Wegen Corona: Petersberger Klimadialog soll digital stattfinden

dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Er ist jedes Jahr ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Weltklimakonferenz - und er soll dem Coronavirus nicht zum Opfer fallen: Der Petersberger Klimadialog soll in diesem Jahr als Videokonferenz stattfinden. Bei dem Treffen kommen normalerweise rund ein halbes Jahr vor den UN-Klimagipfeln Politiker aus vielen Ländern zu informellen Gesprächen in Berlin zusammen.

"Der Klimawandel existiert weiter, auch wenn er gerade weniger Aufmerksamkeit bekommt", sagte Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) der Deutschen Presse-Agentur. "Deshalb muss auch der Einsatz für den Klimaschutz weitergehen, weshalb ich etwa den Petersberger Klimadialog mit Umweltministern aus aller Welt Ende April trotz Covid-19 ausrichten möchte - und zwar als Videokonferenz."

Der elfte Petersberger Klimadialog ist für den 27. und 28. April geplant. Ministerinnen und Minister aus etwa 35 Ländern werden erwartet. Mitausrichter ist dieses Jahr Großbritannien, der UN-Klimagipfel soll - wenn das Coronavirus keinen Strich durch die Rechnung macht - im November in Glasgow stattfindenden.

Fünf Jahre nach dem historischen Gipfel von Paris, auf dem das Klimaabkommen beschlossen wurde, gilt die diesjährige Konferenz als besonders wichtig. Die Staaten sollen ihre Klimaschutz-Zusagen nachschärfen, die bisher zur Begrenzung der Erderhitzung auf unter zwei Grad bei weitem nicht ausreichen./ted/DP/men

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu FTSE Index

  • 6.454,11 GBP
  • +1,86%
05.06.2020, 22:00, BNP Paribas Indikation

Leider wurden keine News gefunden.

Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf FTSE (303)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "FTSE" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "FTSE" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten