Wall Street: Anziehende Inflation bringt Ängste aufs Börsenparkett zurück – Dow und S&P 500 fallen ins Minus – nur Nasdaq hält dagegen

onvista
Wall Street: Anziehende Inflation bringt Ängste aufs Börsenparkett zurück – Dow und S&P 500 fallen ins Minus – nur Nasdaq hält dagegen

Was doch 0,1 Prozent an Wirkung entfachen können. Genau um diese Prozentzahl ist die Inflationsrate in den USA im September angestiegen. Sie liegt damit bei 5,4 Prozent, wie das Arbeitsministerium am Mittwoch in Washington mitteilte. Volkswirte hatten im Schnitt eine unveränderte Rate erwartet. Mit dem Anstieg erreichte die Inflation in den USA wieder das Niveau der Sommermonate Juni und Juli, als die Rate den höchsten Wert seit 2008 erreicht hatte.

Inflationsrate klar über den Zielen der Fed

In der größten Volkswirtschaft der Welt liegt die Inflation weiter deutlich über dem Inflationsziel der US-Notenbank Fed, die zwei Prozent anstrebt. Die Fed macht aber vor allem vorübergehende Faktoren für die hohe Rate verantwortlich. Insbesondere wird die Inflation durch hohe Energiepreise getrieben. Hier meldete das Ministerium für September im Jahresvergleich eine Verteuerung um knapp 25 Prozent. Im Vergleich zum Vormonat stiegen die Verbraucherpreise im September um 0,4 Prozent und damit ebenfalls stärker als erwartet. Ökonomen hatten nur 0,3 Prozent erwartet.

Die Kerninflation ohne im Preis oft schwankende Komponenten wie Energie und Lebensmittel betrug verglichen mit dem Vorjahresmonat 4,0 Prozent. Ökonomen hatten dies erwartet.

Inflationsrate nicht der einzige Belastungsfaktor

Heute wird noch das Federal Open Market Committee (FOMC)-Sitzungsprotokoll – Fed-Miutes – veröffentlicht. Es beinhaltet eine Zusammenfassung der geldpolitischen Diskussion zwischen den Teilnehmern der FOMC-Sitzung. Experten und Anleger erhoffen sich davon Neuigkeiten zum künftigen Tapering-Kurs der amerikanischen Notenbank. Hier möchte einige Anleger wohl nicht auf dem falschen Fuß erwischt werden.

Das Ringen zwischen Inflationsängsten und Quartalszahlen geht damit in die nächste Runde. Die gute Zahlen von JPMorgan helfen heute weder der Aktie noch den US-Märkten. Die Papiere der US-Bank verlieren deutlich über 2 Prozent nachdem sie im Jahresverlauf schon mehr als 30 Prozent zugelegt hatten.

Jetzt keimt wieder die Angst auf, dass die Fed im November sofort mit dem Tapering beginnt, um der hohen Inflationsrate entgegenzuwirken. Das Thema beschäftigt die Anleger schon seit längerer Zeit und könnte nach dem leichten Anstieg der Inflationsrate noch neues Futter durch die Fed-Minutes bekommen.

Redaktion onvista / dpa-AFX

Foto: Frontpage / Shutterstock.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu S&P 500 (NR) (KRW) Index

  • 5.292,58 KRW
  • +0,77%
18.10.2021, 23:05, außerbörslich
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "S&P 500 (NR) (KRW)" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Kursrisiko in den "S&P 500 (NR) (KRW)" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten