Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Wochenausblick: DAX mit Wochenplus. EZB, Fed und Hexensabbat im Blick!

Richard Pfadenhauer

Nach vier schwächeren Wochen demonstrierte der DAX® in der zurückliegenden Woche wieder Stärke. Dabei ließ der DAX® die Nebenwerteindizes MDAX®, SDAX® und TecDAX® klar hinter sich. Unterstützung bekam der Index unter anderem von der US-Steuerreform und der Rekordjagd an der Wall Street. Zudem legten die Marktteilnehmer die durch die Hängepartie bei der Regierungsbildung entstandene Lethargie ab. Unter Druck kamen derweil Edelmetalle wie Gold, Silber und Platin.

In der kommenden Wochen stehen noch einmal ein Reihe von Wirtschafteten an. Zu den Highlights zählen zudem die Zinsentscheidungen der europäischen und der US-Amerikanischen Notenbank. Zum Wochenschluß steht zudem noch der große Verfallstermin an den Terminbörsen an.

Trader und Anleger aufgepasst.

Volle Hebelkraft voraus! Mit HVB Faktor-Zertifikaten auf beliebte deutsche Aktien und Indizes erhöhen Sie Ihren möglichen Gewinn. Jetzt informieren!

Unternehmen im Fokus

Im DAX® verbuchten die Aktien von Deutsche BörseFresenius und  ProSiebenSat.1 im Wochenvergleich die höchsten Aufschläge. Der Börsenbetreiber konnte durch die Ankündigung eines neuen Aktienrückkaufprogramms bei den Anlegern punkten. Der Gesundheitskonzern profitierte nach dem Kurssturz in der Vorwoche vor allem von positiven Analystenkommentaren. Der Medienkonzern präsentierte in der zweiten Wochenhälfte Eckpunkte für die  anstehende Restrukturierung. Details wird es jedoch frühestens im Frühjahr geben, wenn der neue Chef das Zepter in die Hand genommen hat.

In der zweiten Reihe fielen unter anderen die Aktien von Dialog Semiconductor, Fraport und Telefonica. Der Halbleiterhersteller verlor über ein Viertel des Wertes nachdem Spekulationen kursierten, dass Großkunde Apple 2018 eigene Halbleiter für das Energiemanagement verwenden könnte. Der Flughafenbetreiber meldete, dass nach Jahren der Stagnation 2017 und 2018 wieder Wachstum  Telefonica-Chef Markus Haas äußerte sich derweil optimistisch zum deutschen Mobilfunkmarkt.

Anfang der Woche veröffentlicht die Deutsche Lufthansa Verkehrszahlen. Am Dienstag folgt Fraport mit ihren Verkehrszahlen für November. In der kommenden Woche endet die Frist für die EU-Wettbewerbsentscheidung zur Übernahme von Teilen der deutschen Fluggesellschaft Air Berlin durch die britische Fluglinie easyjet. Morphosys lädt zur Telefonkonferenz zum Firmenprogramm „Mor208“. Aurubis, Inditex, Oracle und TUI meldet Zahlen für das zurückliegende Geschäftsquartal. In der zweiten Wochenhälfte meldet der europäische Automobilverband ACEA Zahlen zu den Pkw-Neuzulassungen in Europa.

Wirtschaftsdaten

  • 09.12.: China – Verbraucherpreise, November
  • 12.12.: Deutschland – ZEW-Konjunkturerwartungen Deutschland für Dezember
  • 13.12.: USA – Abschlusstag der Sitzung des Offenmarktausschusses der Federal Reserve Bank (Fed), – Begleittext zum Zinsentscheid und Konjunkturprojektion (20:00), PK (20:30)
  • 13.12.: Europa – Industrieproduktion Euro-Zone, Oktober
  • 13.12.: USA – Verbraucherpreise, November
  • 14.12.: China – Industrieproduktion, November
  • 14.12.: Europa – EZB-Ratssitzung – Bekanntgabe des Zinsentscheids, PK (14:30)
  • 14.12.: Europa – Markit Einkaufsmanagerindex Deutschland (Industrie, Service, Composite) für Dezember
  • 14.12.: USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 9. Dezember
  • 15.12.: Japan – Tankan-Bericht, Q4

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Widerstandsmarken: 13.070/13.100/13.200 Punkte

Unterstützungsmarken: 12.700/12.800/12.930/12.950/13.000 Punkte

Der DAX® schwang sich zum Wochenschluss auf zeitweise über 13.200 Punkte nach oben. Zwar konnte der Tageshöchststand bis Handelsschluss nicht ganz gehalten werden. Dennoch zeigt der Index nun positives Momentum. Gelingt Anfang kommender Woche erneut der Ausbruch über 13.200 Punkte verschafft sich der Index aus technischer Sicht weiteres Aufwärtspotenzial bis zum Allzeithoch. Unterstützung findet der DAX® im Bereich 13.070/13.100 Punkte.

DAX® in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde) Betrachtungszeitraum: 21.11.2017 – 08.12.2017. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche) Betrachtungszeitraum: 09.12.2010 – 08.12.2017. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de Investmentmöglichkeiten Faktorzertifikat (long) auf den jeweiligen DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

BasiswertWKNVerkaufspreis in EuroHebelFinaler Bewertungstag
LevDAX® x3 (TR) IndexHW03DL57,573,00Open End
LevDAX® x8 (TR) IndexHW08DL8,828,00Open End

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 08.12.2017; 17:33 Uhr

Faktorzertifikat (short) auf den jeweiligen DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

BasiswertWKNVerkaufspreis in EuroHebelFinaler Bewertungstag
ShortDAX® x3 (TR) IndexHW03DS25,753,00Open End
ShortDAX® x8 (TR) IndexHU94Q811,528,00Open End

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 08.12.2017; 17:33 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Faktorzertifikate finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Weitere Produkte auf DAX® finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt mit my.one direct. Infos dazu unter: www.onemarkets.de/myonedirect.

CUSTOM MESSAGE GOES HERE

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Wochenausblick: DAX mit Wochenplus. EZB, Fed und Hexensabbat im Blick! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

countImage_8312072485a2ac8966f1516300566

News-Archiv

weitere News
Stammdaten
Name
UniCredit Bank AG
Corporate & Investment Banking
Adresse
Arabellastr. 12
81925 München
Infoline
+49 (0) 89 378-17466
E-Mail
onemarkets@unicredit.de
Internet
www.onemarkets.de
HypoVereinsbank onemarkets.

Ihr verlässlicher Partner.

Die HypoVereinsbank ist eine der führenden privaten Banken in Deutschland und Teil der UniCredit, einer paneuropäischen Geschäftsbank mit voll integriertem Corporate & Investment Banking. Ihren Kunden bietet die HypoVereinsbank ein einzigartiges Netzwerk in West-, Zentral- und Osteuropa sowie 18 weiteren Ländern.

Die Produktmarke onemarkets repräsentiert die gebündelte Kompetenz („one“) bei Anlage- und Hebelprodukten sowie den Zugang zu den Märkten („markets“) weltweit.

Die HypoVereinsbank gehört zu den Top-Emittenten in Deutschland.

Die Bonitätseinschätzung der HypoVereinsbank durch führende Rating-Agenturen sind jeweils aktuell auf onemarkets.de/bonitaet zu finden.

Kurs zu DAX Index

  • 12.386,43 Pkt.
  • +0,22%
14.08.2018, 11:48, Xetra
Zugehörige Produkte
Knockout Call
WKNFälligkeitKnock OutHebelGeldBrief
HX3J2V 12.500,0000 87,8681,411,42
HX3J2G 12.500,0000 84,2511,421,43
HX3J2W 12.525,0000 76,0241,661,67
weitere Produkte
Knockout Put
WKNFälligkeitKnock OutHebelGeldBrief
HX3J2V 12.500,0000 87,8681,411,42
HX3J2G 12.500,0000 84,2511,421,43
HX3J2W 12.525,0000 76,0241,661,67
Allein maßgeblich sind der Basisprospekt und die endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen unter www.onemarkets.de. weitere Produkte

Zugehörige Derivate auf DAX (17.248)