Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Wall Street: Dow Jones auf Kurs in Richtung 27.000 Punkte

dpa-AFX
Wall Street: Dow Jones auf Kurs in Richtung 27.000 Punkte

Nach einem von Zinshoffnungen getriebenem Rekordtag dürfte die Aktienrally an den US-Börsen am Donnerstag noch ein wenig weitergehen. Der Broker IG errechnete für den Leitindex Dow Jones Industrial rund eine halbe Stunde vor Handelsbeginn 26.949,5 Punkte und damit ein Plus von 0,33 Prozent. Die nächste runde Marke von 27.000 Zählern ist somit zum Greifen nah.

Am Mittwoch hatte US-Notenbankchef Jerome Powell den Märkten mit seinen Aussagen vor dem Parlament Hoffnungen auf eine baldige Leitzinssenkung gemacht. So sprach er etwa die Unsicherheit um die bestehenden Handelskonflikte und damit um die Wirtschaft an. "Normalerweise gibt der US-Notenbankchef ja keine allzu starken und konkreten Hinweise auf seinen geldpolitischen Kurs", schrieb Marktexperte Craig Erlam vom Devisenhändler Oanda in einem Kommentar. "Die Botschaft am Mittwoch war aber klar, die Daten schwächen sich ab - vor allem aufseiten der Inflation - und die Risiken eines Abschwungs sind erheblich."

Zuletzt hatten Beobachter befürchtet, dass es wegen starker Arbeitsmarktdaten in den USA doch nicht zu einem vorzeitigen geldpolitischen Eingreifen der Fed kommen könnte - obwohl das lange Zeit als ausgemacht galt. Die Kurse an der Wall Street und der Nasdaq sprangen nach Powells Rede entsprechend auf ein neues Rekordhoch. Lange halten konnten sie es allerdings nicht. Experten verwiesen am Donnerstag denn auch darauf, dass das billige Geld allein die bestehenden geopolitischen und wirtschaftlichen Konflikte noch nicht beseitigt. Ein positives Bild habe Powell jedenfalls nicht von der aktuellen Wirtschaftslage gezeichnet.

Knock-Outs zum Dow Jones

In beiden Richtungen mit festem Hebel Dow Jones handeln und überproportional partizipieren!

Kurserwartung
Dow Jones-Index wird steigen
Dow Jones-Index wird fallen
Höhe des Hebels

Am Donnerstag wird der Fed-Chef nun seinen zweiten Auftritt vor dem Kongress haben. Hier wird allerdings wenig Neues erwartet, da er seine Rede aller Voraussicht nach wiederholen dürfte. Weitere Details könnten in einer anschließenden Fragerunde zur Sprache kommen. Zusätzlich anstehende Konjunkturdaten, wie die wohl weitgehend unveränderten Verbraucherpreise in den USA (ohne Energie), die Erstanträge zur Arbeitslosenhilfe in dieser Woche und die Realeinkommen, dürften die Märkte nur marginal bewegen.

Bei den Unternehmen ging es bereits für die Fluggesellschaft Delta Airlines im vorbörslichen Handel um 2,15 Prozent bergauf. Das Unternehmen rechnet für das gesamte Jahr mit mehr Umsatz und Gewinn als ursprünglich angepeilt.

Dazu hatte die US-Investmentbank Goldman Sachs die Papiere von Walmart mit einer Kaufempfehlung aufgenommen. Die Strafzölle belasteten den Einzelhandelskonzern etwas stärker als die Wettbewerber, aber das Management versuche die Folgen zu dämpfen, schrieb Analystin Kate McShane in einer Studie. Zudem habe die Unternehmensführung ein klare Strategie, um überdurchschnittliche Margen zu erzielen. Auch sei die Bewertung der Aktie günstig. Die Aktie legte vorbörslich um 0,28 Prozent zu.

Titelfoto: Mikhail Leonov / Shutterstock.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Dow Jones Index

  • 27.222,97 Pkt.
  • +0,01%
18.07.2019, 23:07, außerbörslich

Zugehörige Derivate auf Dow Jones (32.961)

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "Dow Jones" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Kursrisiko in den "Dow Jones" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten