Wirtschaftsministerium - Großes Interesse nach Förderung in Mikroelektronik

Reuters

Berlin (Reuters) - Das Bundeswirtschaftsministerium macht ein großes Interesse der Industrie nach gemeinsamen Investitionen mit dem Staat im Bereich Mikroelektronik und Kommunikationstechnologien aus.

"Es wurden über 50 Projektskizzen eingereicht", teilte das CDU-geführte Ministerium am Donnerstag auf Nachfrage mit. In Deutschland konnten Unternehmen im Februar ihr Interesse anmelden. "Derzeit werden die Skizzen erfasst und ausgewertet. Im Anschluss werden die Projektideen in ein deutsches und europäisches Gesamtbild eingebracht und Vorhaben miteinander vernetzt."

Details zur Finanzierung und zum Förderumfang des europäischen Projekts stehen noch nicht fest. Wirtschaftsminister Peter Altmaier rechnet aber mit hohen Investitionen in die Chipbranche, die vor allem von den USA und Asien dominiert wird. Es werde in Europa auf einen deutlich zweistelligen Milliarden-Betrag hinauslaufen, idealerweise rund 50 Milliarden Euro, sagte der CDU-Politiker vor einem Monat. Der Staat werde in etwa 20 bis 40 Prozent des gesamten Investitionsvolumens tragen, das zusammen mit Unternehmen gestemmt werden solle.

Zahlreiche EU-Länder wollen hier zusammenarbeiten. Gemeinsame Industrie-Allianzen können dann gebildet werden. Für diese werden weniger scharfe Vorgaben zu Staatshilfen greifen, weil sie von strategischer Bedeutung für Europa sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Dow Jones Index

  • 33.812,50 USD
  • 0,00%
21.04.2021, 11:13, BNP Paribas Indikation

Weitere Werte aus dem Artikel

DAX 15.155,54 Pkt.+0,17%
EURO STOXX 50 3.964,09 Pkt.+0,59%
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Dow Jones (30.847)

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "Dow Jones" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Kursrisiko in den "Dow Jones" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten