Vorbörse: Wall Street wieder mit Rendite-Angst – Dax verschnauft – Euro auf Fünf-Monats-Tief

onvista
Vorbörse: Wall Street wieder mit Rendite-Angst – Dax verschnauft – Euro auf Fünf-Monats-Tief

DEUTSCHLAND: – LEICHTE KURSVERLUSTE – Nach dem Vortagesrekord bei 15.029 Punkten dürfte der Dax zur Wochenmitte wieder etwas unter die runde Marke rutschen. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex am Mittwoch zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,3 Prozent tiefer auf 14.970 Punkte. An der Wall Street schaffte der Dow Jones Industrial keinen weiteren Rekord. Positiv sind derweil chinesische Wirtschaftsdaten. Mit der Marke von 15.000 sei das „große Ziel“ zunächst erreicht, erklärte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners. Der Dax sei nach seiner Rekordrally inzwischen etwas heiß gelaufen, eine Korrektur wäre nur gesund.

USA: – RENDITEANSTIEG BREMST – Auf seiner Rekordjagd hat der Dow Jones Industrial am Dienstag keine neue Attacke starten können. Anleger blickten wieder skeptisch auf weiter steigende Renditen am US-Anleihemarkt und wurden so bei Aktien weniger mutig. Das Kursbarometer der Wall Street gab um 0,31 Prozent auf 33.066,96 Punkte nach. Der zu Wochenbeginn erreichten Bestmarke von 33.259 Zählern konnte der Leitindex nicht wieder näher kommen.

ASIEN: – KURSVERLUSTE – In Asien haben die Aktienmärkte am Mittwoch nach den jüngsten Kursgewinnen etwas schwächer tendiert. Der Renditeanstieg in den USA belastet vor allem Technologiewerte rund um den Globus. Der CSI-300-Index mit den 300 größten Unternehmen, die an Chinas Festlandsbörsen gelistet sind, büßte zuletzt 1,26 Prozent ein und der Hongkonger Hang-Seng-Index sank um 0,54 Prozent. In Japan gab der Leitindex Nikkei 225 um 0,85 Prozent nach.

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

Bund-Future 171,06           -0,08 %

DEVISEN: – EURO AUF FÜNF-MONATS-TIEF –Der Euro hat am Mittwoch weiter an der Marke von 1,17 US-Dollar notiert. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1704 Dollar und damit so wenig wie zuletzt Anfang November. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag noch auf 1,1741 Dollar festgesetzt.

Der Dollar wird seit einiger Zeit durch gute Wachstumsaussichten für die Vereinigten Staaten getrieben. Hintergrund ist das billionenschwere Konjunkturpaket der US-Regierung und zügige Corona-Impfungen in den USA. Der Euro wird zudem durch die stockende Impfkampagne in vielen Ländern der Eurozone belastet.

Zur Wochenmitte werden einige beachtenswerte Konjunkturdaten erwartet. Im Vordergrund stehen Verbraucherpreisdaten aus dem Euroraum und Zahlen vom US-amerikanischen Arbeitsmarkt.

Euro/USD              1,1708          -0,07%USD/Yen               110,8655        0,46%Euro/Yen              129,7900        0,38%

ROHÖL:  – AUFWÄRTS – Die Ölpreise haben am Mittwoch im frühen Handel leicht zugelegt. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 64,44 US-Dollar. Das waren 24 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass US-amerikanisches Rohöl der Marke West Texas Intermediate (WTI) stieg um 29 Cent Cent auf 60,84 Dollar.

Nachdem sich die Lage in dem tagelang durch ein Schiff versperrten Suezkanal zu normalisieren scheint, rückt ein Treffen großer Ölförderländer zunehmend in den Mittelpunkt. Am Donnerstag treffen sich Delegierte des Erdölverbunds Opec+, um über ihre Förderpolitik zu beraten.

Die Länder rund um die Ölgiganten Saudi-Arabien und Russland stehen vor einer schwierigen Entscheidung. Auf der einen Seite sprechen die guten Wachstumsaussichten für die großen Volkswirtschaften USA und China für eine höhere Ölnachfrage. Andererseits sind die Aussichten für die wirtschaftlich ebenfalls starke Eurozone ungünstiger. Ausdruck dieser unsicheren Ausgangslage sind auch die zuletzt stark schwankenden Preise am Rohölmarkt.

Brent                      64,45                0,31 USDWTI                         60,88                0,33 USD

onvista Mahlzeit: Dax weiter in Rekordlaune – Disney, VW, ITM Power und neuer Wert  im Musterdepot 

Keine Folge mehr verpassen? Einfach den onvista YouTube-Kanal abonnieren!

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR BEIERSDORF AUF 108 (104) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR TELEFONICA DEUTSCHLAND AUF 2,90 (2,70)EUR – ‚OVERWEIGHT‘

– BERENBERG HEBT ZIEL FÜR BIONTECH AUF 130 (126) USD – ‚BUY‘

– BERENBERG HEBT ZIEL FÜR DERMAPHARM AUF 74 (72) EUR – ‚BUY‘

– BERENBERG HEBT ZIEL FÜR WESTWING AUF 45 (40) EUR – ‚BUY‘

– BERENBERG SENKT ZIEL FÜR DEUTSCHE BÖRSE AUF 150 (153) EUR – ‚HOLD‘

– BERENBERG SENKT ZIEL FÜR NFON AUF 25 (26) EUR – ‚BUY‘

– JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR ENCAVIS AUF 15,50 (13,50) EUR – ‚HOLD‘

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR ELRINGKLINGER AUF 10 (9) EUR – ‚NEUTRAL‘

– BERNSTEIN STARTET APPLIED MATERIALS MIT ‚OUTPERFORM‘ – ZIEL 160 USD

– BERNSTEIN STARTET LAM RESEARCH MIT ‚OUTPERFORM‘ – ZIEL 700 USD

– BERENBERG HEBT TECAN GROUP AG AUF ‚BUY‘ (HOLD) – ZIEL 455 (430) CHF

– GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR LVMH AUF 630 (560) EUR – ‚BUY‘

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR MICHELIN AUF 140 (125) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

MORGAN STANLEY HEBT ENI AUF ‚OVERWEIGHT‘ (UNDERWEIGHT) – ZIEL 12,3 (8,2) EUR

– MORGAN STANLEY SENKT BP AUF ‚UNDERWEIGHT‘ (EQUAL-WEIGHT) – ZIEL 285 PENCE

– MORGAN STANLEY SENKT TOTAL SA AUF ‚EQUAL-WEIGHT‘ (OVERWEIGHT) – ZIEL 44 EUR

– GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR ENI AUF 13,50 (12,50) EUR – ‚BUY‘

– GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR SHELL B AUF 2000 (1900) PENCE – ‚BUY‘

– GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR TOTAL SA AUF 49 (47) EUR – ‚BUY‘

TAGESVORSCHAU / KONJUNKTURPROGNOSEN

TERMINE UNTERNEHMEN

07:00 DEU: Varta, Jahreszahlen (detailliert)

07:00 DEU: Stratec, Jahreszahlen (Call 14.00 h)

07:00 DEU: Biotest, Jahreszahlen (detailliert)

07:00 LUX: Adler Group, Jahreszahlen

07:30 DEU: Tele Columbus, Jahreszahlen

07:45 DEU: Home24, Jahreszahlen (detailliert)

08:00 SWE: Hennes & Mauritz, Q1-Zahlen (detailliert)

08:00 DEU: Washtec, Jahreszahlen (detailliert) (Call 15.00 h)

08:00 DEU: PNE, Jahreszahlen

09:15 DEU: Fortsetzung Prozess gegen Ex-Audi-Chef Stadler und drei Ingenieure

10:00 DEU: Daimler, Hauptversammlung (online)

10:00 DEU: Bauer, außerordentliche Hauptversammlung (online)

10:00 DEU: Wüstenrot & Württembergische (W&W), Online-Bilanz-Pk

13:00 USA: Walgreens Boots Alliance, Q2-Zahlen

15:00 DEU: Mainova, Bilanz-Pk

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE

CHE: PSP Swiss Property, Hauptversammlung

CHE: Swisscom, Hauptversammlung

DEU: Aareal Bank, Geschäftsbericht

DEU: Medios, Jahreszahlen (detailliert)

DEU: Grammer, Jahreszahlen (detailliert)

DEU: Aurelius, Geschäftsbericht

FRA: Capgemini, Capital Markets Day

GBR: Deliveroo, Erstnotiz an der LSE

ITA: Pirelli, 2021-2023/2025 Industrial Plan

ITA: Telecom Italia, Hauptversammlung

SWE: Volvo Group, Hauptversammlung

USA: Micron Technology, Q2-Zahlen

TERMINE KONJUNKTUR

DEU: DIW-Konjunkturbarometer

01:50 JPN: Industrieproduktion 02/21 (vorläufig)

03:00 CHN: PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 03/21

06:30 NLD: Einzelhandelsumsatz 02/21

07:00 JPN: Wohnungsbaubeginne 02/21

08:00 GBR: BIP Q4/20 (2. Veröffentlichung)

08:00 DEU: Erzeugerpreise für Dienstleistungen Q4/20

08:00 DEU: Insolvenzen, 12/20 und Jahr 2020

08:45 FRA: Erzeugerpreise 02/21

08:45 FRA: Privater Verbrauch 02/21

08:45 FRA: Verbraucherpreise 03/21 (vorab)

09:55 DEU: Arbeitslosenzahlen 03/21 (12.00 h Pk Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zu Verabschiedung Betriebsrätemodernisierungsgesetzes und Arbeitslosenzahlen)

10:30 PRT: Verbraucherpreise 03/21 (vorab)

11:00 GRI: Einzelhandelsumsatz 01/21

11:00 EUR: Verbraucherpreise 03/21 (vorab)

11:00 ITA: Verbraucherpreise 03/21 (vorab)

11:30 DEU: Anleihe / Volumen: 2,5 Mrd EUR / Laufzeit: 15 Jahre

14:15 USA: ADP-Beschäftigung 03/21

15:45 USA: MNI Chicago PMI 03/21

16:00 USA: Schwebende Hausverkäufe 02/21

16:30 USA: EIA Ölbericht (Woche)

17:00 CHE: WTO legt Welthandelsprognose für 2021 und 2022 vor

abends: USA: Ansprache von US-Präsident Joe Biden zu seiner „wirtschaftlichen Vision für die Zukunft“

SONSTIGE TERMINE

13:00 GBR: „Net Zero“ Klima-Gipfel im Rahmen der globalen Klimakonferenz. Bei der virtuellen Gipfelkonferenz Net Zero der International Energy Agency (IEA) kommen Vertreter von Energie- und Klimaministerien aus über 40 Ländern zusammen. Es geht um das Ziel Treibhausgas-Emissionen bis 2050 auf netto-null zu bringen.

15:00 BEL: Online-Munich Security Roundtable zum Thema „Digital Trust“ mit Kommissionsvizepräsidentin V?ra Jourová. Präsentation „Error 404 – Trust Not Found: A European Survey on Digital (Dis)trust», einer Meinungsumfrage, die Anfang 2021 im Auftrag der MSC in sechs europäischen Ländern durchgeführt wurde, zu «digitalem Misstrauen“ in Europa.

KONJUNKTURPROGNOSEN FÜR DIE EUROZONE, UK UND DIE USA

Prognose Vorwert

EUROZONE

08.45 Uhr

Frankreich

Verbraucherpreise HVPI, März

Monatsvergleich +0,8 0,0

Jahresvergleich +1,5 +0,8

09.55 Uhr

Deutschland

Arbeitslosenzahl, März ber. -3,0 +9,0 (in Tsd.)

11.00 Uhr

Eurozone

Verbraucherpreise, März

Monatsvergleich +1,0 +0,2

Jahresvergleich +1,4 +0,9

Kernrate +1,1 +1,1

11.00 Uhr

Italien

Verbraucherpreise HVPI, März

Monatsvergleich +2,0 -0,2

Jahresvergleich +0,8 +1,0

GROSSBRITANNIEN

08.00 Uhr

BIP Q4. 2. Schätzung

Quartalsvergleich +1,0 +1,0*

Jahresvergleich -7,8 -7,8*

USA

14.15 Uhr

ADP-Beschäftigungszahlen, März +550 +117 (in Tsd)

15.45 Uhr

Chicago-PMI, März 61,0 59,5 (in Pkt)

16.00 Uhr

Schwebende Hausverkäufe, Feb -3,0 -2,8

Redaktion onvista / dpa-AFX

Foto: Curioso / shutterstock.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Dollarkurs Devisen

  • 0,82 EUR
  • 0,00%
16.05.2021, 10:54, außerbörslich
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Können Privatanleger mit Devisen handeln?

Ja, Privatanleger haben die Möglichkeit mit Derivaten an der Entwicklung von Devisenkursen zu partizipieren.

Erfahren Sie mehr