Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

VW erhofft sich deutliche Kostensenkung durch Allianz mit Ford

Reuters

Wolfsburg/Frankfurt (Reuters) - Die Allianz von Volkswagen und Ford bei leichten Nutzfahrzeugen soll deutliche Kosteneinsparungen für beide Autobauer bringen und womöglich noch ausgebaut werden.

"Wir rechnen mit signifikanten Synergieeffekten", sagte VW-Chef Herbert Diess am Freitag in Wolfsburg. Mehrere Modelle sollten auf gemeinsamen Plattformen produziert werden. Bei der Kooperation, die bis Ende des Jahres unter Dach und Fach gebracht werden solle, gehe es um mehrere Modelle wie etwa Transporter. Auch außerhalb der Nutzfahrzeug-Allianz gebe es Potenzial für eine Zusammenarbeit, und VW wolle sich um weitere Synergien gemeinsam mit Ford bemühen, erklärte Diess.

In Konzernkreisen hieß es dazu, es gehe um Elektromobilität und autonomes Fahren als Felder einer erweiterten Kooperation. Ford-Chef Jim Hackett hatte sich dazu in dieser Woche gegenüber Reuters vorsichtiger geäußert und von einer Gratwanderung gesprochen, weil Ford und VW auch Konkurrenten seien. "Selbstverständlich bleiben wir Wettbewerber", sagte Diess. Deshalb sollten bei der Partnerschaft Marketing oder Preisstrategie außen vor bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Allianz Aktie

  • 175,58 EUR
  • +0,17%
18.12.2018, 11:56, Xetra

onvista Analyzer zu Allianz

Allianz auf übergewichten gestuft
kaufen
97
halten
24
verkaufen
0
80% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 219,82 €.
alle Analysen

Zugehörige Derivate auf Allianz (21.422)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Allianz" wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten