Wirecard kündigt Vertrag von Ex-Vorstandschef Braun außerordentlich

dpa-AFX

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Aufsichtsrat von Wirecard hat den Anstellungsvertrag des früheren Vorstandschefs Markus Braun außerordentlich gekündigt. Das teilte der in einen Bilanzskandal verwickelte Zahlungsabwicklungskonzern am Dienstag mit. Braun war wegen des Skandals am 19. Juni zurückgetreten. Wenige Tage später wurde er festgenommen, kam dann aber gegen Kaution wieder auf freien Fuß. Im Mittelpunkt des Skandals stehen 1,9 Milliarden Euro auf Treuhandkonten, die vermutlich nicht existieren. Am 25. Juni stellte Wirecard einen Insolvenzantrag./brd/DP/fba

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Wirecard Aktie

  • 2,43 EUR
  • +4,41%
13.07.2020, 17:35, Xetra

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu Wirecard

Wirecard auf übergewichten gestuft
kaufen
40
halten
37
verkaufen
10
45% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 2,40 €.
alle Analysen zu Wirecard
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Wirecard (10.391)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Wirecard" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten