Wall Street: US-Börsen starten unspektakulär – Eli-Lilly auf Rekordhoch, Stellantis klettert dank erhöhter Prognose, Translate Bio geht durch die Decke

onvista

Die US-Börsen sind am Dienstag unspektakulär in den Handel gestartet. Der Leitindex Dow Jones Industrial notierte nach der ersten Stunde 0,14 Prozent höher auf 34 885,96 Punkten. Der marktbreite S&P 500 rückte um 0,07 Prozent auf 4390,41 Punkte vor. Der technologielastige Nasdaq 100 hingegen verlor 0,13 Prozent auf 14 944,56 Zähler.

Einige Quartalszahlen außerhalb des Dow stehen im Blick. Bislang verläuft die Berichtssaison in den USA recht erfreulich. Allerdings sorgen auch an der Wall Street steigende Corona-Infektionszahlen für Unsicherheit ebenso wie die Regulierungsmaßnahmen der chinesischen Regierung gegen Unternehmen verschiedener Branchen. Online-Spiele bezeichnete China nun als spirituelles Opium, unter diesen Aussagen litten am Dienstag in Hongkong die Papiere des Internetkonzerns Tencent bereits deutlich.

Eli-Lilly auf Rekordhoch

Die Eli-Lilly-Aktien stiegen in New York auf ein Rekordhoch und verzeichneten zuletzt noch einen Gewinn von nahezu vier Prozent. Der Pharmakonzern hatte im abgelaufenen Quartal mit dem Umsatz positiv überrascht, senkte allerdings bereits zum zweiten Mal im laufenden Jahr seine Jahresziele.

Under Armour hebt Ziele an

Der Sportartikelhersteller Under Armour hob wegen der anhaltend starken Nachfrage nach bequemer Kleidung im laufenden Jahr erneut seine Ziele an – und zwar deutlicher als von Analysten erwartet. Die Anleger honorierten das mit einem Kursplus von gut vier Prozent.

Stellantis klettert dank erhöhter Prognose

Für die in New York notierten Stellantis-Titel ging es um fast viereinhalb Prozent bergauf. Der erst zu Jahresbeginn fusionierte Autoriese schraubte seine Renditeprognose nach einem kräftigen Zuwachs bei Umsatz und Gewinn im ersten Halbjahr nach oben.

Mosaic im Plus

Optimistische Äußerungen des Düngerherstellers Mosaic bescherten dessen Aktien einen Anstieg von drei Prozent. Der K+S-Konkurrent hatte am Vorabend nach US-Börsenschluss die Erwartung geäußert, dass das zweite Geschäftshalbjahr eine der stärksten Perioden in der Firmengeschichte werde.

ConocoPhillips legten nach einer überraschend guten Gewinnentwicklung des Ölkonzerns im zweiten Quartal um etwas mehr als ein Prozent zu.

Translate Bio geht durch die Decke

Einen Kurssprung von gut 29 Prozent machten die Aktien von Translate Bio . Sie profitierten von der Ankündigung der Übernahme durch den französischen Pharma- und Impfstoffhersteller Sanofi , der damit den Ausbau seines Geschäfts rund um sogenannte mRNA-Vakzine vorantreibt.

onvista/dpa-AFX

Titelfoto: Mikhail Leonov / Shutterstock.com

onvista-Ratgeber: Öko-Fonds: So finden Sie die besten nachhaltigen Geldanlagen 2020

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Stellantis Aktie

  • 16,88 EUR
  • -3,58%
17.09.2021, 22:26, Tradegate

onvista Analyzer zu Stellantis

Stellantis auf kaufen gestuft
kaufen
35
halten
0
verkaufen
0
0% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 16,88 €.
alle Analysen zu Stellantis
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Stellantis (1.047)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten