Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Wall-Street-Rekorde stützen den Dax

onvista

Der Dow Jones hat zum ersten Mal in seiner Geschichte die 23.000-Punkte-Marke übersprungen. Das dürfte der Stimmung der Dax-Anleger zumindest nicht abträglich sein.

Wall-Street-Rekorde stützen den Dax

Mit dem Rückenwind aus den USA dürfte es am deutschen Aktienmarkt zur Wochenmitte leicht aufwärts gehen. Zur Handelseröffnung am Mittwoch kletterte der deutsche Leitindex um rund 0,1 Prozent auf 13.010 Punkte. Damit geht die schon zwei Wochen dauernde Hängepartie des Dax an der Marke von 13.000 Punkten in die nächste Runde. Gleichwohl bleibt das am Freitag erreichte Rekordhoch bei gut 13.036 Punkten in Reichweite.

An der Wall Street geht die Rekordjagd der wichtigsten Indizes indes weiter – wenn auch im Schneckentempo. Gute Quartalszahlen und angehobene Ziele einiger Unternehmen sorgten am Dienstag für Rückenwind. Sie verhalfen dem US-Leitindex Dow Jones Industrial schon im frühen Handel erstmals in seiner langen Geschichte über die Marke von 23.000 Punkten. Zum Börsenschluss notierte er noch 0,2 Prozent höher bei 22.997 Punkten.

Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 schaffte es ebenfalls erneut auf eine Bestmarke und ging 0,1 Prozent fester bei 6123 Punkten aus dem Handel. Der marktbreite S&P 500 brauchte für seinen Rekord bis kurz vor Börsenschluss und verabschiedete sich 0,1 Prozent im Plus bei 2559 Zählern.

Asiens Börsen im Plus

Auch in Asien zogen die Kurse weiter an. Der japanische Nikkei baute seine Gewinnserie am Mittwoch auf zwölf Tage aus. Dabei schaffte es der Leitindex kurzzeitig erstmals seit 1996 über 21.400 Punkte. Letztlich blieb ihm dann allerdings mit 21.363 Punkten nur ein knappes Plus.

Nach seinem kleineren Rückschlag ging es auch für den chinesischen CSI-300-Index wieder aufwärts. Der Index mit den 300 größten Werten an den chinesischen Börsen in Shanghai und Shenzhen legte zuletzt um rund ein halbes Prozent zu. Am Montag hatte er mit 3947 Punkten das höchste Niveau seit August 2015 erreicht, bevor leichte Gewinnmitnahmen einsetzten.

Berichtssaison startet

Impulse für die Kurse werden zunehmend von den Quartalsberichten der Unternehmen erwartet. Das Vertrauen in die Berichtssaison ist auf beiden Seiten des Atlantiks hoch”, sah Marktanalyst Mike van Dulken von Accendo Markets gute Argumente für die neuen Rekorde. Die in den USA bereits auf Hochtouren laufende Saison der Quartalsberichte steckt derweil in Deutschland noch in den Startlöchern. Anleger müssen sich also noch etwas gedulden, bevor sie viele Fakten zum dritten Quartal und Signale für den weiteren Geschäftsverlauf bekommen.

Hierzulande präsentierte der Online-Modehändler Zalando bereits frische Zahlen zum abgelaufenen dritten Quartal. Die um Sondereffekte bereinigte Gewinnentwicklung enttäuschte jedoch die Anleger. Die Aktie sackte zum Handelsstart ab.

Für die Anteilsscheine von Borussia Dortmund ging es am Morgen ebenfalls deutlich nach unten. Dem aktuellen Bundesliga-Primus droht nach einer blamablen Vorstellung bei Außenseiter Apoel Nikosia das vorzeitige Aus in der Champions League. Drei Tage nach der Niederlage gegen RB Leipzig musste das Team von Trainer Peter Bosz beim 1:1 auf Zypern einen weiteren schweren Rückschlag hinnehmen.

onvista/dpa-AFX/Reuters
Foto: Deutsche Börse

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu DAX Index

  • 12.683,30 EUR
  • -0,54%
19.07.2018, 23:45, BNP Paribas Indikation

Zugehörige Derivate auf DAX (188.152)

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "DAX" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten