Veröffentlichung)

10:30 GBR: PMI Dienste 02/21 (endgültig)

11:00 EUR: Erzeugerpreise 01/21

11:30 DEU: Anleihe, Laufzeit: 15 Jahre, Volumen 3 Mrd EUR

14:15 USA: ADP Beschäftigung 02/21

15:45 USA: PMI Dienste 02/21 (endgültig)

16:00 USA: ISM Service 02/21

16:30 USA: EIA Ölbericht (Woche)

20:00 USA: Fed Beige Book

SONSTIGE TERMINE

10:00 DEU: Online-Pk EU-Mechanismus zum CO2-Grenzausgleich. Der Berichterstatter zum CO2-Grenzausgleichssystem, Yannick Jadot, informiert über die Pläne der EU, einen CO2-Preis auf Importe aus weniger klimafreundlichen Staaten zu erheben.

10:00 DEU: Online-Pressekonferenz „Smarte Mobilität in Zeiten von Corona“ mit Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder

10:30 DEU: Online-Pk Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft „Welche Ladeinfrastruktur brauchen wir für die Elektromobilität von morgen?“

10:30 DEU: Online-Pk Reiseverband DRV und Geschäftsreiseverband VDR zum Urlaubs- und Geschäftsreisemarkt 2020 und ersten Trends für 2021

11:00 DEU: Deutsche Bundesbank, Bilanz-Pk (online) mit Präsident Jens Weidmann

11:00 DEU: Bundesverwaltungsgericht, Jahres-Pk (online) für das Jahr 2021

11:30 DEU: Online-Pk mit Digitalministerin Judith Gerlach (CSU) zur Vorstellung der Ergebnisse des D21-Digital-Index 2020/2021

12:00 EUR: EU-Kommission zur möglichen Wirtschafts- und Finanzpolitik nach der Corona-Krise

+ ca 12:00 Pk Dombrovskis, Gentiloni

12:00 DEU: Bankenverband BdB Online-Pk: Konjunkturausblick der privaten Banken mit Deutsche-Bank-Volkswirt Stefan Schneider und Christian Ossig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes deutscher Banken (BdB)

13:30 GBR: Der britische Schatzkanzler Rishi Sunak legt den Haushaltsplan vor

14:00 DEU: Weitere Entwicklung in der Corona-Pandemie – Video-Konferenz von Kanzlerin Angela Merkel mit den Ministerpräsidenten der Länder

Bund und Länder wollen darüber beraten, unter welchen Umständen die aktuellen Corona-Beschränkungen in Deutschland gelockert werden können. Auch die Einführung kostenloser Corona-Schnelltests ist Thema der Ministerpräsidentenkonferenz mit der Kanzlerin und weiteren Vertretern der Bundesregierung.

Gemeinsame Pk Merkel, Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder im Anschluss

KONJUNKTURPROGNOSEN FÜR DIE EUROZONE, UK UND DIE USA

Prognose Vorwert

EUROZONE

09.15 Uhr

Spanien

Einkaufsmanagerindex Markit Dienstleistungen Februar (Punkte) 43,0 41,7

09.45 Uhr

Italien

Einkaufsmanagerindex Markit Dienstleistungen Februar (Punkte) 45,7 44,7

09.50 Uhr

Frankreich

Einkaufsmanagerindex Markit  Dienstleistungen  Februar (Punkte) 43,6 43,6

09.55 Uhr

Deutschland

Einkaufsmanagerindex Markit Dienstleistungen Februar (Punkte) 45,9 45,9*

10.00 Uhr

Eurozone

Einkaufsmanagerindex Markit  Februar (Punkte) Dienstleistungen 44,7 44,7*

Gesamt 48,1 48,1*

10.00 Uhr

Italien

Bruttoinlandsprodukt (BIP)  Q4

Quartalsvergleich -2,0 -2,0*

Jahresvergleich -6,6 -6,6*

11.00 Uhr

Eurozone  Erzeugerpreise Januar

Monatsvergleich +1,3 +0,8

Jahresvergleich -0,1 -1,1

GROSSBRITANNIEN

10.30 Uhr

Einkaufsmanagerindex Markit  Februar (Punkte)

Dienstleistungen 49,7 49,7*

Gesamt 49,8 49,8*

USA

14.15 Uhr

ADP-Beschäftigung, Februar +180 +174 (in Tsd.)

15.45 Uhr

Einkaufsmanagerstimmung

Markit Index, Dienste

Februar (final) 58,9 58,9* (in Pkt.)

16.00 Uhr

Einkaufsmanagerstimmung

ISM-Index, Dienste

Februar 58,7 58,7  (in Pkt.)

20.00 UhrKonjunkturbericht US-Notenbank („Beige Book“)

Redaktion onvista / dpa-AFX

Foto: H-AB / shutterstock.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu db Ölpreis Brent Rohstoff

  • 65,90 USD
  • +0,99%
23.04.2021, 19:59, Deutsche Bank Indikation
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Ölpreis Brent ... (21)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "db Ölpreis Brent " wird sich in absehbarer Zeit nicht verändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "db Ölpreis Brent "-Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten