Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Wirecard-Aktie: Durchbruch in China und eine weitere spannende US-Kooperation

Fool.de

Die Wirecard-Aktie konnte sich über die vergangenen Monate stabilisieren. Vom Tief im Februar 2019 ist sie bereits wieder mehr als 60 % gestiegen (17.09.2019). Diese Entwicklung wird durch eine ständige Akquise bedeutender Neukunden und den Ausbau bestehender Partnerschaften gestützt.

Wirecard-Aktie: Durchbruch in China und eine weitere spannende US-Kooperation

Auch zuletzt gab es in dieser Hinsicht wieder positive Nachrichten. Erfahre, wie Wirecard sein China-Geschäft ausbaut und welche neue bedeutende Kooperation das Unternehmen in den USA schließen konnte.

Über UnionPay öffnet sich ein Megamarkt

Der chinesische Markt blieb bisher für die meisten Zahlungsdienstleister verschlossen. Über UnionPay verschafft sich Wirecard hier nun aber einen Wettbewerbsvorteil. UnionPay ist mit 57,6 % der ausgegebenen Kreditkarten (in Summe 7,59 Mrd.) weltweit der größte Anbieter seiner Art.

Innerhalb Chinas sollen nun die Unternehmenslösungen über Zahlungsdienste und Payout-Produkte ausgebaut und speziell im Hinblick auf die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking touristenorientierte Produkte wie digitale Brieftaschen eingeführt werden. Die Kooperation ermöglicht es ausländischen Besuchern, in China über UnionPay landesweit zu zahlen. Und wie du dir vorstellen kannst, ergibt dies eine große Anzahl an Transaktionen, von denen Wirecard profitiert und so sein Wachstum in China beschleunigt.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die weltweite Erweiterung der Zusammenarbeit. UnionPay möchte vor allem im Ausland wachsen und mit Wirecard erhält es nun mit einer digitalen Zahlungsmethode international Anerkennung. Zudem erweitert das Unternehmen so sein Produktangebot, wodurch sich wiederum der Service und die Kundenbindung verbessern. Dazu gehören zukünftig Karten- und Zahlungslösungen am Ort des Verkaufs, die die Akzeptanz erweitern.

Darüber hinaus ergab sich für Wirecard in dieser Woche noch eine weitere bedeutende Zusammenarbeit in den USA.

Kooperation mit dem US-Fintech Credibly

Credibly wurde erst 2010 als datenbasierte Kreditplattform gegründet, die speziell für kleine Unternehmen Finanzierungen anbietet. Aktuell hat es bereits Kredite im Wert von über 1 Mrd. US-Dollar vergeben.

Über die Zusammenarbeit mit Wirecard kann Credibly den Kreditvergabeprozess digitalisieren, wovon vor allem seine Kunden profitieren. Dabei wird über Karten oder digital Kapital in Echtzeit an die Credibly-Kunden vergeben, die von der Schnelligkeit, den Möglichkeiten der Verwaltung und der Flexibilität der Vergabe profitieren. Credibly kann jedoch auch Nutzen aus der Analyse der Daten über Wirecard ziehen und so seine Angebote noch individueller gestalten.

Es ist schwer vorstellbar, aber häufig leiden viele kleine Firmen heute immer noch unter einer mangelhaften Finanzierung, wodurch deren Wachstum gebremst wird. Dieser Missstand wird über Wirecards Lösungen behoben. Aufgrund des flexiblen Einsatzes der Gelder können die Unternehmen mehr Gewinn erzielen und ihr Wachstum steigern. Es entsteht eine sogenannte Win-win-Situation. Allein in diesem Jahr erwartet Credibly die Abwicklung eines Kreditvolumens von etwa 300 Mio. US-Dollar, das über Wirecard auf die digitalen oder physischen Karten vergeben wird.

Das Wachstum beschleunigt sich

Wirecard besitzt derzeit eine Marktkapitalisierung von knapp 19 Mrd. Euro (17.09.2019). Dennoch erlebt das Unternehmen eine weitere Beschleunigung seines Wachstums. Wuchs der Umsatz innerhalb der letzten zehn Jahre mit einer Rate von 27,3 %, waren es innerhalb der letzten fünf Jahre sogar 35,3 %.

Die Firma profitiert dabei von der Zufriedenheit ihrer Kunden, die so die Kooperationen ausbauen. Gleichzeitig werden aber auch viele andere renommierte Firmen auf Wirecard aufmerksam, die wiederum zu noch mehr Kunden führen. So wurde zum Halbjahr 2019 die Prognose für den operativen Gewinn weiter von 760 bis 810 Mio. Euro auf 765 bis 815 Mio. Euro angehoben.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: 3 der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien jetzt zu kaufen ist so wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um bei Amazon-Aktien einzusteigen — bevor diese um 47.000 % explodiert sind und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen. Fordere den Spezialreport mit allen Details hier an.

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2019

Foto: Wirecard AG

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Hang Seng Index

  • 26.773,40 HKD
  • +0,39%
21.10.2019, 09:18, BNP Paribas Indikation

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "Hang Seng" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "Hang Seng" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten