Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Wacker Neuson: Kurssprung nach Zahlen

Boerse-Daily.de

Zu den Zahlen: Im abgelaufenen Geschäftsjahr legte der Umsatz um 11 Prozent auf 1,7 Mrd. Euro zu. Weil das Unternehmen zeitgleich seine Kosten senkte, konnte der Betriebsgewinn (EBIT) am Ende sogar um 22 Prozent auf 160 Mio. Euro zulegen. Die Fortsetzung des Sparkurses werde die Profitabilität nachhaltig steigern, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Ausgebremst wurde der Industriekonzern Wacker Neuson jedoch von Engpässen bei der Zulieferkette. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet Wacker Neuson angesichts voller Auftragsbücher mit einem Umsatz zwischen 4 und 8 Prozent auf bis zu 1,85 Mrd. Euro. Die operative Umsatzrendite (EBIT-Marge) soll in 2019 auf 9,5 bis 10,2 zulegen.

Aus dem Blickwinkel der Charttechnik ergibt sich nach dem heutigen Kurssprung über einen wichtigen Widerstandsbereich zwischen 20 und 21,30 Euro kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial. Sollte das hohe Niveau bis Ende dieser Handelswoche gehalten werden, wäre ein Ausbruch aus dem vorausgegangenen Abwärtstrendkanal bestehend seit Anfang 2018 als mustergültig zu bezeichnen. Positiv anzumerken ist auch der im heutigen Handel überwundene 50-Wochen-Durchschnitt bei aktuell 21,31 Euro. Dieser fungiert bei potenziellen Rücksetzers nun als erste große Unterstützungsmarke.

Baubranche boomt

Nach Ausbruch über den entscheidenden Widerstandsbereich um 21 Euro können nun direkte Long-Positionen mit einem Zielbereich um 25 Euro beispielsweise über das Unlimited Turbo Long Zertifikat WKN: DF1G2L aufgebaut werden. Die hieraus resultierende Renditechance beläuft sich auf 52 Prozent, spätestens um 26 Euro muss jedoch mit merklichen Gewinnmitnahmen gerechnet werden. Als Verlustbegrenzung sollte das Niveau von knapp unter 20 Euro gemessen am Basiswert herangezogen werden.

Für den Fall eines Rückläufers mindestens unter 19 Euro könnte ein Wiedereintauchen in den vorherigen Abwärtskanal einsetzen. In diesem Fall müssten sich Investoren mit weiteren Kursabschlägen zurück auf die größere Horizontalunterstützung bei 16 Euro herumplagen.

Wacker Neuson (Wochenchart in Euro) Tendenz:
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 23,00 // 23,36 // 23,92 // 24,60 // 25,00 // 25,58 Euro
Unterstützungen: 22,56 // 22,00 // 21,31 // 21,10 // 20,42 // 19,89 Euro

Strategie: Direkter Long-Einstieg

Über das vorgestellte Unlimited Turbo Long Zertifikat WKN: DF1G2L können Investoren aus dem Stand heraus auf eine weiter steigende Wacker Neuson-Aktie bis in Bereich von 25 Euro setzen und hierbei eine Rendite von 52 Prozent erzielen. Als Verlustbegrenzung ist das Niveau von knapp unter 20 Euro anzusetzen. Der Anlagehorizont dürfte einige Wochen in Anspruch nehmen, zwischengeschaltete Rückläufer müssen aber stets einkalkuliert werden, aber auch für einen Long-Einstieg genutzt werden.

Strategie für steigende Kurse
WKN: DF1G2L Typ: Closed End Turbo Long
akt. Kurs: 0,37 - 0,38 Euro Emittent: DZ Bank
Basispreis: 19,5244 Euro Basiswert: Wacker Nelson
KO-Schwelle: 19,5244 Euro akt. Kurs Basiswert: 22,96 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 25,00 Euro
Hebel: 6,11 Kurschance: + 52 Prozent
Börse Frankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur DZ Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes. Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Weitere News und Analysen finden Sie auch direkt auf Boerse-Daily.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Wacker Neuson Aktie

  • 22,36 EUR
  • -0,44%
19.03.2019, 11:19, Xetra

onvista Analyzer zu Wacker Neuson

Wacker Neuson auf kaufen gestuft
kaufen
10
halten
3
verkaufen
0
23% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 22,36 €.
alle Analysen zu Wacker Neuson

Zugehörige Derivate auf Wacker Neuson (616)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Wacker Neuson" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten